Review: Alga Maris
Getönte Sonnencreme LSF 30

Was neuen, innovativen Sonnenschutz betrifft habe ich dieses Jahr auf dem Europäischen Markt noch wenig Neues entdeckt. Eines der für mich interessantesten Neuzugänge im Bereich Sonnenschutz ist daher auch die getönte Sonnencreme von Alga Maris. Wirklich neu ist diese aber auch nicht, denn es ist ‚einfach’ eine getönte Variante der Sonnencreme Gesicht SPF 30 die schon seit letztem Jahr auf dem Markt ist. Eine dunkler getönte Variante des französischen Herstellers gibt es übrigens schon eine Weile, nun hat es aber auch die hellere Variante ins Sortiment geschafft – ein Farbton der den meisten meiner Leserinnen wohl mehr zusagen wird.

Diese helle Variante habe ich auf der VIVANESS auf meinem Handrücken getestet und war vom Swatch ziemlich angetan. Das weckte Hoffnung um nun auch eine in der Handhabung super einfache Alltagssonnencreme gefunden zu haben. Direkt nach der Messe ging es dann ans Testen des Presse Samples das ich auf der Messe bekam *. Let’s zoom in!

 

Verpackt in einem praktischen Pumpflakon aus Plastik und mit 50ml Inhalt für 16 Euro, liegt die Sonnencreme von Alga Maris was Peis und Verpackung betrifft schon mal ganz weit Vorne. Selbst für die Handtasche ist diese auslaufsichere Verpackung bestens geeignet. Auch lässt sich die Creme sehr einfach entnehmen und dosieren.

Die cremige Textur ist eher flüssig statt fest und lässt sich gut verteilen, zieht aber auch schnell ein. Das ist aber nicht unbedingt schlecht, da man so etwas nachlegen muss und nicht in die Versuchung kommt zu wenig Sonnencreme aufzutragen. (Ihr wisst schon, je weniger Sonnencreme desto geringer die Garantie auch tatsächlich den ausgezeichneten
zu erreichen.
)

Hier habe ich die Sonnencreme nicht ganz eingearbeitet.

Hier habe ich die Sonnencreme richtig gut eingearbeitet.

 

Die Creme ist gar nicht fettig, sondern fühlt sich leicht seidig auf der Haut an. Trotz der sehr leichten Textur liegt sie leicht auf der Haut auf und zieht also nicht komplett ein. Kleben tut hier nichts und das Finish ist selbst ohne Puder matt.

Der Farbton ist zwar relativ hell und passt sich auch leicht meinem eigenen Hautton an, allerdings ist er für meinen gar nicht mal so blassen Winterteint noch etwas zu dunkel (schaut mal auf den Tragefotos sieht man einen richtigen Rand am Hals). Richtig helle Hauttypen könnte er selbst im Frühjahr und Sommer noch zu dunkel sein. Leider ist die Tönung für mich auch etwas zu rötlich und setzt sich unschön im Haaransatz und eben Hals ab. Sobald meine Haut etwas gebräunt ist sollte das aber nicht mehr sichtbar sind.

Die Tönung gleicht den Teint leicht aus deckt aber Unreinheiten und Augenringe nicht wirklich ab (siehe Tragefotos). Richtig gut gefällt das leicht matte Finish das jedoch ganz leicht glowig wirkt. Abpudern ist bei meiner Haut nicht nötig und das ist für einen Sonnenschutz sehr positiv. Auch liegt die Färbung bei meiner eher feuchtigkeitsarmen Haut nicht unschön auf der Haut auf (das tat z.B. das Santaverde Fluid mit LSF 6). Leider wirkten Poren aber leicht vergrößert.

Anders als eine einfache Tagescreme mit Sonnenschutzfaktor merke ich bei der Alga Maris getönten Sonnencreme, dass diese wirklich wasserfest ist. Das ist praktisch, wenn man im Sommer auch beim Stadtbummel oder auf dem Rad zur Arbeit schnell ins Schwitzen kommt, beim Abschminken ist es etwas umständlicher.

Kommen wir noch schnell zur den Inhaltsstoffen. Die Sonnencreme ist basiert auf Wasser und verarbeitetem Kokosöl. Als Pflegewirkstoff wird das Antioxidantien reiche Alga-Gorria eingesetzt. Pflegetechnisch ist mir die Creme für meine feuchtigkeitsarme Haut noch nicht ausreichend, hier vermisse ich etwas mehr an Feuchtigkeit und Fett. Im Sommer wird das mit einem eher reichhaltigen Serum aber auch für meine Haut kein Problem sein. Für jüngere und auch für leicht fettige Haut, könnte ich mir die Creme gut als Alltagspflege vorstellen.

Das enthaltene Silicia sorgt übrigens für das seidige Gefühl auf der Haut und mattiert auch leicht. Ebenfalls mattieren tut das eingesetzt Talc. Beide Inhaltsstoffe können aber auch bei trockener Haut zu einem Spannungsgefühl führen, da sie Fett binden. Das ist bei mir mit meiner trocknen Haut im Alltag nicht ideal, im Sommer aber sehr praktisch.

Vertragen habe ich die Sonnencreme übrigens sehr gut. Alkohol ist keines enthalten. Auch werden keine deklarierungspflichte Duftstoffe eingesetzt. Trotzdem duftet die Creme leicht nach Kokos und etwas süßlich. Ich mag diesen Duft nicht so gerne und mir hättet eine unbeduftete Variante besser gefallen (wie z.B. beim Alga Maris Pendant mit LSF 50). Der Duft verflüchtigt sich aber im Laufe des Tages und stört auch nicht wirklich.

Als Sonnenfilter werden die Mineralien Zink Oxid und Titanium Dioxid eingesetzt. Die ungetönte Variante hat hier ein Verhältnis von 6% Zink und 7,20% Titianium Dioxid. Auch wenn das nicht bestätigt wurde von Alga Maris gehe ich davon aus, dass sich das Verhältnis bei der getönten Variante ähnlich verhält. Die Creme ist Cosmebio und Ecocert zertifiziert und vegan.

Inhaltsstoffe nach dem Klick
Inhaltsstoffe: Aqua, Coconut Alkanes, Caprylic/Capric Triglyceride, Titanium Dioxide, Sorbitan Olivate, Zinc Oxide, Coco-Caprylate/Caprate, Talc, Glycerin**, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Parfum, Alumina, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Stearic Acid, Glyceryl Caprylate, Magnesium Sulfate, Gelidium Sesquipedale Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder*, Potassium Olivoyl PCA, Maris Aqua, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, Sodium Hydroxide 99.6% du total des ingrédients sont d’origine naturelle / 99.6% of the total ingredients are from natural origin 22% du total des ingrédients sont issus de l’agriculture biologique / 22% of the total ingredients are from organic farming

Fazit

Eine super praktische und gut formuliere Sonnencreme die angenehm leicht auf der Haut liegt und für die meisten Hauttypen geeignet ist. Die Deckkraft ist bei unruhiger Haut nicht ausreichend, aber der Teint wirkt ebenmäßiger und schön prall. Meinen momentanen Alltagsliebling, die Kimberly Sayer Moisturizer SPF 30 ersetzt sie nicht, da mir die Pflegewirkung nicht ausreicht. Dafür ist die Creme von Alga Maris aber wasserfest und werde ich sie im Sommer bestimmt und hoffentlich sehr sehr oft nutzen!

Alles in allem eine tolle Ergänzung im Alga Maris Sortiment und auf jeden Fall eine der Top Sonnencremes im mittleren Preissegment!

Hier geht es übrigens zur meiner Review einiger anderer Alga Maris Sonnencremes – ebenfalls richtig tolle Produkte!

Kennt Ihr die Alga Maris Sonnencreme hell schon? Werdet Ihr sie testen? Tragt Ihr lieber neutral/ weißlich getönte Sonnencremes und pudert nach, oder macht Ihr es Euch leicht mit einer getönten Variante?

Liefs, Eure Liv

16 Comments

  • Tolle Review, liebe Liv. Ich habe was die Farbe angeht ähnliche Erfahrungen gemacht. Sie lässt sich gut einarbeiten und passt sich dementsprechend gut dem Hautton an. 🙂

    Allerdings ist sie in der Menge, in der ich sie in meinem Fall auftrage (1 g fürs Gesicht) doch fettig und braucht etwas zum Einziehen. Es ist aber auf jeden Fall handlebar. Ich muss dazu sagen, dass ich auch eine Mischhaut habe. Bei trockener sieht es bestimmt wieder anders aus. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Geswatcht: Drei Highlighter von RMS BeautyMy Profile

    • puraliv sagt:

      Vielen Dank liebe Jenni!
      Bei meiner trockenen Haut brauche ich einfach immer eine gute Pflege unterm Sonnenschutz, auch im Hochsommer 😉 Darum hat mir das letztes Jahr lanzierte Santaverde Serum Age Protect so gut gefallen, es pflegt ohne zu fettig zu sein und macht sich so so gut unter Sonnenschutz.. Anyway.. ich freue mich wenn ich etwas mehr Farbe im Gesicht habe um dann Alga Maris auch täglich nutzen zu können.
      Sei ganz lieb gegrüßt! Deine Liv

  • Herbstbeauty sagt:

    Die getönte Alga Maris kenne ich noch nicht. Ich habe bisher die neutrale Version genommen und mit Mineralpuder mattiert. Die getönte Variante ist auf alle Fälle interessant.
    Liebe Grüße

    • puraliv sagt:

      Liebe Herbstbeauty, die getönte Version ist neu und soooo toll .. aber das habe ich glaube oben schon geschrieben 😉 Liefs, Liv

  • Susanne sagt:

    Ich nutze auch die 50er Sonnencreme mit mineralpuder! Drunter dann ein serum und eine Feuchtigkeitscreme, eine foundation brauche ich dann gar nicht mehr. Die getönte Variante ist für mich leider viel zu dunkel.

    • puraliv sagt:

      Wow, die 50er ist mir leider etwas zu weisselnd. Ja ein gutes Serum kann echt einen riesen unterschied machen! Liefs, Liv

  • Svenjs sagt:

    Hallo Liv

    Die sieht sehr schön aus. Übrigens tolle Review.

    In Moment bin ich da noch auf die Suche. Ich bin ja froh, endlich eine nprmale Foundation gefunden zu haben.( dr Hauschka ist toll, und eine BB cream von Annemarie börlind, ich weiß, es ist keine Foundation und keine NK… aber die ist toll)Jetzt fehlt mir nur etwas an Sonnenschutz mit Farbe 🙂

    • puraliv sagt:

      Vielen dank! Wenn du eine gute Kombi suchst schau die mal die Alva BB Creme an, die verbindet Sonnenschutz und ist auch eine tolle Foundation.
      Liefs, Liv

  • Lara sagt:

    Sehr tolle und ausführliche Review, danke dafür! Ich finde die Sonnencreme klingt trotz der geringen Deckkraft sehr spannend, vor allem weil der Preis echt in Ordnung ist!

    Liebst, Lara

  • Mich stört der Kokosduft auch und ich hätte lieber eine Variante ohne Sonnencreme-Sommerurlaub-Duft. Ansonsten finde ich die aber ganz gut, die Cremes von Alga Maris!
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…PR-Samples und eine ehrliche MeinungMy Profile

    • puraliv sagt:

      Das mit dem Duft ist wirklich etwas schade, aber ich habe die Creme letzten Samstag mal wieder drauf gehabt und der Duft verfliegt wirklich realtief schnell 😉
      Liefs, Liv

  • Liebe Liv,
    ich habe ebenfalls ein PR Sample erhalten und die Creme heute morgen das erste Mal genutzt. Ich bin ziemlich beeindruckt und echt erstaunt.
    Ich hatte auch gedacht, dass mir die Farbe viel zu Dunkel ist – könnte man sie vl einfach mit der normalen, weißen Sonnenschutzcreme mischen und damit etwas aufhellen?!
    Da ich meinen Teint etwas ausgleichen möchte, habe ich darüber einfach eine helle Mineralfoundation von Earth Minerals genutzt und zusammen hat das richtig gut funktioniert. Teint ausgeglichen und trotzdem ein sehr natürlicher Look, angepasster Farbton und gute Haltbarkeit.
    Über den Kokosduft kann ich (gerade so) noch hinwegsehen – aber wenn er nicht vorhanden wäre, wäre es mir ebenfalls lieber. Obwohl ich die unbeduftete 50er Variante des normalen Sonnenschutzes jetzt auch nicht so dolle finde (aber irgendwas ist wohl immer :D).

    Weißt du, ob noch eine getönte 50er Sonnenschutzcreme lanciert wird?

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Read my lipstick with special colours (Beautyhack)My Profile

  • Lea sagt:

    Liebe Liv, aufgrund deiner Review hab ich mir diese Sonnencreme in getönt und neutral (zum mischen) gekauft und bin sehr sehr happy bisher. Sie muss nur noch den Langzeittest bzgl. Hautunreinheiten bestehen.

    Mich würde mal interessieren, wieviele Pumpstöße du nimmst fürs Gesicht?

    Liebe Grüße, Lea

    • puraliv sagt:

      Oh toll!! Ich mag die Creme immer und immer lieber 🙂 Ich nutze ca. zwei Pumpstöße und noch mal einen für den Hals. Das ist wenn man ganz streng ist denke ich nicht ausreichend, aber ich trage dadrunter noch das EcoCosmetics Sonnenöl und möchte das mit dem Sonnenschutz auch nicht übertreiben. Lieber täglich so, dass es passt als mich 2x die Woche zukleistern mit 4 Pumpstößen. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. LG Liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv