Naturkosmetik Pflege Flops und Fehlkäufe

Naturkosmetik Fehlkäufe und Flops

Es macht unheimlich viel Spaß voller Begeisterung von meinen neuesten Naturkosmetik Errungenschaften und Entdeckungen zu berichten. Und genau diesen Spaß soll der Blog auch vermitteln und somit eine positive Umgebung mit feel-good Faktor darstellen. Aber manchmal muss es eben auch um weniger tolle Produkte, ja sogar um richtige Flops gehen.

Grade im letzten Jahr haben sich so einige Flops angehäuft. Bei vielen davon hatte ich eine Enttäuschung gar nicht erwartet, auch weil einige Produkte unter meinen Blogger Kolleginnen teilweise richtig gehypte werden. Da sieht man eben mal wieder wie unterschiedliche Geschmäcker aber eben auch Hauttypen sein können.

Um Euch vor dem einen oder anderen Fehlkauf zu bewahren, berichte ich heute also ganz offen aber eben auch negativ über Fehlkäufe und Flops!

Ananné Oculissimum Eye Balm * & Lavanticum Purifying Cleanser *

Ananne Oculissimum Eye Balm’

Ananne Reinigungmilch Lavanticum

Fangen wir gleich mit den zwei teuersten Produkten an. Die Preise der Schweizer Naturkosmetik Marke Ananné haben es in sich. Die Augencreme kostet, mit einem Inhalt von 15ml, 98 Euro, die Reinigungsmilch mit 125ml 58 Euro. Und ich muss zugeben, wenn man als Blogger solche hochgepreisten Produkte als Samples bekommt, schlägt das Herz schon mal kurz fast aus dem Tackt. Auch das Design und die super praktischen Verpackungen der Ananné Produkte haben mir anfänglich Spaß gemacht. Vieles stimmt hier einfach und ist gut durchdacht. Trotzdem haben mich beide Produkte sehr enttäuscht. Die Augencreme ‚Oculissimum Eye Balm’ (eines dieser Produkte das von etlichen Beauty Bloggern total gehypte wird) hat bei mir so gut wie kein Resultat geliefert. O.k. sie hat nicht in den Augen gebrannt und auch die Textur ist sehr angenehmen. Und vielleicht schenkt sie auch ein bisschen extra Feuchtigkeit, aber die vielen kleinen Trockenheitsfältchen um meine Augenpartie herum, haben sich nicht mal kurzfristig verabschiedet. Das können andere Augencremes bei mir wirklich besser und das zur Hälfte oder sogar zu einem Viertel vom Preis. Ich denke hier z.B. an das tolle Xingu Eye Serum von Santaverde oder die Augen und Lippenpflege der Sensitiv Linie von Alva.

Die Ananné Reinigungsmilch mit dem abgefahren Namen Lavanticum – geeignet für alle Hauttypen – hat meine Haut zwar gut gereinigt und einen angenehmen rückfettenden Film hinterlassen. Aber schon nach wenigen Anwendungen bekam ich von der Milch trockene und gerötete Schüppchen auf meiner empfindlichen Wangenpartie. Was genau ich an der Reinigungsmilch nicht vertragen habe weiß ich nicht. Es könnte gut das Parfum sein, dass ziemlich weit vorne in der Liste der Inhaltsstoffe steht. Schade, aber auch hier gibt es um Weiten bessere Produkte für meine empfindliche Haut, und das für einen Bruchteil des Preise, z. B. der Martina Gebhardt Sheabutter Cleaner oder die tollen Cleanser von Myrto.

Ein bisschen schade ist es schon um beide Produkte, denn der Anwendungskomfort ist bei beiden auf Grund von idealer Verpackung und der angenehmen Textur richtig toll.

Die Produkte von Ananné sind übrigens BDIH zertifiziert und vegan.

Inhaltsstoffe Ananné Produkte nach dem Klick

Lavanticum: Aqua (Water), Dicaprylyl Ether, Caprylic/Capric Triglyceride, Squalane, Cetearyl Alcohol, Arachidyl Alcohol, Cetearyl Glucoside, Behenyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Arachidyl Glucoside, Gluconolactone, Parfum (Fragrance), Rosa Canina Seed Oil, Hippophae Rhamnoides Oil, Salicornia Herbacea Extract, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil, Sodium Hydroxide, Borago Officinalis Seed Oil, Hydrogenated Vegetable Oil, Laminaria Ochroleuca Extract, Papaya Carica (Papaya) Leaf Extract, Polygonum Fagopyrum Extract, Lavendula Stoechas Extract, Madecassoside, Xanthan Gum, Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract, Sodium Benzoate, Calcium Gluconate

Oculissimum: Aqua (Water), Squalane, Caprylic/Capric Triglyceride, Dicaprylyl Ether, Cetearyl Alcohol, Rosa Canina Seed Oil, Gluconolactone, Cetyl Alcohol, Sodium Stearoyl Glutamate, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), Sodium Hydroxide, Citrus Aurantium Bergamia (Bergamot) Fruit Oil, Glycerine, Tocopherol, Parfum (Fragrance), Hydrogenated Vegetable Oil, Laminaria Ochroleuca Extract, Salicornia Herbacea Extract, Hydrolyzed Algin, Laminaria Digitata Extract, Polygonum Fagopyrum Extract, Hippophae Rhamnoides Oil, Calodendrum Capense Nut Oil, Leptospermum Scoparium Branch/Leaf Oil, Xanthan Gum, Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract, Madecassoside, Sodium Benzoate, Calcium Gluconate.

Frantsila Bright Eyes Beauty Cream Midsummer Rose

Frantsila Bright Eyes Beauty Cream Midsummer Rose

Frantsila Bright Eyes Beauty Cream Midsummer Rose Erfahrung

Frantsila Bright Eyes Beauty Cream Midsummer Rose

Noch eine Augencreme und noch ein Produkt das viele Beauty Bloggerinnen lieben, und teils zu Recht! Das nostalgische Vintage Design sowohl der Verpackung als der Umverpackung sprachen mich sofort an. Aber auch die Inhaltsstoffe könne sich sehen lassen. Die Creme basiert auf Wasser und Jojobaöl. Dem sind verschiedene Pflanzenextrakte und Öle zugefügt wie z.B. Rosenöl, Breitwegerig, Rosmarin aber auch Löwenzahn und Korbblumen. Viele dieser Inhaltsstoffe stammen dazu noch aus dem eigenen Bio-Heilpflanzengarten von Frantsilla. So weit so gut!

Auch der dezente natürliche Duft (es sind, so wie es sich für eigen Augencreme gehört, keine Duftstoffe zugefügt) sprach mich an. Und selbst der pflegende Effekt ist, im Vergleich zur Ananné Augencreme, sichtbar und prima. Trockenheitsfältchen werden deutlich gemindert und der Blick wirkt sogar wacher.

Trotzdem kennt die Creme einen riesen Nachteil. Dieser wiegt für meine Geschmack zu schwer um eine Kaufempfehlung für die Creme aussprechen zu können. Die Verpackung ist einfach total unpraktisch, unhygienisch und sehr verschwenderisch.

Eigentlich mag ich diese kleinen Aluminiumtuben, und diese ist für einen Extra-Vintage Effekt sogar gebürstet – hach! Aber für eine Augencreme ist die breite Tube mit der ebenfalls sehr breiten Öffnung einfach total ungeeignet. Trotz sehr vorsichtiger Entnahme gelingt es mir nicht die richte Dosierung zu erwischen. Auch bleibt öfter Creme am Tubenhals kleben und verteilt sich beim Zuschrauben im Verschluss. Das ist nicht schön aber schon gar nicht hygienisch So eine Verpackung ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Grad bei einem Produkt bei dem der Preis pro Milliliter ja eher hoch ist, ist die Verschwendung von so viel Produkt auch doof. Und noch einen Nachteil kennt die unpraktische und verschwenderische Entnahme. Da sich die Creme nicht gut dosiere lässt, trage ich regelmäßig viel zu viel der eher reichhaltigen Creme auf. Sie kriecht, selbst wenn ich sie mit einem Tissue abtupfe, nach kurzer Zeit in die Augen und führt zu Tränenbildung und gereizten Augen.

Die Textur ist übrigens für eine Augencreme eher reichhaltig und hinterlässt einen Fettfilm um die Augenherum. Das ist für alle die gerne eine schützende Schicht auf der Haut tragen prima und auch der Pflegewirkung kommt dies zu gute, für Make-up Träger oder im Sommer ist es eher zu viel des Guten. Zumal ich die Creme eben einfach nicht gut dosieren kann.

Anders als bei Ananné reizt mich die Marke Frantsila aber trotzdem weiterhin sehr und möchte ich auf jeden Fall noch mehr Produkte testen. Hoffentlich wird die Verpackung der Augencreme angepasst und klappt es dann auch mit dem Dosieren. Denn richtig dosiert kriecht sie bestimmt auch viel weniger Produkt in die Augen und wird dann, Dank einer kleineren Öffnung, auch länger frisch blieben.

Der Preis, 22,90 Euro für 15 ml ist angemessen. Die Augencreme ist nicht zertifiziert, aber die Inhaltstoffe entsprechen den Anforderungen der Naturkosmetik Siegel. …hach wäre die Verpackung nur nicht so unpraktisch!

Inhaltsstoffe Frantsila Augencreme nach dem Klick

Inhaltsstoffe Frantsila Augencreme: Aqua (Water), Simmondsia chinensis (Jojoba) seed oil*, Oil extracts: [Plantago ssp. (Plantain) leaf*, Hypericum perforatum (St. John’s wort) flower*, Equisetum arvense (Common horsetail) plant*, Taraxacum officinalis (Dandelion) leaf*, Centaurea cyanus (Cornflower) flower*], Cetearyl Alcohol, Cetearyl Glucoside, Rosmarinus officinalis (Rosemary) leaf extract*, Helianthus annuus (Sunflower) seed oil*, Butyrospermum parkii (Shea butter)*, Oils: [Oenothera biennis (Evening primrose)*, Hippophae rhamnoides (Sea buckthorn)*, Argania spinosa (Argan)*], Extracts: Stellaria media (Chickweed) plant*, Equisetum arvense (Common horsetail) plant*, Alchemilla vulgaris (Lady’s mantle) leaf*, Hypericum perforatum (St. John’s wort) flower*], Sodium Benzoate, Xanthan Gum*, Sodium Dehydroacetate, Olea europaea (Olive) leaf extract, Tocopherol (Natural E-vitamin), Picea Abies (Spruce knot) extract, Glycerin (Vegetable), Santalum album (Sandalwood), Sodium Citrate, Coco Glucoside, Lactic Acid, Calendula officinalis (Homeopathy D10), Flower essences: [Vaccinium myrtillus (Blue-berry)*, Prunella vulgaris (Self-heal)*, Rosa canina (Wild Rose)*].

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Rohstoffe und Fertigung entsprechen den europäischen Standards zur Herstellung von Naturkosmetik.

The Organic Pharmacy Herbal Toner

 

The Organic Pharmacy Herbal Toner - 4

The Organic Pharmacy Herbal Toner Gesichtswasser

So so gerne wollte ich diesen Herbal Toner von The Organic Pharmacy lieben. Leider ging aber auch das nach hinten los. Gekauft habe ich ihn mir vor einem Jahr als Weihnachtsgeschenk an mich selber. Eigentlich wollte ich ja lieben das Jasmin Nicht Conditioning Spray. Das war mir dann aber mit 50 Euro für 50ml für einen einfach Toner der auf Hamamelis und Rosenhydrolat basiert zu teuer. Auch wollte ich den Toner ja für die Nacht nutzen und das enthalten Rosenöl im Jasmine Spray entspricht nicht meinen Vorstellung einer fettfreien Nachtpflege. Darum griff ich eben zum Herbal Toner. Aber selbst hier ist der Preis mit 50 Euro für 100ml wirklich happig. Aber es war Weihnachten und ich wollte so gerne mal die Marke Organic Pharmacy testen.

Der Toner basiert auf Hamamelis Blütenwasser, Wasser Aloevera Saft und Ringelblumen Blütenwasser. Laut The Organic Pharmacy sollen die vielen verschiedenen Kräuter im Toner nicht nur Feuchtigkeit spenden sondern auch eine antioxidative Wirkung haben. Er soll Poren sichtbar verkleinern und der Duft soll die Sinne liften. Naja, das kann ja in der Theorie alles stimmen aber selbst für die normale, sensible Haut ist er eher ungeeignet. Feuchtigkeit spendet er nicht sichtbar (schon gar nicht verglichen mit meinem geliebten Santaverde Age Protect Toner) und auch wirkt die Haut weder ruhiger, elastischer noch feinporiger. Ich bemerke wirklich keinerlei Pflegeeffekt! Dazu kommt, dass der Pumpzerstäuber eher einen Strahl wie der einer Wasserpistole produziert. Grrr, sehr unangenehm! Der frische Kräuterduft ist zwar ok, aber meine Stimmung hebt er nicht. Aufbrauchen werde ich den Toner vielleicht noch im Sommer für Zwischendurch. Aber der Spaß an Produkten von The Organic Pharmacy ist mir vorläufig vergangen.

Inhaltsstoffe Toner
INCI: Hamamelis virginiana* (Zaubernuss), Water (Wasser), Aloe Barbadensis Leaf Juice (Aloesaft), Infusion/Aqua: Calendula officinalis flower* (Ringelblume), Urtica dioica* (Brennnessel) Stellaria media* (Vogelmiere), Symphytum officinale* (Beinwell), Hypericum perforatum* (Johanniskraut), Eucalyptus globulis* (Eucalyptus), Mentha pipera* (Pfefferminze), Camellia sinensis* leaf (Grüner Tee), Lavandula angustifolia flower* (Lavendelblüten), Chamomilla recutita flower (Kamillenblüten), Althaea officinalis root* (Echte Eibischwurzel), Sambucus nigra flower* (Schwarze Holunderblüten), Rosa damascena flower* (Damaszenerrose), Equisetum arvense leaf* (Zinnkraut), Tussilago farfara flower extract* (Huflattichblütenextrakt), Styrax Bensoin Resin Oil, Citrus grandis seed extract*(Grapefruitsamenextrakt), Ascorbyl palmitate (Ester C), Tocopherol (Vitamin E), Citrus medica limonum peel oil* (Zitronenschalennöl). * Kontrolliert biologischer Anbau.

Ballot-Flurin Gel Démaquillant Honig Wasser Bio Reinigungswasser 3 in 1 *

Ballot-Flurin Gel Démaquillant

Ballot Flurin Cleanser Honey - 2

Auch dieses besondere Reinigungsprodukt, das mittlerweile unter dem Namen Gel Démaquillant geführt wird, hätte ich gerne gut vertragen. Das goldene Reinigungsgel duftet nach Marzipan (Marzipan!!), ist super ergiebig und lässt sich einfach verteilen und leicht aufschäumen. Das Gel emulgiert mit Wasser und lässt sich ganz einfach abspülen. Ob es wie versprochen auch oder grade als Make-up Reiniger funktioniert habe ich nicht ausprobiert.

Die enthalten Bienen Produkte wie Honig, Propolis, Bienenwach, Royal Jelly und Blütenpollen machen 28% der Inhaltstoffe aus. Ich liiiebe Bienen Produkten und Ballot-Flurin produziert diese mit einer besonders sanften Bienenhaltung im Herzen der Pyrenäen (Ida von Herbs and Flowers hat dazu neulich einen sehr lesenswert Post veröffentlich in dem sie übrigens eine ganz ander Wirkung der Reinigungsproduktes festgestellt hat!).

Auch wenn die Textur an ein Öl erinnert ist das Produkt alles andere als rückfettend. Es trocknet meine Haut stark aus und das sollte ein Reiniger nicht tun. O.k., ich hätte mir denken können, dass ein Produkt mit Honig, und daher mit Enzymen, wie ein leichtes Enzympeeling wirkt. An sich hat das auch geklappt, denn meine Haut war direkt nach der Anwendung baby-popp-weich. Dieser Effekt hielt aber nur für ein paar Minuten an. Ziemlich schnell nach der Anwendung spannte meine Haut und haben sich gerötete Schüppchen gebildet.

Das schöne Gel im süßen handlichen Glasflakon ist leider nichts für meine sensible Haut. Vielleicht eignet es sich als Peeling für fettige und robustere Haut. Aber für die tägliche Reinigung einer für sensible Haut – wie Ballot-Flurin angegeben – ist dieses Produkt meiner Meinung nach eher nicht geeignet.

Inhaltsstoffe Honig Reiniger

INGREDIENTS : AQUA, MEL*, LAURYL GLUCOSIDE, COCAMIDOPROPYL BETAINE, SODIUM LAUROYL SARCOSINATE, CERA ALBA*, PROPOLIS*, ROYAL JELLY*, POLLEN*, DEHYDROACETIC ACID, BENZYL ALCOHOL, CITRIC ACID.

  • aus kontrolliert biologischem Anbau

Fazit

Fünf vielversprechende Produkte die mich allesamt sehr interessiert aber leider auch enttäuscht haben. Die Ananné Produkte und der Toner von Organic Pharmacy kann ich auf Grund der ausbleibenden Pflegewirkung und des hohen Preises für keinerlei Hauttypen nicht empfehlen. Die Frantsila Augencreme könnte ich nur mit neuer Verpackung empfehlen. Mit der diesigen Verpackung ist eine hygienische und praktische Dosierung einfach nicht gegeben. Tja, und der Honig Reiniger von Ballot-Flurin macht sich vielleicht als Enzympeeling gut, aber als tägliches Reinigungsprodukt ist er für eine empfindliche Feuchtigkeitsarme Haut leider zu austrocknend und somit zu aggressiv.

 

Kennt ihr eines oder mehrere dieser Produkte? Wie haben sie Euch gefallen? Und welche Flops sind Euch in letzter Zeit so untergekommen?

 

Liefs, Liv

36 Comments

  • Elisabeth Green sagt:

    Als ich das Foto mit der Frantsila-Augencreme gesehen habe, war ich echt überrascht. Wie kann diese denn ein Flop sein? Denn sie ist bestimmt eine meiner top 3. Nachdem ich deine Meinung gelesen habe, war ich doch ein wenig erleichtert. 🙂 Aber du hast schon Recht: Die Verpackung ist wirklich ein Flop: zu verschwenderisch, unhygienisch und nicht 100% zu entleeren. Hier sehe ich definitiv Optimierungsbedarf. Ob ich nun die ganze Creme zu Flops zählen würde, weiß ich nicht… 🙂
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    • puraliv sagt:

      Meist finde ich die Verpackung nun auch nicht ausschlaggebend genug um eine Creme als Flop abzustempeln. Aber grade weil wegen der nicht gegebenen Dosierung die Creme in meine Augen kriecht und einen Brennen auslöst kann ich hier keine anderen Schlussfolgerungen ziehen. Eine Kaufempfehlung kann ich einfach nicht aussprechen. Sie pflegt super keine Frage, aber für Make-up bietet sie auch keine gute Grundlage. Lg Liv

  • HiLiv sagt:

    Die Augencremetube ist ja wirklich schön nostalgisch anzusehen. Wenn ich das Produkt hätte, würde ich sie immer als Creme für das komplette Gesicht verwenden, da eh zu viel herauskommt und sie auch schneller aufgebraucht wäre und somit der Hygieneaspekt mit dem verschmierten Verschluss nicht schlimm wäre. Das wäre aber natürlich purer Luxus sie so großflächig aufzutragen.

    • puraliv sagt:

      Hallo hallo, ja genauso geht es mir auch. Meist reicht die eben sehr reichhaltiger Creme auch gleich für eine Pflegeeinheit auf Wangen und Stirn 😉 Purer Luxus eben 😉 Lg Liv

  • Waldfee sagt:

    Genau aus diesem Grund kaufe ich die Frantsila Augencreme nicht mehr. HILLA hat schon an die Firma einen Hinweis gegeben, das diese große Tülle sehr unpraktikabel ist. Leider hat sich immer noch nichts geändert. Und darum gehe ich in Kaufstreik.

    • puraliv sagt:

      Na dann bin ich ja nicht die einzige. Ich hoffe Hilla kann da etwas erreichen dann würde ich die Creme nämlich wirklich empfehlen! Liefs, Liv

  • Nancy sagt:

    Hallo Liv, danke für die ausführlichen Reviews. Die Produkte kenne ich noch nicht. Eine Augencreme in einer Aluminiumtube hatte ich noch nie, meine Augencremes sind in Plastiktuben enthalten. Ich frage mich auch, warum in Reinigungsmilch Parfum enthalten sein muss.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    Nancy kürzlich veröffentlicht…MARY KAY CITYSCAPE Eau de Parfum for WomenMy Profile

    • puraliv sagt:

      Liebe Nancy,
      seit einiger Zeit setzte ich vor allem auf Reinigungscremes ohne deklarierungspflichtige Duftstoffe. Eine duftet aber ganz mild nach Vanille und das ist soooooo angenehm – freue mich jeden Abend drauf : ) Vanille ist allerdings ein Duftstoff der sogar für Allergiker geeignet sein soll. LG Liv

  • Danke für deine Meinung. Es wird ja leider oft nur positiv über Produkte berichtet, oft mit der Begründung, bei schlechten Produkten investiere man keine Zeit für eine Review oder einen Blogpost. Für mich ist es allerdings nur die halbe Wahrheit! Drum freue ich mich sehr über seinen Beitrag!
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht #17My Profile

    • puraliv sagt:

      Liebe Karin, das freut mich! Irgendwann wird bestimmt wieder ein Flop Artikel kommen… irgendwann wenn ich genug angesammelt habe : ) Liefs, liv

  • Liebe Liv, ein toller Post, vielleicht sollte ich sowas in der Art auch mal schreiben, denn ich gehöre eindeutig zu denen, die lieber über die schönen Dinge des Lebens berichten. 🙂

    Deine Meinung zur Augencreme von Frantsila kann ich nicht nachvollziehen. Ja, die Verpackung könnte besser sein und ja, die Öffnung ist viel zu groß. Ich hatte nach einer kurzen Gewöhnung aber keine Probleme mit der Dosierung. Ich habe immer vorsichtig nur so viel heraus gedrückt, dass eine leichte Creme- Wölbung an der Öffnung entstand und ich die mit dem Finger anstreichen konnte. Verschmiert war also nichts und in 90% der Fälle hab ich die richtige Menge erwischt. Nur ab und zu war es ein bisschen mehr, was ich dann einfach großzügiger um die Augen verteilt habe. Die Creme hat so auch ca. 1 Jahr gehalten und gekrochen/ gebrannt hat auch nichts. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Mein Kosmetiktäschchen zur Vivaness 2016My Profile

    • puraliv sagt:

      Ja, ich würde mich freuen auch zu lesen welche Produkte bei dir nicht so gut ankamen 🙂

      Was die Augencreme betrifft, habe ich mich einfach das ganze letzte Jahr über diese doofe Öffnung geärgert die einfach nicht mehr zeitgemäss und wie ich finde auch nicht hygienisch ist. Das ist in meinen Augen einfach ein no go, selbst für ein ansonsten gutes Produkt. LG Liv

  • Some lovely green brands here..Thanks for introducing them! 🙂

  • Petra sagt:

    Hehe, da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich Haut ist. Ich habe hypersensible feuchtigkeitsarme Haut. Den Cleanser von Ballot-Flurin liebe ich heiß und innig und MG finde ich schmierig und stinkelig, dazu kriege ich davon Pickel.

    Die Augencreme von Frantsila finde ich toll, die Verpackung nervt. Gerade benutze ich das Xingu Serum und die Creme und bin davon mega-enttäuscht – zero Effekt. Ob ich die benutze oder in Hamburg fällt ein Spaten um… Zum Glück ist die fast alle und ich kann die nächste nehmen. Mein Favorit bisher ist übrigens die Augencreme birta lift & glow von Sóley.

    Ananné fand ich auch enttäuschend. Der Cleanser war ok, aber der Geruch der Creme, irgendwie nach Labello, brrrrr. Die Augencreme war ok, aber nicht dolle. Dafür mochte ich die Nachtcreme.

    Mein Megaflop waren übrigens Blue Cocoon von May Lindstrom (Pickel) und der Problem Solver, von dem ich aussah wie ein frisch gekochter Hummer, allerdings drei Tage lang.

    • Waldfee sagt:

      Nu reicht es aber Petra, schon wieder schwärmst du von der Soley Augencreme😀 Es kommt noch so weit, das ich mir da eine Probe besorgen muss. Böses Mädchen…😂

      • Petra sagt:

        Hehe, für die schon etwas länger frische Haut mit fältchenbedingt etwas mehr Fläche ist die einfach toll. Und ich glaube, Gila fand die auch ganz gut. Mit dem Xingu Augenserum und der Augencreme habe ich leider keinen Effekt, null Komma nüscht. Vermutlich ist die eher für noch nicht ganz so lange frische Häutchen gedacht 😉

    • puraliv sagt:

      Krasssss, da sieht man mal wie unterschiedlich Hauttypen sind. Ich finde das toll zu lesen, wenn es auch sehr schade ist, dass dir weder das ZIngu Serum noch die creme zusagen : ( Und drei Tage aussehen wie ein gekochter Hummer ist auch nicht grade ein Renner. Liefs, Liv

  • Hallo Liv,

    ich gehöre ja auch zu denen, die hin und wieder über Produkte meckern, bzw. ihre Enttäuschung äußern und finde das auch wichtig. Man testet und probiert so viele Produkte, da wäre es schon merkwürdig wenn alles toll und wunderbar wäre und ich lese solche Flop-Posts sehr gern. Meiner Meinung nach erhöhen sie auch die Glaubwürdigkeit.
    Ich habe leider keins der von Dir vorgestellten Produkte getestet, mag aber Deine Kritik.

    Liebe Grüße
    Meike
    Meike aka Durch grüne Augen kürzlich veröffentlicht…Getestet: Gesichtspflege von der CremeKampagne [Review]My Profile

  • Lena sagt:

    Ich mag solche Beiträge, denn viel zu oft sind alle Produkte immer nur superdupertoll. Von den gezeigten Flops kenne ich nur die Lavanticum-Reinigung, die ich sehr mag, denn – anders als bei dir – hat sie mich in den letzten Wochen vor trockenen Schüppchen bewahrt. Wenn der Preis nicht wäre, würde ich sie mir sofort nachkaufen, auch weil ich den zarten Duft und die Konsistenz so angenehm finde. So muss ich wohl darauf hoffen, irgendwann noch mal bei TK maxx fündig zu werden.

    • puraliv sagt:

      Liebe Lena, ach schön zu lesen, dass du mit der Reinigungsmilch gut klar kommst! Falls du eine günstigere gute Reinigungsmilch suchst, kann ich die die zwei von Myrto sehr empfehlen aber auch die Cleanser von Martina Gebhardt (z.b. aus der Shea serie) oder auch die von Sensisana. Viel Spass beim eventuellen Testen! Liefs, Liv

  • Ach man, jetzt war mein ganzer Kommentar wieder weg :/.

    Liebe Liv,
    ich finde es toll, dass Du auch mal Flops zeigst, und nicht nur tolle Produkte highlightest. So gibt es natürlich unterschiedliche Meinungen, aber deine Reviews klingen auch eher logisch und nachvollziehbar.

    Ich hatte eine Gesichtscreme von Ananné in meiner Biouty Box von Karin. Kam die von Dir?
    Bisher habe ich sie noch nicht getestet, war aber sehr über den Preis überrascht. Das sind wirklich (preislich) sehr luxuriöse Produkte. Schade, dass sie dann nicht das halten, was sie versprechen.

    Der Herbal Toner ist auch nicht ohne. Es ist nochmal schmerzlicher, wenn die Produkte so teuer sind und man sich sie auch noch so bewusst geleistet hat. Schade!

    Ich werde am Wochenende mal in meinem Badschrank stöbern! Da habe ich sicherlich auch einiges an Produkten. Du hast mich sozusagen inspiriert ;).

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht und Lieblinge im FebruarMy Profile

    • puraliv sagt:

      Hall du liebe!
      Oh wie toll, dass ich dich inspiriert habe! Ich freue mich schon sehr auf deinen Artikel. Und wie man an den vielen Kommentaren unter diesem Artikel sieht, sind Hauttypen sehr verschieden und der einen ihren Flop ist der anderen ihr heiliger Grahl. Und genau das finde ich auch super interessant zu lesen : ) LG Liv

  • Gloria Viktoria sagt:

    Ich liebe Flop-posts! 😀 Mach weiter damit. Auch wenn irgendein blöder Kauz dir doofe E-mails schreibt. Der soll demnächst einfach gegen nen Laternenpfahl treten, wenn er Frust hat oder seine Produkte verbessern, wenns ihn so stört 😛

    (Ich liebe auch top-posts. Aber Flops sieht man seltener.)

    Auf bald
    Gloria Viktoria

  • pat sagt:

    Für die frantsila Creme gibt es einen einfachen und tollen Trick: die Tube nicht mit dem dicken plompen des Verschlusses durchbohren, sondern nur mit einer Stecknadel ein Loch reinpieksen- so kann man kleine Mengen hygienisch entnehmen und sich dennoch an der optisch einfach absolut bezaubernden und herrlichen Verpackung erfreuen 🙂

  • Kat sagt:

    Von der Ananné Augencreme kann ich leider auch nur enttäuschendes berichten. Alle sind so begeistert – da muss man sie ja einfach ausprobieren. Einen richtig positiven Effekt konnte ich leider dann ebenfalls nicht feststellen, viel mehr kam es plötzlich dazu, dass ich sie von heute auf morgen nicht mehr vertragen habe und richtig heftig reagierte. Klar ist jeder Hauttyp verschieden, aber schade ist es dennoch…

    • puraliv sagt:

      Oh mensch, das klinkt ja noch schlimmer als bei mir. Aber vom Effekt erinnert es mich an die Reinigungsmilch, auf die ich ja auch reagierte.
      Liefs, Liv

  • Petra sagt:

    Die Produkte von Ananné fand ich ok, nur den Duft der Reinigungsmilch mochte ich irgendwie nicht.
    Was ich aber im Gegensatz zu dir fantastisch für feuchtigkeitsarme und sehr sensible Haut finde, ist das Eau Miellé. Meine Haut wird damit nicht trocken, es pflegt allerdings auch nicht – ist halt eine schäumende Reinigung.
    In einer biobox hatte ich mal den Sheabutter Cleanser von MG, den du so liebst. Denn habe ich jetzt angebrochen, aber der Geruch ist wirklich widerlich. Von der Reinigung her finde ich ihn ok, auch wenn er Make-up nicht heruntergekommen, Mascara überhaupt nicht. Die Pflegewirkung ist so Durchschnitt, cremen muss ich aber trotzdem hinterher. Das kenne ich aber von nahezu jeder Reinigung. Insgesamt finde ich den Durchschnitt, kaufen werde ich ihn wegen des ekligen Geruchs aber keinesfalls.

    • puraliv sagt:

      Hallo Petra,
      da sieht man mal wieder unterschiedlich Geschmäcker sind. Ich mag die Reinigungsmilch ja auch weil eben keine Duftstoffe enthalten sind. Den Geruch finde ich sehr dezent und nicht aufdringlich. Wenn du eine Reinigungscreme magst die auch ohne reizende Stoffe ist aber besser riecht kann ich dir sehr die Myrto Reinigungscreme aus der Argan Serie ans Herz legen – die duftet so so gut nach Vanille!

  • Petra sagt:

    Au weia, die Autokorrektur ist mal wieder außer Kontrolle 😳

  • Annett Meusling, Kosmetikerin/Visagistin sagt:

    Es gibt eine ganze Vielzahl an Produkten für den Endverbraucher.Warum wohl? Ganz einfach, jede Haut ist individuell. Das heisst, dass jede Haut unterschiedlich betrachtet werden muss. Auch Bioprodukte haben mittlerweile eine Anti-Aging-Wirkung auf der Haut und sind nicht mehr nur pflegend. Das heisst aber auch, dass diese Produkte für empfindliche Haut auch nicht geeignet sind und man auf Produkte zurückgreifen muss, die nur einen pflegenden Aspekt haben. The Organic Pharmacy hat z.B. Produkte für beide Richtungen, pflegend und/oder stark regenerierend. Auch stellt für viele Anwender die Umstellung auf ein neues Produkt schon ein Problem dar. Ich empfehle deshalb IMMER, lasst Euch beraten bei Fachleuten, z.B. Hautanamnese und Produktempfehlung. Und auch da kann mal was schief laufen. Man weiss manchmal nicht, wie die Haut reagiert.

    • puraliv sagt:

      Hallo Annet,
      natürlich hat jede Haut andere Bedürfnisse aber manche Produkte sind ihren Preis einfach nicht wert 😉 Bei TOP habe ich ja auch geschrieben, dass ich die Marke noch lange nicht abgeschrieben habe und auf jeden Fall mehr testen möchten 🙂 Bei dem Toner habe ich mich übrigens ausgiebig beraten lassen… aber leider ist die Beratung von Kosmetikerinnen oder Verkäuferinnen nicht immer passend. LG Liv

  • Annett Meusling sagt:

    Liebe Liv,
    da gebe ich Dir wirklich recht. Viele Produkte sind einfach überteuert. Meistens zahlt man den Namen noch obendrauf.
    Auf der anderen Seite muss man natürlich bedenken, dass gute Inhaltsstoffe auch wirklich viel Geld kosten. Das macht sich auch beim Preis einer guten Pflege bemerkbar.
    Herzliche Grüsse, Annett

  • Lara Miller sagt:

    Eine gesunde Haut ist sehr wichtig für unser Wohlbefinden. Für mich ist immer schwer die richtige Produkte für meine Hautpflege zu finden. Vielen Dank für diesen Artikel, er ist sehr informativ und hat mir sehr geholfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv