Yoga Kleidung aus Baumwolle
Gewinnspiel mit Yoiqi

Yoga Kleidung aus Baumwolle - Review

2019! Ich habe viel vor und möchte so viel erreichen! Aber ich weiß auch, egal wie viel ich mir vornehme und wie konkret und realistisch ich meine Vorhaben auch formuliere, ich habe keine totale Kontrolle, weder auf den Prozess noch auf das Resultat. Was aber in meiner Macht steht ist das Stellen von Prioritäten und das gehen der ersten kleinen Schritte!

Das Erreichen der Vorhaben fordert also jede Menge Realismus, die Kraft Prioritäten zu stellen und jede Menge Mut!

Heute soll es um ein ganz besonders Vorhaben gehen. Um meine Yoga Reise… und auch ein bisschen um die Suche nach der perfekten Leggings, die für mich für so einiges Symbol steht. Auch gibt etwas zu gewinnen, denn dieser Post sollte eigentlich schon am 4. Advent online gehen und Teil der Adventsgewinnspiele sein. Aber wie schon gesagt, manchmal kommt alles etwas anders.

Meine Yoga Reise

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 3

Yoga ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Im Sommer 2002 habe ich zum ersten Mal Yoga gemacht. Mit dem kleinen Taschenbuch von Karen Zzbroff ‚Yoga für jeden Tag‘ habe ich mir für mein 11 m2 Studentenzimmer eine Morgen und eine Abendroutine zurechtgeschnitten. Seitdem habe ich – mal mehr mal weniger – Yoga immer als Teil meiner mentalen und körperlichen Gesundheit gesehen.

Nun, fast 17 Jahre nach meinen spielerischen Anfängen, werde ich eine Ausbildung zur Yoga Lehrerin beginnen. Schon seit 10 Jahren spiele ich mit dem Gedanken, aber wie so oft kam das Leben dazwischen und habe ich meine Träume zwar nicht aufgeben aber ziemlich lange aufschieben müssen. Nun ist es so weit! Ich bin aufgeregt, freue mich auf meine persönliche Reise und habe auch ziemlich viel schiss! Ich habe mir meine Lieblings Yogaschule für das Teacher Training ausgesucht, schon mal die Pflichtliteratur angeschafft und mir ein extrem teures kupferfarbenes Notizbuch gekauft. Meinem Körper geht es gut genug um die Ausbildung anzugehen. Nur eines fehlte noch, mein Outfit! Und genau darum soll es heute gehen ; )

Meine Yoga Kleidung: fair, nachhaltig und aus Baumwolle

Outfit klingt ziemlich oberflächlich! Das passt doch gar nicht zu Yoga, oder? Doch! Denn bei der Wahl der Kleidung geht es nämlich nicht um einen coolen Look oder um die perfekten Farben und Muster. Ich brauche Yoga Kleidung in der ich mich wohlfühle! Kleidung die mich erden lässt, meinem Körper Freiraum schenkt und vor allem die nicht zwickt und juckt oder ständig verrutscht! Und nachhaltig und fair sollte sie auch sein. Und nicht zu teuer! Wenn’s dann noch gut aussieht bin ich natürlich extra zufrieden.

Am aller wichtigsten für mich ist der Stoff. Ich möchte Yogakleidung aus Baumwolle tragen die nachhaltig und fair produziert ist. In Baumwolle fühle ich mich einfach am wohlsten. Auch gibt diese beim Waschen kein Micro Plastik ins Wasser. Nach einigen Fehlkäufen und Returns habe ich über die Anna von Biomazing den Blog Fuckluckygohappy entdeckt und stieß so auf die Marke Yoiqi. Und ich bin so was von begeistert!

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 5

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 6

Yoiqi Yoga Wear

Yoiqi ist alles andere als Fast Fashion! Die Designs sind schlicht, aber nicht langweilig und daher zeitlos. Alle Teile sind aus mindestens 95% Baumwolle! Verwendet wird Bio-Baumwolle aus Ägypten. Bio heißt hier keine Gentechnik, keine Pestizide und keine Nervengifte. Laut Yoiqi sorgt der ökologische Anbau auch für die angenehmen Griffigkeit und Elastizität der Baumwolle. Alle Produkte sind zu fairen Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung produziert.

Der Produktionspartner ist SEKEM eine Kulturinitiative für nachhaltiges, faires und ethisches Wirtschaften in Ägypten. Sekem hat eine GOTS-zertifizierte Produktionsstätte die nach Demeter Standards produziert. Bei Sekem findet der gesamte Produktionsprozess der Yoiqi Stoffe statt: vom Pflanzenanbau über die Fertigung bis hin zum Vertrieb. Und selbst der Versand der Kleidung könnte nachhaltiger kaum sein. Die Verpackung ist komplett plastikfrei und platzsparend.

Trotz so viel Fokus auf Nachhaltigkeit schafft Yoiqi es bequeme Yoga Kleidung zu entwerfen, die fantastisch geschnitten ist und zeitlos schön aussieht!

Yoiqi Leggings

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 12

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 10

Ich durfte gleich vier Teile testen. Die Yoga Legging High in der Farbe Lilac (€ 44,90) ist mein absoluter Liebling! Sie umschmeichelt meinen Körper mit dem super sanften Baumwoll-Jersey. Eng fühlt sie sich aber keines Wegs an. Hier zwickt wirklich nichts! Und auch die Nähte jucken nicht! Die Leggings ist perfekt für fließende Yogaarten, aber dank des relativ dicken Stoffes auch warm genug für eine ruhige Meditation.

Wer es lieber loser mag, dem empfehle ich die Slim Pants (€ 49,90) auf dem Foto ebenfalls in Lilac. Sie ist luftiger geschnitten und perfekt für ruhiges Restorative Yoga oder Yin Yoga. Dank der am Bund enger geschnittenen Hosenbeine rutsch die Hose auch bei umgekehrten Haltungen nicht ungewollt hoch. Sehr praktisch!

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 7

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 11

Beide Leggings kann man am Bund umschlagen und somit die Höhe selber bestimmen. Ich mag’s hoch, aber nicht über den Bauchnabel. Die Hosenbeinen beider Leggings könnten für meinen Geschmack übrigens noch etwas länger sein, aber solche Modelle gibt es auch bei Yoiqi!

Die Leggings sind übrigens zu 95% aus Biobaumwoll-Jersey und zu 5% aus Elastan. Der Stoff wird auch beim Dehnen nicht durchsichtig, aber liegt so gut auf der Haut, dass Unterhosen, vor allem die mit Spitze schon mal durchscheinen.

Yoiqi Shirts

Als Überraschung hat Yoiqi mir ins das PR-Paket noch zwei Shirts gepackt. Ich war etwas besorgt, dass die kurz geschnittenen Oberteile schnell verrutschen und ich sie beim Yoga ständig zurecht ruckeln muss. Die Sorge war aber unberechtigt.

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 8

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 9

Egal wie viel Sonnengrüße ich auch mache, Das Yoga Boxy Shirt in der Farbe Off White (€ 29) rutsch nicht über die Nase oder gar über den Kopf. Me like! Aber nicht nur der Schnitt ist super. Der Stoff ist federleicht. Ich vergesse fast, dass ich ein T-Shirt trage. Und auch die Farbe stimmt einfach. Das Creme Weiß ist nicht hart sondern sanft und trotzdem hell.

Der Y Sweater (€ 59,90) in Blau mit ¾ Ärmeln ist ebenfalls luftig, weich und leicht! Das Shirt und der Sweater sind übrigens zu 100% aus Bio-Baumwolle und das fühlt sich einfach fantastisch an.

Der Größenberater auf der Yoiqi Website ist übrigens sehr praktisch! Die Leggings in Größe M (medium) passten auf Anhieb und die Shirt in S (small) auch. Ausmessen lohnt sich also. Und falls es mal nicht passen wollte, sowohl Versand als eine eventuelle Rücksendung sind innerhalb Deutschlands kostenlos In der EU zahlt man 6 € Versandkosten.

Die Yoga Kleidung von Yoiqi sitzt einfach perfekt! Nichts zwickt, schnürt ein oder juckt. Lediglich der Saum an den Hosenbeinen der Slim Pants könnte Sensibelchen wie mich etwas stören, aber das ist auch Gewöhnungssache. Die Kleidung ist wirklich perfekt geschnitten, da auch bei den weiten Shirts in umgekehrten Posen alles an Ort und Stelle bleibt. Und der weiche Baumwolle Stoff ist einfach ein Traum! Ich trage meine Leggings und die Shirt seit den Weihnachtsferien fast täglich und möchte auf jeden Fall noch mehr von Yoiqi z.b. diesen Jumpsuit Cross in der Farbe Burgundy! Und das ist neben der geringen Größenauswahl (die von SX bis L) wohl der Einzige Nachteil den ich Erkennungen, der hohe me-want more Gehalt!

Gewinnspiel mit Yoiqi

Ich freue mich sehr, dass ich gleich zwei Hosen von Yoiqi verlosen darf. Einmal die Slim Pants und einmal die Legging High, jeweils in der Farbe Lilac und in der Größe Eurer Wahl. Mitmachen geht ganz einfach! Beantwortet einfach folgende Frage über die Kommentarfunktion:

Was macht für Euch Yoga, Sports oder Home (aka Schlabber Look) Wear perfekt?

Natürlich würde ich mich freuen, wenn Ihr diesen Post auf Euren Social Media Kanälen teilt und Yoiqi und mir auf Instagram folgt oder tagged.

Teilnehmen können alle LeserInnen, die eine Postadresse in Deutschland haben.

Gebt bitte im entsprechenden Kommentarfeld Eure Mailadresse an, so dass ich Euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Keine Angst, diese ist nur für mich sichtbar. Das Gewinnspiel endet nächsten Sonntag der 13. Januar um 16 Uhr. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist. Falls Ihr nicht über 18 Jahre alt seid, brauche ich eine Einverständniserklärung von Euren Eltern.

Yoiqi Yoga Wear - Erfahrung - 1

Namaste und viel Liebe,

Eure Liv

 

Die Zusammenarbeit mit Yoiqi ist auf Anfrage meinerseits zu Stande gekommen. Yoiqi hat mir die Kleidung als PR-Sample zur Verfügung gestellt. Es handelt sich nicht um eine Bezahlte Kooperation.

47 Comments

  • Simone B. sagt:

    Wow! Danke für deinen tollen Blogpost und das Gewinnspiel. Mir sind das Material (Baumwolle!) und eine faire Herstellung sehr wichtig. Dazu kommt, dass die Yogakleidung bequem sein muss. Bei der von dir vorgestellten Marke passt das alles. Werde mir die Marke auf jeden Fall näher anschauen. (Folge dir auf Instagram unter @sonnenschein2607)

    • Andrea sagt:

      Liebe Liv,
      für mich muss Yogakleidung vor allem bequem sein und angenehm auf der Haut liegen! Die Yogahose sieht so weich aus, dass ich sie am liebsten direkt anziehen würde. Außerdem finde ich dass pastellfarben direkt eine gemütliche Atmosphäre versprühen… Farben sind für mich beim Yoga auch total wichtig und ich würde mich in zu greller Kleidung z.B. nicht so gut entspannen können.
      Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zur Yogalehrerin 🙂

  • coco sagt:

    Für mich muss Yogakleidung so beschaffen sein, dass ich sie vergesse beim yoga machen 🙂

  • Herbstbeauty sagt:

    Yoga gehört seit vielen Jahren zu meinem Leben. Die Yoga-Kleidung soll bequem sein und gut aussehen. Baumwolle ist auch meine erste Wahl.

    Viel Freude und Erfolg in 2019 für deine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin.

    Liebe Grüße

  • gundi sagt:

    Fair produzierter qualitativ hochwertiger Wohlfühlstoff, super bequem, funktional, perfekt geschnitten, hübsche Farbe…das alles verbinde ich mit YOIQI 🙂

  • Cosmea sagt:

    Wenn ich schwitze darfst gerne mehr „Plastik“ :/ in der Kleidung haben das es schneller trocknet. Sonst steh ich wirklich auf weiche Kuschelbaumwolle, bei Pullis unbedingt Kaputze und wenn Taschen sollen sie nicht ausbeulen. Leggings dürfen nicht am Bund einschneiden.

  • Sina sagt:

    Hey,

    Yoga Kleidung muss auf jeden Fall gut sitzen, darf nicht zu locker sein und verrutschen und soll natürlich sehr bequem sein 😊
    Liebe Grüße Sina

  • Alexandra sagt:

    Ui toll. Yoga Kleidung muss bei mir passen, bequem sein, nicht zicken und vorallem nicht irgendwohin rutschen. Immer herumzippeln im herabschauenden Hund usw das kann gar nichts. Ich würd mich über die Leggins high sehr freuen.

  • Isabel sagt:

    Die Kleidung muss bequem sein und fair produzierte, aber auch die Farben sind für mich wichtig (steigert mein Wohlbefinden). Danke fürs Vorstellen, kannte die Marke noch gar nicht.❤️

  • Wiebke sagt:

    Für mich ist es wichtig, dass die Kleidung bequem ist und nicht einschneidet. Zusätzlich sollte sie gut aussehen 😀

    Viel Erfolg bei deiner Ausbildung ❤

    LG
    Wiebke

  • Nathalie sagt:

    Schön, wichtig ist das es sich gut anfühlt und das man atmen kann!
    Liebe Grüße!

  • Ich glaube meine Ansprüche decken sich da mit Deinen :). Das Wichtigste: sie muss bequem sein und Baumwolle mag ich da auch am liebsten. Beim Yoga bevorzuge ich etwas weitere Hosen, beim Pilates und Laufen enge. Meine liebste Yoga-Hose ist tatsächlich von Tchibo – ich besitze genau zwei. Eine neue wäre es also willkommen, vor allem wenn sie dann auch noch fair ist 🙂

  • Kay sagt:

    Tragekomfort und mindestens 90% Naturtextilien, das ist mir am wichtigsten 🙂
    Und ich kaufe nur entweder fair oder Second Hand wenn ersteres zu teuer ist O:-)
    LG

  • Bine sagt:

    Sie sollte möglichst bequem sein und nicht verrutschen. Sodass ich mich immer wohl fühle 🙂

  • Eva sagt:

    Mir ist dir Funktionalität und die faire sowie nachhaltige Herstellung am wichtigsten. Wenn es dann noch gut aussieht ist alles top 😉

  • alice.pollack@googlemail.com sagt:

    Für mich ist wichtig, dass die Klamotte bequem ist und fair produziert wird. Sieht sie dann auch noch toll aus ist alles perfekt.

  • Anne sagt:

    Erstmal vorab:
    Hallo!
    Ich bin ursprünglich für Naturkosmetik auf deinen Blog gekommen, dann musste ich aber doch bei deinem Gewinnspiel halten :). Vorab: Ich mache Yoga zwar seit erst ein paar Wochen es macht mir aber jetzt schon viel Freude und beruhigt mich sehr.

    Wichtig ist für mich, dass ich mich in Yoga – Kleidung wohlfühle. Wohlfühlen bedeutet für mich, dass die Kleidung mich nicht ablenkt-Sprich, bequem und locker sitzt. Ebenfalls fair produzierte Kleidung, dass ich mit bestem Gewissen ebenfalls den Punkt fair fashion ein stückchen näher komme sowie keine extremen muster/farben! Ich finde, das lenkt mich ab. Ich brauche schlichte Kleidung.

    Liebe Grüsse
    Anne

  • Christine sagt:

    Yoga-Kleidung muss bequem und fair sein.

  • Alice Pollack sagt:

    Zuerst muss die Klamotte bequem sein u dann fair produziert wäre auch wichtig. Wenn sie dann noch toll aussieht ist alles perfekt

  • Mango sagt:

    Yoga Kleidung muss für mich auf jeden Fall bequem sein, alle Bewegungen mitmachen und bestenfalls noch fair produziert und in Bioqualität sein.

  • Jasmin sagt:

    Hallo Liv,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Als Yoga-Begeisterte und auch Yoga-Lehrerin sind Yoga-Outfits für mich absolut auch ein Thema. Vor allem sollte sie bequem sein und sich angenehm anfühlen. Wenn’s beim Praktizieren immer an einer Stelle zwickt weil eine Naht scheuert ist das total unangenehm. Baumwollstoffe sind da generell sehr angenehm. Und ich finde es noch wichtig, dass nichts verrutscht, sonst ist man auf der Matte nicht bei der Praxis sondern nur damit beschäftigt alle zurecht zu rücken 😀
    Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei deiner Yoga-Ausbildung und würde mich natürlich sehr über eine Hose von Yoiqi freuen.
    Liebe Grüße, Jasmin

  • Nadine sagt:

    Liebe Liv,
    herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung Deinen Wunsch ein Yoga Teacher Training zu machen umzusetzen. Für mich war es auch jahrelang ein Herzenswunsch, den ich mir 2017 erfüllt habe.

    Ob man für ein Teacher Training jemals gesundheitlich fit genug ist, mag ich anzweifeln. Da kommt bei jedem Teilnehmer immer irgendein Thema mehr oder weniger heftig hoch. Ist halt ein Entwicklungsprozess den jeder Teilnehmer da durchläuft während des Trainings. Mir hat die Ausbildung sehr gut getan, obwohl nicht immer alles leicht war und ich meine Grenzen nicht nur einmal überschreiten musste.

    Yoga-Kleidung bzw. Home Wear ist für mich das Gleiche. Ich trage meine Yoga-Sachen auf zu Hause auf der Couch und auch zum Einkauf im Supermarkt. Von daher muss das Outfit bequem und trotzdem schick sein. Wenn es dann auch noch fair und bio ist, perfekt!

    Viele Grüße und viel Erfolg beim YTT!
    Nadine

  • Maren sagt:

    Während ich Yoga, Pranayama, Meditation übe, möchte ich die Kleidung eigentlich gar nicht bemerken und mich auf anderes konzentrieren können als aufs Zurechtzupfen von Leggings usw. Davon abgesehen ist mir sehr wichtig, wo das, was ich trage, herkommt und wie es entstanden ist. Zuguterletzt sollte es auch noch schön aussehen.
    Yoiqi ist aus meiner Sicht ganz weit vorn! Sehr zu empfehlen finde ich übrigens auch die Bodys, falls du da noch Bedarf hast.
    Fürs Teachertrainig wünsche ich dir alle Gute. Ähnlich wie du habe ich schon viele Jahre geübt bis die Zeit reif war und habe meines im Dezember nach zwei Jahren abgeschlossen 🙂

  • Lavendel sagt:

    Yoga-Kleidung muss für mich nachhaltig, super bequem und fair produziert sein. Ich habe schon ein paar Teile von YOIQI und kann sie auch nur weiterempfehlen. Sie tragen sich herrlich und ich finde es toll, wie die Sachen produziert werden.

  • Katrin sagt:

    Bequem und fair und auch schön sollte es für mich sein. Das passt ja hier eindeutig! Alles Gute für deine Ausbildung und liebe Grüße!
    Katrin

  • Lavendelblüte sagt:

    Für mich muss Yoga-Kleidung super bequem und weich sein. Fair und ethisch produziert machen die Übungen gleich noch mal so viel Spaß. Viel Spaß bei Deiner Yoga- Ausbildung, eine wirklich gute Entscheidung.

  • Sina sagt:

    Yoga-Kleidung sollte richtig gut sitzen, nicht verrutschen, nicht einengen, nicht durchsichtig sein, fair produziert sein und so schön, dass man sie auch super außerhalb der eigenen 4 Wände tragen mag! Wenn sie dazu auch noch in mein studentisches Budget passt: Perfekt!!

    Bei diesen Hosen hier scheint das ja alles gegeben zu sein – ideal!

    Viel Erfolg und vor allem Freude bei deinem Teacher Training!!

  • Nancy sagt:

    Sie soll bequem sein und nicht zu eng. Es sollte nichts zwicken oder herunterrutschen. Viel Spaß bei der Yogalehrer-Ausbildung :).
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

  • Marina sagt:

    Die Kleidung von Yoigi klingt genau so, wie ich Yoga- und Sportswear haben möchte: weiches Material, eher enganliegend, es darf nicht rutschen oder verrutschen und bitte in ruhigen Farben 😉
    Ich wünsche dir noch ein tolles neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Marina (folge via Instagram als marinamaide)

  • Vanessa sagt:

    Es darf nichts rutschen und nichts zwicken 🙂

  • Melanie sagt:

    Hallo Liv,
    danke für das Vorstellen dieser interessanten Marke. Muss ich mir unbedingt mal ansehen.
    Für mich muss Yoga oder Home Wear bequem, gemütlich und quasi wie eine zweite Haut sitzen. Ich möchte mich wohlfühlen, wenn ich mein Yogatraining mache.
    Viel Erfolg für deine diesjährigen Pläne. 😉
    Liebe Grüße, Melanie

  • Für mich ist das immer-an-Kleidung. Ich liebe meine Klamotten, die ich abends als Schlafanzug anziehe, morgens damit zum Bäcker gehen kann, tagsüber daheim rumgammeln, stretchen, und abends genau so ins Bett gehe wie ich aufgestanden bin. Dabei sollen die Klamotten nicht zwicken oder einengen, aber auch nicht rutschen. Sie müssen Feuchtigkeit aufnehmen und gut wieder abgeben können. Dabei bevorzuge ich Naturmaterialien, die riechen weniger – Sportbekleidung aus Synthetik mag ich immer weniger, wenn es wirklich funktionell sein soll, greife ich lieber zu Wolle.

    Liebe Liv, ich drücke dir ganz dolle die Daumen für ein entspanntes, anregendes Yogalehrertraining!

  • Angie sagt:

    Hallo liv! 🙂 Bei meiner Yogakleidung ist mir wichtig, dass sie sehr elastisch ist, ohne, dass sich die Nähte nach einem Jahr an stärker belasteten Stellen auflösen. Gleichzeitig möchte ich aber keine künstlichen Stoffe auf meiner schwitzenden Haut haben, weshalb mir ein möglichst hoher Baumwollanteil (idealerweise 96-98 %) wichtig ist. Außerdem sollte die Hose so eng wie möglich anliegen ohne zu kneifen, damit ich weder am rumzuppeln bin, weil sie einkneift, noch weil ich in Sitzpositionen auf einem Stückchen Hosenstoff sitzen und meine Beweglichkeit damit blockiere.
    Viele Grüße!

  • Pasadena85 sagt:

    Frohes Neues Jahr!

    Die Kleidung beim Yoga (oder auch bei der Meditation) soll so bequem sitzen, dass man sie nicht spürt!

    LG, Ariane

  • Nadine sagt:

    Liebe Liv,
    meine Yogakleidung soll bequem sein, die Nähte sollen nicht ziepen, aber vor allem möchte ich sie mit einem guten Gewissen tragen können, d.h. Herstellung mit zertifizierter Baumwolle, am liebsten fairtrade und mit möglichst wenig Kunststoff, der beim Waschen ins Abwasser gespült wird. Die vor dir vorgestellte Marke Yoiqi scheint meine Anforderungen zu erfüllen. Ich werde gleich mal auf der Homepage vorbeischauen. Noch toller wäre natürlich, wenn ich zu den Gewinnern zählen würde 🙂
    LG Nadine

  • Nadine sagt:

    Liebe Liv,

    vielen Dank erstmal für die tolle Kooperartion, die du aufgetan hast und viel Spaß und Erfolg bei deiner Yoga-Ausbildung.

    Meine Homewear sollte so gestaltet sein, dass sie möglichst bequem ist, man damit sowohl chillen als auch Yoga machen kann und wenn man dem Paketboten die Tür öffnet, sollte man halbwegs angezogen damit aussehen ;-).

    Alles Liebe,

    Nadine

  • suse sagt:

    Hi –
    ich lebe zuhause auch quasi nur in Homewear.
    Wichtig ist dabei für mich, dass das Baumwolle ist (und kein Polyester), dass sie gut sitzt – und dass ich auch mal kurz mit ’nem Mantel drüber zum Einkaufen gehen kann.

    Liebe Grüße,

    Suse

  • Tabi sagt:

    Hej! 🙂 Die richtige Yogakleidung hängt ja sehr von der Yogaart ab: meditatives Yoga erfordert andere Kleidung als Hot-Yoga. Ich mache Ashtanga-Yoga und dabei ist es für mich wichtig, dass die Kleidung mich nicht zusätzlich zu sehr wärmt (keine langärmligen Shirts, keine dicken Stoffe) und dass sie eine schnelle Beweglichkeit erlaubt (elastisch, keine weite Kleidung; Shirts, die lang genug sind, damit ich sie in die Hose stecken kann). Meinem persönlichen Geschmack nach sollte die Kleidung dann noch aus Baumwolle sein und nicht zu grelle Farben haben. Idealerweise sollte sie auch unter guten und fairen Bedingungen produziert werden. Tatsächlich habe ich aber bisher noch keine Yogakleidung gefunden, die alle diese Aspekte abdeckt :-/ Ich würde mich daher super freuen, die Sachen von YOIQI auszuprobieren! 🙂 Liebe Grüße!

  • Selina sagt:

    Frohes neues Jahr und viel Erfolg bei deiner Ausbildung 🙂

    Ich bin noch ganz frisch in der Yoga-Welt, aber jetzt schon begeistert. Da wären neue Yoga-Hosen ja schön. Kleidung sollte für mich vor allem bequem sein. Mittlerweile ist mir auch die Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wenn man weiß, dass für die Kleidung weder Umwelt noch Mitmenschen ausgebeutet wurden, trägt man die Kleidungsstücke doch viel lieber.

    Viele Grüße, Selina

  • Carmen sagt:

    Für mich ist wichtig, dass alles sitzt und nicht verrutscht – in jeder Position. Aber auch tragbar mal so auf dem Sofa…
    Die Seite ist toll. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nichts aus Baumwolle besitze. Wäre nicht auf die Idee gekommen, dass es da so schöne Sachen und Qualitäten gibt. Ändert sich definitiv.
    Viel Erfolg mit Deiner Ausbildung.
    P. S.: besitze auch eine Tchibo-Hose… meine zweitbeste was Passform etc. angeht. Hätte ich vor dem Kauf auch nicht gedacht.

  • Än sagt:

    Bonsoir! So richtige gute Home Wear, die muss an den Armen und Beinen eher enger sein, aber am Oberkörper schön weit <3 Und aus Baumwolle natürlich <3
    Liebste Grüße aus der Home Wear Zone, meinem kuscheligen Sofa,
    Än

  • Melanie sagt:

    Hallo, ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner neuen Ausbildung. Am wichtigsten finde ich, dass die Kleidung so bequem ist, dass ich sie immer tragen möchte. Fair produziert ist mir auch wichtig. Viele Grüße an dich

  • Claudia sagt:

    Unterstützend und trotzdem bequem bei anstrengenderen Yogaeinheiten, ganz bequem locker luftig und warm beim Yin Yoga, das ist perfekt. Fair produziert noch besser.

    Ich überlege auch schon länger eine Yogaausbildung zu machen, leider gestaltet sich die Umsetzung neben einem normalen „Hauptjob“ einfach schwer…Aber kommt Zeit, kommt Ausbildung 🙂

  • Petra H. sagt:

    die Kleidung muss bequem und atmungsaktiv sein und nicht gleich nach dem zweiten Waschen ausleiern
    LG Petra

  • Annika sagt:

    Die Yogakleidung muss sich wie eine zweite Haut anfühlen, sodass man wohlgekleidet in die Yogastunde gehen kann ☺️

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.