Beruhigende und heilende Naturkosmetik
extra Streicheleinheit für die Haut

Kosmetik gegen Narben und Juckreiz

Mein Leben stand dieses Jahr mehr als einmal Kopf. Der Stress wirkt sich sehr schnell auch auf meine Haut aus. Von meiner Perioralen Dermatitis im Gesicht hatte ich ja schon zu Beginn des Jahres berichtet. Aber auch mein Körper hatte schwer zu tragen. So hatte ich eine Handflächengroße Verbrennung (zum Glück ersten Grades) auf dem Schulterblatt (das kommt davon wenn man in einer für Amsterdam typischen viel zu kleinen Küche zu zweit Kocht ;)). Auch litt ich im Sommer unter einer Nesselsucht, dessen Ursache ich auf Stress oder einem Medikament schieben (das weiß ich bis heute nicht). Und irgendwie war meine Haut einfach sehr empfindlich und brauchte einfach diese vielen extra Streicheleinheiten! Die PD hatte ich letztendlich nur mit einem Arztbesuch in den Griff bekommen. Die Verbrennung und die gereizte Haut des Körper aber mit drei wunderschönen Pflegeprodukten die mich seit dem Frühjahr nun treu begleiten. Sie wirken allesamt pflegend, heilend und beruhigend!

Los geht’s mit einem Balm vom jungen Start-up TocoCare. Danach geht’s weiter mit dem neuen duftstofffreien Shampoo Sensitiv von Bioturm. Und last but not least möchte ich eine Lobeshymne auf die neue Salva-Derm Pfleglotion von Alva verkünden.

 

TocoCare Balsam *

50 ml | € 45 | Naturkosmetik aber nicht zertifiziert | vegan

Vitamin E Narbencreme - 2

Vitamin E Narbencreme - 1

TocoCare ist eine kleine Naturkosmetik Marke aus München die auf die pflegende Wirkung von Vitamin E Setzt. Vitamin E wird dank der heilenden und schützenden Wirkung oft in Narben -und Gesichtscreme eingesetzt. Meist ist Vitamin E in Pflegeprodukten synthetisch hergestelltes Tocopherol. Die TocoCare Produkte dagegen basieren auf natürlichem Tocotrienol, das aus der Palmfrucht gewonnen wird (aus nachhaltigem Anbau).

Laut TocoCare werden Tocotrienole zu 50% von der Haut aufgenommen, das synthetische Tocopherole nur zu 5%. Außerdem enthalten alle TocoCare-Produkte eine extrem hohe Konzentration von 1-20% Tocotrienol. Dieser hochkonzentrierte Vitamin-E-Komplex hat eine besonders intensive antioxidative Pflegewirkung. Aktuell gibt es von TocoCare vier Pflegeprodukte: ein Körperöl, einen Balsam, ein Serum-Öl und ein Lippenbalsam.

Den Balsam habe ich vor einiger Zeit als PR-Sample bekommen. Ich hatte mir eigentlich das  Gesichtsserum gewünscht und konnte mit dem fettigen Balsam erstmals nicht viel anfangen. Der Balsam basiert auf Shea Butter und Kokosöl und war mir für die großflächige Anwendung einfach zu fettig und reichhaltig. Aber alles hat eben doch seinen Sinn. Als mir eine Freundin mit der Verbrennung auf meiner Schulter riet eine Narbencreme zu kaufen, kam mir der Balsam wieder in den Sinn. Denn auch Narbencremes enthalten oft eine hohe Konzentration an Vitamin E. Und WOW, der Effekt ist großartig!! Der Balsam ist schon sehr fettig, aber auch super ergiebig. Die betroffene Hautstelle hatte ich 2-3 Mal täglich eingecremt (natürlich als die Wunde nicht mehr offen war!). Der Juckreiz wurde direkt gelindert und ich merkte wie sich die betroffene Haut echt im Turbo tempo regenerierte und heilte.

Im Sommer hatte ich den Balm auf trockene, schuppige Hautstellen im Gesicht aufgetragen (meine Haut reagiert schnell auf Sonnenschutz) und diese waren innerhalb weniger Tagen abgeklungen. Jetzt im Herbst nutze ich den Balm super gerne für die Lippen- und Nagelpflege und auch manchmal auch reichhaltige Augencreme, denn natürlich konnte ich es nicht bei der einen Anwendung auf dem Schulterblatt belassen ;). Im Winter wird er dann als Cold-Creme zum Einsatz kommen, denn der Tiegel ist immer noch mehr als zu Hälfte voll, sooo reichhaltig ist der Balsam.

Der Balm duftet übrigens sehr zart, etwas pudrig  und leicht nach Kokos, aber nicht stark und schon gar nicht zu sehr nach Shea Butter. Er ist ganz leicht körnig, aber das ist normal bei einem Produkt mit viel Shea Butter. Er schmilzt auf der Haut, lässt sich gut verteilen und hinterlässt einen fettigen Film. Er ist vor allem geeignet für den gezielte Pflege von kleinen Hautstellen wie Wunden, Narben, oder trockene Stellen.

Neben Sheabutter und Kokosnussöl sind noch Nachtkerzenöl enthalten und der natürliche Vitamin E Extrakt aus der Palmfrucht. Zur Beduftung wird lediglich Vanille eingesetzt.

Ob ich den Balm für 45 Euro wirklich empfehlen kann, ja! Aber nur wenn man denk den Tiegel mit 50ml auch wirklich auf zu brauchen. Auf Grund der extrem hohen und guten Pflegewirkung bin ich vor allem gespannt auf das Gesichtsserum und das Körperöl, zwei Produkte mit dem gleichen Wirkstoff. Übrigens ist Kathrin von Echt Kathrin auch sehr angetan von der Marke und vor allem von der Wirkung des Serums.

Auf der Website von TocoCare findet ihr mehr Infos zur Marken , zur dem Wirkstoff und geht’s auch zum Markeneigenen Onlineshop.

Inhaltsstoffe TocoCare Balm
INHALTSSTOFFE (INCI): Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Cocos Nucifera (Coconut) Oil, Oenothera Biennis (Evening Primrose) Oil, Elaeis Guineensis Fruit Extract (Palmfruit Extract), Aroma (Vanilla Extract)

 

Bioturm Shampoo Sensitiv *

200 ml | € 12 | Cosmos Natural zertifiziert | nicht vegan wegen Milchsäure

Duftstofffrei Shampoo - 2

Duftstofffrei Shampoo

Lange habe ich auf Shampoos aus dem High-end Bereich geschwärmt! Mein letzter Favorit war das Pure Shampoo von John Masters. Nachdem John Masters aber mit den Inhaltsstoffen gespielt hat und teils Silikone zum Einsatz kamen und keine deutliche Stellungnahme hierzu nahm, ist für mich dieses Marken erst einmal ein no-go. Die Suche nach einem duftstofffreien Shampoo hat gar nicht lange gedauert, denn schon auf der Vivaness hatte Bioturm das neue Shampoo Sensitiv vorgestellt. Und seitdem habe ich es regelmäßig im Einsatz und schon nachgekauft.

Der Duft erinnert mich ein wenig an die Shampoos der Dänischen Marke Uniqe und auch an Intimwaschlotions. Irgendwie sauer-frisch aber vor allem pudrig. Dieser Duft ist wohl dem Lacto-Intensiv Wirkkomplex zu verdanken. Dieser auf Milchsäure basierend Wirkkomplex hat einen pH-Wert ähnlich wie den der Haut. So wird empfindliche Haut nicht extra durch das Waschen strapaziert. Die milden Waschsubstanzen und der Verzicht auf Sulfate bieten zudem eine schonende Reinigung. Extra gut gefällt mir die pflegende Wirkung, dank extra Proteine, die hier etwas größer ist als die vom duftstofffreien Santé Shampoo aber auch größer als die vom John Masters Pure Shampoo.

Das klingt alles etwas nach Werbung, aber ich bin einfach super begeistert. Das Shampoo schäumt, im Vergleich zu den John Masters Shampoos, weniger und der Schaum ist eher fein und luftig. Trotzdem lässt sich das Shampoo und der Schaum gut verteilen. Ich reinige meist in zwei Durchgängen. Wenn das Haar nicht zu fettig ist reicht auch einer. Die Kopfhaut bleibt in Balance und meine Gesichtshaut ist nach der Dusche weniger gerötete als wenn ich ein Shampoo mit Duftstoffen nutze. Meine Haare fetten etwas weniger schnell nach. Trotz der extra Pflege ist bei meinen mittellangen Haaren ist ein extra Pflegeschritt nötig, hier setzte ich am liebsten auf ein Leave-in Conditioner (dazu wann anders mehr). Nach fast einer Flasche habe ich übrigens das Gefühl, dass die Haare etwas weniger Volumen haben. Eventuell könnte das an Build-up liegen, da bin ich immer etwas am zweifeln. Aber ich habe einfach ein paar Mal anderes Shampoo genutzt und dann war alles wieder prima.

Das Shampoo gibt es im Markeneigenen Onlineshop von Bioturm, aber auch z.B. bei Najoba.

Inhaltsstoffe Bioturm Shampoo Sensitiv

Ingredients: Aqua, Glycerin, Decyl Glucoside, Lac/Whey*, Disodium Cocoyl Glutamate, Coco-Glucoside, Lactic Acid, Sodium Cocoyl Glutamate, Levulinic Acid, Quillaja Saponaria Wood Extract*, Glyceryl Oleate, Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydrolyzed Vegetable Protein, Dicaprylyl Ether, Cinnamic Acid, Xanthan Gum, Sodium Benzoate, Benzoic Acid

Bestandteile: Wasser, Glycerin, waschaktive Substanz auf pflanzl. Basis, Lacto-Intensiv Wirkkomplex*, waschaktive Aminosäure, waschaktive Substanz auf Kokos/Zucker Basis, Milchsäure, waschaktive Aminosäure, Lävulinsäure, Seifenrindenbaum-Extrakt*, pflanzlicher Rückfetter, waschaktive Substanz auf pflanzl. Basis, hydrolysiertes pflanzl. Protein, Fettalkoholether auf pflanzl. Basis, Zimtsäure, natürlicher Verdicker, Natriumbenzoat, Kaliumsorbat

* aus kontrolliert biologischem Anbau

frei von synthetischen Konservierungsmitteln, Farbstoffen, PEG, Paraffinöl

 

Alva Salva Derm Pflegelotion *

175 ml | € 13,40 | ICADA Naturkosmetik zertifiziert | vegan

Medizinale Körperlotion - 3

Medizinale Körperlotion -2

Wow, eine medizinale Bodylotion die schnell einzieht, so gar nicht klebt und die Haut beruhigt gibt es kaum! Ok, die Dr.Hauschka Körperlotion Med und kommt da nah dran, klebt aber etwas und kostet ungefähr 30 Euro. Auch die Mysalifree Körperlotion kann das, aber auch dieses kostet ca. 30 Euro. Daher bin ich extrem begeistert von der relativ neuen Salva Derm Pflegelotion von Alva. Mich hat vor allem eben diese extreme Leichtigkeit der Lotion begeistert. Trotzdem fühlt sich meine Haut beruhigt und gepflegt an und ist super weich! Diese extreme Pflegewirkung ist wohl dem Zusammen-wirken von Bio-Jojobaöl und Bio-Aloe Vera zu verdanken und dem Microsilber das entzündungshemmend und hautberuhigend wirkt. Ich mochten die Lotion super gerne im Sommer da sie kühlend und beruhigend ist, aber auch nun im Herbst ist die Pflege ausreichend.

Medizinale Körperlotion - 5

Medizinale Körperlotion - 4

Den Duft empfinde ich als angenehm, frisch und leicht kräuterig, nicht feminin oder blumig. Ich mag ihn, aber das ist zugleich das einzige Manko der Lotion, die deklarierungspflichtigen Duftstoffe die eigentlich in einem Med Produkt nichts zu suchen haben.

Übrigens gibt es zur Körperlotion auch noch die passende Waschlotion – die habe ich aber noch nicht getestet.

Erhältlich ältlich ist die Lotion im Alva Webshop aber auch u.a. bei Ecco-verde .

Inhaltsstoffe Salva Derm Lotion

Inhaltsstoffe: Aqua, Aloe Barbadensis Extract*, Simmondsia Chinensis Oil*, Polyglyceryl-3 Methylglucose Distearate, Glycerin, Theobroma Cacao Seed Butter*, CI 77820 (Silver), Tocopheryl Acetate, Parfum, Algin, Xanthan Gum, Potassium Sorbate, Citric Acid, Benzyl Salicylate, Geraniol, Linalool, Citronellol, Limonene

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

 

Fazit

Narben und Juckreiz - 2

Auch wenn Kosmetikprodukte weder bei Ausschlag noch bei Verbrennungen den Arztbesuch ersetzen, haben die obigen Produkte in stressigen Situation meine Haut beruhig, gepflegt und beim Heilen unterstützt und ganz wichtig nicht noch weiter gereizt. Grade beim Bioturm Shampoo und der Alva Pflegelotion gefällt mir, dass sie relativ günstig sind. Der Balm von TocoCare ist da vom ne andere Hausnummer , die sich nur lohnt, wenn man solch einen Tiegel wirklich aufbraucht.

Was hilft Eurer Haut in stressigen Situationen?

Liefs, Eure Liv

3 Comments

  • Sophie sagt:

    Hi Liv,
    schön, dass du die Zeit gefunden hast, die Rodukte zu verbloggen!
    Ich habe auch sehr empfindliche/reaktive Haut. Das Bioturm Shampoo und die Alva Lotion landen daher gleich mal auf meiner Liste.
    Ich kann dir das Soothing Gel von Dr. Alkaitis allerwärmstens empfehlen. Es beruhigt und kühlt meine juckende/gerötete Haut immer wieder. Mein absoluter Wunderfavorit!
    Ansonsten bin ich gerade auch extrem enttäuscht von John Masters! Sie haben jetzt in allen Shampoos Silikone und noch ganz andere unschöne Zutaten. Habe das auch nur per Zufall heraus gefunden, da es von der Marke komplett geheim gehalten wird.
    Hast du das sensitiv Shampoo von Unique ausprobiert?
    xx
    Sophie

  • puraliv sagt:

    Liebe Sophie, das sensitiv shampoo von unique kenne ich aber habe ich noch nicht ausprobiert.. das setzt ich gleich mal auf meine Liste. Heheh. : )

    Dr.Alkaitis ist für mich leider etwas zu Wirkstoffreich, das ist meiner Haut einfach too much… aber ich bin auch seeeehr empfindlich 😉
    Liefs, Liv

  • Simone sagt:

    Hallo Liv,
    als Nothelfer habe ich dieses Jahr den Deep moisturing all over balm von Joik entdeckt. Er war als kleines Portionsgläschen im letztjährigen Adventskalender von Joik und ich muss zugeben, dass ich ihn zu Anfang komplett unterschätzt habe.
    Ich nutze ihn für raue Hautstellen (meine Fingerkuppen springen im Herbst/Winter immer gerne auf), als Lippenpflege, und, im kürzlichen Urlaub an der Nordsee, als Schutz im Gesicht draußen gegen Wind und Wetter. Zum Skifahren nehme ich ihn sicher auch wieder mit, er wird mir eine Cold-Creme sein.
    Den Geruch mag ich auch, ich verbinde einen Calendula-artigen Geruch (obwohl keine drin ist). Meine Neffen stehen total auf die Creme, weil sie finden, dass sie wie Kinder-Cola riechen würde und natürlich muss ich jede auch noch so kleine Schramme reichlich damit eincremen, wenn wir zusammen sind. 🙂
    Liebe Grüße, Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.