Sonnenschutz allgemein und Review Kimberly Sayer SPF 30

Lieve Nederlandse lezers, ook al vind ik het niet leuk heb ik deze post weer moeten opsplitsen (ivm tijdsgebrek). Maar ik beloof dat jullie snel de Nederlandse versie van deze blogpost krijgen. En tot die tijd, genieten van het mooie weer en jullie oude zonnebrand opmaken, want ik raad een paar geweldige producten aan 😉 Liefs, Liv


 Juhu ich habe meinen ersten Leserbrief erhalten:

Hallo liebe Liv,
mich würde interessieren, welche Sonnenschutzmittel du im Naturkosmetik-Bereich empfehlen kannst.
Da es nun schon viel wärmer wird, ist es natürlich auch wieder an der Zeit, Sonnenschutz aufzutragen. Letztes Jahr habe ich hier noch auf Sundance von dm zurückgegriffen, heuer möchte ich aber auch hier Naturkosmetik mit mineralischen Filtern verwenden, bin aber noch sehr unentschlossen.
Am liebsten wäre mir natürlich, wenn es auch im NK-Bereich Produkte gibt, die nicht allzu stark weißeln und fetten.
Ich freue mich über deine Erfahrungen.
Liebe Grüße,
xxx

Da  Sonnenschutz ein wichtiges Thema und natürlicher Sonnenschutz auch schon mal ein nerviges Thema sein kann, schreibe ich die Antwort einfach für Alle in diesem Blogpost. 
Liebe XXX,

Ich kenne Dein Dilemma sehr gut! Eigentlich würde man sehr gerne auch beim Sonnenschutz auf 100% natürliche Kosmetik umsteigen aber irgendwie klappt’s noch nicht so ganz.

Vor zwei Jahren habe ich lieber chemische Filter in Kauf genommen anstatt, wegen der käsebleiche Haut die ich von natürlichem Sonnenschutz bekam, gar keine Sonnencreme zu verwenden.
Letzte Jahr hatte ich ein Zwischending benutz: Annemarie Börlind. Das war weit aus weniger chemisch als Sundance aber schlechter als ein (mit Ecocert oder Natrue zertifiziertes) 100% natürliches Sonnenschutzmittel. Das Sun Sonnenspray SPF 20 ist übrigens sehr ergiebig, weißelt nicht und hat bei mir im Gesicht keine Pickel oder einen Speckglanz verursacht. Prima Produkt also, auch wenn die INCIs nicht ganz so super sind.

Laut codecheck ist ein chemischer Lichtschutzfilter enthalten: Butyl Methoxydibenzoylmethane. Ansonten wertet Codecheck die Incis als ‚empfehlenswert, aber soweit ich es sehen kann sind nicht alle Inhaltsstoffe bewertet.

Incis Annemarie Börlind Sonnenschutz Spray SPF 20: AQUA (WATER), DICAPRYLYL CARBONATE, ALCOHOL, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, ETHYLHEXYL TRIAZONE, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, ETHYLHEXYL SALICYLATE, GLYCERIN, GLYCERYL CITRATE/LACTATE/LINOLEATE/OLEATE, PANTHENOL, SUCROSE STEARATE, GLYCERYL CAPRYLATE, MAGNESIUM ALUMINIUM SILICATE, GALACTOARABINAN, PHENOXYETHANOL, SORBITOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, CHOLESTERYL HYDROXYSTEARATE, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, TOCOPHERYL ACETATE, AROMA (FRAGRANCE), ALLANTOIN, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, XANTHAN GUM, LINALOOL, LIMONENE, ASCORBYL PALMITATE, BENZYL SALICYLATE, HYDROGENATED PALM GLYCERIDES CITRATE, TOCOPHEROL, LECITHIN, CITRAL, CITRONELLOL


Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen auf 100% natürlich umzusteigen. Bei meinem London Besuch habe ich mich dann durchgetestet.

Die Sonnencremes von John Masters SPF 30 natural mineral sunscreen (£28.50 / 50ml bei BeingContent) und der Rose Moisturizer SPF von Neal’s Yard Remedies (ca. €30 / 50ml bei Asos) haben mir gut gefallen. Beide weißeln minimal.

Kimberly Sayer Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30

Letztendlich habe ich mich aber für eine riesen Flasche Tagescreme für Mischhaut und ölige Haut mit SPF 30 von Kimberly Sayer entscheiden (gibt’s in Deutschland bei Amazingy für 29,95 / 120ml). Diese trage ich im Moment noch über meiner üblichen Pflege von Dr.Hauschka, da sie für meine trockene Haut alleine nicht ausreicht.

Die Creme ist toll!! Sie duftet nach einem mix von Cocos und Zitrone, zieht ganz schnell ein, reizt meine sehr empfindliche Haut nicht, trocknet sie auch nicht aus, weißelt nicht und zaubert dazu noch einen richtig ebenmäßigen samtig matten Teint – so ein tolles Ergebnis habe ich bei einer Tagescreme noch nie erlebt.

Die Incis sind auch problemlos. Die Creme enthält das ‘certified organic’ Siegel das bestätigt, dass sie creme 70%-100% biologische Inhaltsstoffe enthält.

INCIS: DEIONIZED WATER, ZINC OXIDE (MINERAL SUNBLOCK), TITANIUM DIOXIDE (MINERAL SUNBLOCK), SUNFLOWER SEED OIL, LECITHIN, SAFFLOWER SEED OIL, EMULSIFYING WAX (VEGETABLE), GLYCERIN, COCONUT OIL, ALOE VERA LEAF JUICE, SEA ALGAE EXTRACT, LEMON OIL, SHEA BUTTER, GREEN TEA, JOJOBA SEED OIL, TOCOPHERYL ACETATE (VITAMIN-E), EUCALYPTUS GLOBULUS LEAF OIL, XANTHUM GUM (VEGETABLE), BENYZL ALCOHOL (PLANT ALCOHOL PRESERVATIVE)
Im Nachhinein hätte ich mir lieber die Kimberly Sayer Tagescreme ANTI-OXIDANT DAILY MOISTURIZING CREAM – SPF 30 (kostet bei Amazingy €29,95 / 60ml) für trockene, empfindliche und normale Haut gekauft, da sie meine trockene Haut wohl besser pflegt. Aber ach, die kommt dann nächstes Jahr dran ☺ 
(Nach 2 Stunden im Wholefoods Shop in London, hatte ich keinen klaren Kopf mehr und mich einfach lieber für den doppelten Inhalt und den tollen Pumpspender entschieden, ohne wirklich nachzudenken, dass ich dann die Version für Mischhaut mit Heim nehme.)
Sonnentage
Für die richtigen Sonnentage am Strand oder beim Wandern im Urlaub empfehle ich aber trotzdem eine richtige Sonnencreme wie die oben genannte von John Masters. Auf ein paar Deutschen Beautyblogs habe ich auch gelesen, dass der Sonnenschutz von Kibio ganz gut sein soll. Ansonsten reden auf den NL Blogs grade alle von den Lovea Sonnencremes (ob die wirklich gut sind, oder es ‚nur’ lobende Worte sind um die PR Büros zu pleasen kann ich noch nicht sagen, aber ich bin dran….)
Es gibt sie also doch die 100% natürliche Tagespflege mit SPF und tolle natürlicher Sonnenschutz der nicht (oder was nicht) weißelt. Um Dich ganz zu überzeugen Sun Dance dieses Jahr stehen zu lassen auch wenn es bedeutet dieses Mal etwas mehr Geld ausgeben zu müssen nun noch ein paar Vorteile von mineralischen Sonnenfiltern zu synthetischen:
  • Kein Gesundheitsrisiko
  • Der Schutzfaktor läuft im laufe des Tages nicht zurück. Man muss also nicht alle halbe Stunde nachschmieren.
  • Synthetische Filter verlieren nach einem Jahr ihre Wirkung. Natürliche mineralische Filter erst nach ungefähr drei Jahre. Somit kann man die Sonnenschutzmittel problemlos auch noch im nächsten Jahr aufbrauchen.

Richtige Anwendung von Sonnenschutz
Übrigens hat mir eine, oder besser DIE Dr.Hauschka Expertin in Holland geraten Sonnenschutz immer über der üblichen Tagespflege zu tragen, da im Sonnenschutz weniger pflegende Substanze enthalten sind. Man kann aber auch über den mineralischen Sonnenschutzmitteln Foundation und Make-up tragen.
Also
Für richtige Sonnentage: Pflege → Sonnenschutz → eventuell Make-up

Für den Alltag: Tagecreme mit SPF (ich: Kimberly Sayer) → eventuell Make-up

Meine Dr.Hauschka Expertin meinte auch noch, dass die Frühlingssonne in den Monaten März und April für uns besonders gefährlich ist.
Ich hoffe ich konnte Dir und meinen anderen Lesern etwas weiterhelfen.

Frohes Schmieren und veel liefs
Liv

60 Comments

  • Jana sagt:

    Jaaa, die Kimberly! Die hab ich jetzt auch endlich und finde sie super! Der Duft ist wie du sagst Cocos und Zitrone, absolut. Und im Moment trage ich auch noch etwas Pflege darunter. z.B. einen Touch Arganöl. Aber wenn’s warm wird, reicht mir auch die Kimberly alleine. Für den Strand würde ich aber auch etwas Stärkeres nehmen *zustimm*

    • liv sagt:

      Ich hatte schon gelesen, dass du sie nun auch hast. Da sind wir ja schon zwei Fans 🙂 Sonnige Grüße, liv

    • Anonymous sagt:

      Du schreibst „Für den Strand würde ich aber auch etwas Stärkeres nehmen“ Kannst du da was empfehlen? Suche ein Produkt für den Strand ohne Fette (billige Erölprodukte)am besten auch was biologische. Hatte die Kimberly Sayer mal im Gesicht aufgetragen und am Körper Nivea tranparentes Sun Spray genutzt. Später merkte ich aber im Gesicht das ich auch trotz LF 30 von Kimberly die Haut etwas gerötet war und sich auch ganz gereitzt angefühlt hat. Ich denke für den Tag ist sie ausreichend aber für den Strand suche ich noch ein Produkt.

    • liv sagt:

      Ich hab leider noch nicht die perfekte Strandsonnencreme gefunden. Bis dahin nutze ich die von Börlind. Keine Naturkosmetik aber nah dran und vom Anwendungskomfort so viel besser als die anderen NK sonencremes die ich kenne. Schade, viellicht hat sich nächstes Jahr ja was getan. LG liv

  • Klingt nach einem richtig tollen Produkt. Danke für die Vorstellung. Wie ergiebig ist das Produkt denn?

    Liebe Grüße
    °Sun

  • Anonymous sagt:

    Die Kimberly Sayer Tagescreme interessiert mich auch sehr, die möchte ich auch noch testen. Vor einigen Tagen hat mich die Naturdrogerie auf die Gesichtscreme von Ecocosmetics hingewiesen, die steht nun auch auf meiner Liste.
    PS: Lustigerweise habe ich exakt die gleiche Mail mit den gleichen Worten bekommen. Da hat die Leserin wohl eine Umfrage unter uns Bloggerinnen gestartet 🙂 . Liebe Grüße, Julie/Beautyjagd

    • liv sagt:

      Hallo Hallo in die Ferne! Ecocosmetics musste ich mir natürlich sofort anschauen und eine getönte Tagecreme ohne zinkoxid klingt sogar noch besser! WISHLIST Hello! Geniesse deinen Urlaub weiterhin! Liefs Liv, die obwohl nicht in Bankong gestern am Strand war und bestimmt 3 extra Sommerprossen bekommen hat. Der Sommer kann kommen!
      PS: unsere Leser wissen eben wo sie guten Rat bekommen können 😉

  • De Nela sagt:

    Ich hab mir die Kimberly Sayer Feuchtigkeitspflege nun auch bestellt – einfach praktisch, nicht mehr an extra Sonnenschutz denken zu müssen. Ich hoffe ich vertrage sie gut. Die Flasche ist ja wirklich riesig (meine bestellte hat wohl 150ml), hätte mich nicht gestört, erst mal die halbe Menge zum halben Preis zu beziehen. 😉

    Welche Produkte ich zum Sonnenbaden verwenden werde, muss ich mir noch überlegen. Kibio wäre sicher eine gute Option, die Reviews sprechen für sich und vom Preis her auch erschwinglich. Das Sonnenfluid für den Körper ist sicherlich auch gut fürs Gesicht geeignet, wobei es hier auch ein extra Sonnenfluid fürs Gesicht gibt.

    • liv sagt:

      Ja praktisch so eine eingebaute SPF in einer Tagespflege. Durch das Zinkoxid trocknet sie allerdings doch leider ein bisschen aus, aber ich werde sie einfach abwechseln und an tagen wo ich kaum rausgehe vitD tanken und meine Hauschka sachen nutzen. Kibio klingt auch gut und das fluid kann man denke ich sicherlich auch ab und an für s gesicht nutzen, solange man noch eine andere pflege drunter trägt. LG liv

    • De Nela sagt:

      Hm, das mit dem Zinkoxid könnte sich bei mir sogar positiv auswirken, ich habe nämlich im Sommer extrem ölige Haut.

      Ich werd’s mal ausprobieren, bin wirklich schon sehr gespannt (die Honeybee Gardens Mascara durfte auch mit). Da die Flasche so riesig ist, brauch ich sicherlich ewig, bis die leer ist. 😉 Gut, dass ich im Moment sonst fast nichts an Gesichtspflege daheim habe (Weleda Iris Feuchtigkeitspflege + ein Pröbchen der Hauschka Gesichtsmilch). 🙂

      Von den neuen Eco Cosmetics Produkten bin ich nun auch extem angefixt, freue mich schon auf die ersten Erfahrungsberichte. Ein transparentes Sonnengel – dass das in NK möglich ist?!

    • De Nela sagt:

      Ach, jetzt ist mir gerade aufgefallen, dass bei dir die INCIs anders als auf der Amazingy-Website sind. Meine Flasche hat 150ml und SPF 25 (zumindest auf der Beschreibung auf der Website und Jana hat auch diese von Amazingy bekommen) und in den INCIs ist Zinkoxid weiter hinten:

      Purifiedwater, High-oleic safflower oil, Cetearyl glucoside (coconut), Arachidyl and behenyl alcohol (coconut), Sea algae extract, Squalane (olives), Vegetable glycerin, Shea butter, Titanium dioxide (botanical sunblock), Zinc Oxide (Botanical sun block), Tocopheryl acetate (vitamin E), Retinyl palmitate (Vitamin A), Ascorbyl palmitate (vitamin C), Lemon oil, Capryloyl glycine (coconut), Undecylenoyl glycine (coconut), Japanese honeysuckle extract (preservative).

      http://amazingy.com/de/natur-bio-kosmetik-gesichtspflege/tagespflege-moisturiser/ultra-light-facial-moisturizer-spf-25-kimberly-sayer.html

      Ob hier die Rezeptur geändert wurde? Auf der Kimberly Sayer Website stehen deine INCIs mit SPF 30 und 120ml Flasche.

    • liv sagt:

      Krass! also die da sind Eure incis, ja weit aus besser! Bei mir steht Zinc Oxide schon an 2. !!! Stelle. Buhu 🙁 ich werde der Sache mal auf den Grund gehen…. Danke für den Hinweis!!!!!!! Lg liv

    • De Nela sagt:

      Ja, bitte mache das – bin schon sehr darauf gespannt. Ob die Rezeptur für den EU-Markt geändert wurde? Wobei, du hast ja deine auch in UK gekauft. Hm. Ich habe nur mal irgendwo gelesen, dass man in den USA nicht alle INCIs angeben muss, weiß aber nicht, ob das etwas damit zu tun hat.

      Dass die mineralischen Filter weiter hinten sind, würde zumindest den niedrigeren LSF erklären.

  • Anne sagt:

    Florame ist auch nicht schlecht!!

  • Emma sagt:

    Zelf gebruik ik echt nooit zonnebrandcreme (misschien 1 keer toen ik in Istanbul op vakantie was)…wel slecht, maarjah :P. In mn foundation zit trouwens wel een factor 15… Ik denk dat je gewoon beter in de schaduw kunt zonnen en op die manier bruinen.

    • liv sagt:

      Ik gebruikte tot vorig jaar overdag ook geen SPF hoor! ik vraag me ook af of het meer een anti-aging angst is die ons allemaal gek maakt en verteld elke dag 24/7 spf te moeten gebruiken. maar voor echte zonnige dagen of als je langer dan 20 achter elkaar op de fiets bent denk ik is het toch zo verstandig… maar je foundation zou dan wel voldoende zijn. In de schaduw zit ik trouwens zowiezo 🙂 liefs, liv

    • Amazingy sagt:

      Ik gebruik zo weinig mogelijk SPF, tenzij ik ECHT de zon in ga. Als ik gewoon een uurtje ga wandelen, of even op een terrasje ga zitten, gebruik ik Dr. Alkaitis Nourishing Treatment Oil – dat heeft ongeveer SPF 4. Een alternatief hiervoor en een STUK goedkoper is Organic amandel olie, bijvoorbeeld die van Balm Balm (ook een super makeup remover!) die wij verkopen op Amazingy.

      Van amandel olie is bewezen dat het beschermt tegen de zon (factor 4 a 5) en ook tegen huidveroudering en huidkanker. Voor de wetenschappers onder ons, zie oa: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1473-2165.2007.00293.x/abstract;jsessionid=3CACFD3DE10A60CCA699CE68D2206A6C.d01t03

      Je wordt van beide olies ook nog eens heel erg mooi bruin.

      Als ik ECHT de zon in ga (denk strand, lange fietstocht), gebruik ik een organic zonnebrandcreme met alleen zinc-oxide van Soleo. Deze mag eigenlijk alleen niet verkocht worden in Europa (en dat doen we dus ook niet) omdat er geen INCI’s op staan. Probleem is met hoge aantallen ZINC dat het wat wit kan uitslaan en moeilijk uitsmeert. En vroeger bevatte de cremes nog wel eens nano-particles. Let hier wel op want met name in de US worden nog veel zinc cremes hiermee verkocht.

      Overigens lopen zonnebrand cremes in de USA enorm achter op Europa, vandaar dat zinc cremes daar nog zo populair zijn. Koop daar dan ook geen normale zonnebrandcremes wat die zijn echt dramatisch slecht en je kunt er pigmentvlekken van krijgen (eigen ervaring met neutrogena).

      Ik gebruik ook zonder problemen gewoon een paar keer per jaar een moderne, goedkope Europese zonnebrandcreme, zoals die van Nivea of gewoon een huismerk. Dat kan volgens mij echt geen kwaad, al zou ik het zwangere vrouwen of vrouwen die borstvoeding geven aanraden. Zelfs die van de Aldi is prima, en duurder hoeft echt niet. Lancaster is bijvoorbeeld altijd 1 vd laatste in de test – en m’n moeder zal me daar toch wat geld op hebben stuk geslagen… * snik *

    • Amazingy sagt:

      Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    • liv sagt:

      HAHA ohje nu is het aan mij om die hele lap interessante en kennisrijke tekst te vertalen (ik hoopte dat jullie dat deden ;)) Maar hartstikke bedankt voor jullie super uitgebreide reactie. Het blijkt dus dat ik afgelopen januarie in london al de nieuwe versie van de Kimberly dagcreme hadgekocht. ik neem jullie advies graag mee en zou hem nu alleen nog maar sporadisch gebruiken.
      de vertalen gaat pas vanavond gebeuren, ben nu druk aan het werk…
      Groetjes, vanuit jullie oude thuisbasis! liv

    • liv sagt:

      Liebe deutschen Leser, ich werde heute abend die lange erklárung von Floris von Amazingy úbersetzen.. jetzt wird gearbeitet 🙂 liefs, liv

    • Floris sagt:

      Hihi, ja sorry, ik kon niet meer stoppen! Ben ook bezig met een artikel hierover voor ons magazine.. en als ik het dan in m’n eigen taal mag doen, nja, dan is er geen houden meer aan 😉

      Misschien kun je alleen het stukje over de creme even hieronder neerzetten? Het is hier gekkenhuis vanwege een movie shoot!

    • Ich verstehe natürlich nicht alles. Aber das Wort „Greenwashing“ ist gefallen und es wurde offensichtlich von der Eco-Webseite zitiert.

      Dazu zwei Sachen.

      Ich hasse Greenwashing. Jedes Produkt, dass ich ins Sortiment aufnehme wird unter anderem auf diesen Aspekt hin abgeklopft. Bei Eco kann ich kein Greenwashing finden, lasse mich aber gern eines besseren belehren, wenn es dafür Hin-/Beweise gibt.

      Die zitierte Stelle ist offenbar fehlerhaft. Die Zahlen passen (schon logisch) nicht zum Text. Ich denke mal es handelt sich um einen Schusselfehler auf der Webseite. Leider erinnere ich mich nicht mehr genau an den Packungstext; ich hatte die Umverpackung auf der Messe nur für einen kurzen Check in der Hand. Und bis zur Lieferung im April kann ich leider noch nicht auf dem Original nachlesen.

      Bei der Day+ LSF 15 fürs Gesicht steht (aktuell) auf der Eco-Webseite folgendes:

      „100 % der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau
      99,7 % der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
      15,65 % der pflanzlichen Inhaltstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau“

      Bei der LSF15 (nicht fürs Gesicht) zum Vergleich:

      „26,28 % der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau
      100 % der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
      95,3 % der pflanzlichen Inhaltstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau“

      Davon ausgehend behaupte ich, dass der Text zur Gesichts-Sonnencreme eigentlich so lauten sollte:

      „100 % der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
      99,7 % der pflanzlichen Inhaltstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau
      15,65 % der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau“

      Das ergibt dann auch mehr Sinn. Immerhin kann man nur biologisch anbauen, was sich überhaupt anbauen lässt. Um mal ein blödes Beispiel zu nennen: Salz wird man nicht aus biologischem Anbau bekommen, da es sich um ein Mineral handelt und nicht auf Feldern kultiviert und nach Vorgaben des ökologischen Landbaus „aufgezogen“ wird.

      Um dieser Angelegenheit noch etwas positives abzugewinnen, werde ich Eco über den Logikfehler auf der Produktseite informieren. Ich bin mir sicher, dass jedem damit mehr geholfen ist als unüberlegt mit dem Wort „Greenwashing“ um sich zu schmeißen.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      PS: Sollte ich mit meinen kaum vorhandenen Kenntnissen des Niderländischen etwas falsch verstanden haben, möge man mich bitte berichtigen.

    • Floris sagt:

      Ik heb m’n voorgaande post hier weg laten halen omdat het inderdaad gebaseerd was op een fout op de website bij eco-naturkosmetik.

      Hier nog wel het stuk met wel interessante info :

      Over deze test: de Kimberly Sayer dagcreme heeft een mooie mix van zinc en titanium dioxide, waardoor deze nog wel goed uitsmeert en niet wit uitslaat. Zinc oxide is nog altijd de beste UV filter – in tegenstelling tot Titanium Dioxide filtert het namelijk ook de lange UV stralen eruit. Zie bijv. dit artikel over hoe „broad spectrum“ filters eigenlijk zijn. Check zinc oxide. Veruit het best. En dit blijkt uit 100en onderzoeken.

      Anuhow, de Kimberly Sayer dagcreme werkt prima voor alle huidtypen maar is echt ideaal voor mensen met een ietwat vette huid of pukkeltjes, want bijkomend voordeel is dat zinc oxide hiertegen werkt. Ook mannen vinden de creme erg fijn.

      Dat zinc ietwat uitdroogt klopt dus wel, maar wij hebben toch al een enorm aantal van deze cremes verkocht en die klacht nog nooit gehoord. Ik denk zelfs dat het 1 van de producten is waarover we de minste klachten en de meeste loofberichtjes over krijgen: iedereen die hem probeert is fan, al is het alleen maar omdat hij ruikt naar citroentaart 😀

      Zoals hier al is opgemerkt is sinds een paar maanden het product gewijzigd: de flessen zijn kleiner en de ingredienten zijn veranderd.
      Op het eerste gezicht vind ik het erg jammer dat ze aan de SPF hysteria hebben toegegeven en daarom meer zinc erin hebben gestopt. Ik zou het dan ook niet gebruiken als iedere-dag-creme in de winter. Een beetje zon hebben we namelijk echt wel nodig – hoewel niet iedereen dat met me eens is. Veel mensen willen altijd een factor op hun gezicht.

      Ik heb echter met Kimberly erover gesproken en de conclusie is dat het nieuwe product gewoon beter is. Zo is de vitamine A eruit gehaald – een wijze beslissing want dat hoort helemaal niet in dagcremes te zitten wijst de nieuwste research uit.*

      – Floris

      voor diegene die het interessant vinden hier een stuk van Dr. Alkaitis over Vitamine A: Beta-Carotene is composed of two molecules of Vitamin A. When ingested, enzymes in one’s body breaks up Beta-Carotene into two molecules of Retinol or Vitamin A. This break-up occurs only when the body requires Vitamin A so that an overdosing of Vitamin A does not occur when using plant sources (or Beta-Carotene). Also there is no toxicity from overdosing of Beta-Carotene. One’s skin turns orange; it reverts back to normal color without any damage once excess ingestion of Beta-Carotene stops. One word of caution – some of the Beta-Carotene supplements area synthetic form of Pro-Vitamin A. Use of this synthetic form can have negative health results as was indicated by studies showing a significant increase in cancer mortality when using synthetic Beta-Carotene. In fact a good general rule to follow is, accept for Vitamin C, to never use synthetic supplements.

  • wasmachtHeli sagt:

    Vielen Dank für diesen Artikel. Wäre das ok, wenn ich ihn verlinke? Ich starte in dieser Woche eine Serie über Sonnenschutz für’s Gesicht in Zusammenarbeit mit „der-blasse-Schimmer“. Als erstes werde ich Kibio vorstellen 🙂

    Ich habe noch einen Prozente Gutschein von Amazingy, vielleicht schaue ich mir die Kimberley Sayer auch mal an.

    Grüße,
    Heli

    • liv sagt:

      Natürlich kannst du meinen Artikel verlinken, gerne sogar 🙂 Kibio interessiert mich auch sehr. Ich bin gespannt! Und ein Amazingy Gutschein klingt gar nicht schlecht, schau aber bitter erstmal den Naturdrogerie kommentar an, weiter unten! 🙂 Lg liv

  • Marijke sagt:

    Ik ben alvast plaatjes gaan kijken..en nu ben ik ECHT nieuwsgierig naar de Nederlandse teks. haha !! 😉

  • Die Kimberly-Creme ist ein interessantes Produkt. Aber leider gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Zinkoxid. So gut dieser Inhaltsstoff auch bei entsprechenden Hautproblemen und Wundheilung sein kann, hat er meiner Meinung nach absolut nichts in Pflegeprodukten zur täglichen Anwendung zu suchen. Erstens trocknet es bei regelmäßiger Anwendung aus und zweitens steht Zinkoxid immer noch im Verdacht Zellwände zu passieren und hormonähnlich zu wirken. Bisher konnte ich hierzu auch keine Entwarnung finden.

    Ich finde übrigens super, dass Du Foundations als Sonnenschutz hervorhebst. Immerhin sind die enthaltenen Partikel oft ähnlich denen in mineralischen Sonnencremes. Noch etwas natürlicher geht es bei Martina Gebhardt zu. Mittlerweile gibt es zwei verschiedene Tönungsfluids (Sensisana und Rose), von denen mindestens eins verdächtig der früher angeboten Sonnenpflege aussieht. 😉

    Aufgrund der blöden EU-Auflagen hatte Martina Gebhardt damals leider die Sonnenpflege eingestellt. Aber das Sensisana Tönung Fluid enthält ebenso Mineralerde und Kukuinussöl (DAS Sonnenöl!).

    Erwähnenswert sind auch die getönten Tagescremes von Living Nature. Natürlich auch ohne ausgewiesenen Lichtschutz (seufz).

    Wie Beautyjagd schon geschrieben hat, warten wir schon sehnsüchtig auf die Eco Sonnencreme fürs Gesicht. Es handelt sich um eine Tagescreme für „jede Haut“, die nicht weißt.

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • De Nela sagt:

      Meint ihr diese Day + Gesichtscreme LSF 15 von EcoCosmetics?
      http://www.eco-naturkosmetik.de/de/neu-sonnenpflege/eco-dayplus-lsf15.html

      Hört sich wirklich sehr interessant an. Tönungsfluids sind ja eigentlich die Lösung gegen weißeln, dass das nicht jeder anwendet?

      Die neuen Sonnenschutzprodukte klingen auch sehr interessant.

    • liv sagt:

      Ja, das mit dem Zinkoxid habe ich mir irgendwie schon gedacht, aber bis grade erfolgreich verdrängt, einfach weil ich so happy war endlich eine Tagespflege gefunden zu haben. Sie zaubert im Moment tolle Haut aber mattiert auch extrem und dass heißt, dass sie eben auch ein bisschen austrocknet. Also auf Dauer ist es nichts. Eine getönte tagescreme mit spf klingt super! *haben will*. Und die MG Fluids sprechen mich auch an. Trägt man die über der gewohnten Tagespflege auf? Welchen SPF (ohne EU standards) haben die denn so ungefähr, also reicht das für den Alltag auf dem Fahrrad? Und findest du alltäglichen Sonnenschutz überhaupt wichtig oder ist es eher ein Angst-vor-Aging Hyper der aus USA rübergeschwappt ist (Das frage ich mich oft, aber Probe auf Example würde heißen, dass ich die Antwort erst in 30 Jahren weiss und es dann eventueel zu spät ist. Also gehe ich lieber auf Sicher ;)) Und welchen SPF haben z.b. eine Hauschka oder Living nature Foundation? oh soooooooo viele Fragen. Ich hoffe ihr schaut noch mal vorbei, sonst werde ich die Fragen einfach noch mal auf eurer FB Site stellen. Ganz lieben Grüss von einer Liv die trotz Kimberly Sayer ein paar extra Sommersprossen und rosa-Wangen hat vom Strand 🙂

    • Floris sagt:

      Zinkoxid bietet Schutz im kompletten UVA und UVB Bereich von 290 bis 380nm und ist damit der einzige nicht-synthetische Sonnenfilter, der einen solchen Breitbandschutz vor UVA und UVB Strahlen liefert. Titanoxid hingegen schützt gut gegen UVB Strahlen und kurze UVA Strahlen, jedoch nicht vor längeren UVA Strahlen. Aus diesem Grund sollten titanoxidhaltige Sonnenschutzmittel stets einen effektiveren UVA Schutz, wie z.B. Zinkoxid, enthalten.

    • liv sagt:

      Hi Floris, vielen dank fuer Antwort, aber das erklaert noch nicht die unterschiedlichen zusammensetzungen (siehe kommentar von De Nela und mir) Wurde die Rezeptur für den EU-Markt geändert ? Warum haeb ich einen Anderen Inhalt bei identischen layout der Flasche? LG liv

    • Hui – so viele neue Kommentare. 🙂

      @liv: Gibt es eine Möglichkeit über neue Kommentare benachrichtigt zu werden? So kann es sonst vorkommen, dass ich eine spannende Diskussion verpasse.

      Zu Deinen Fragen. Leider kann ich keine fundierte Aussage zum genauen Sonnenschutz der einzelnen Produkte machen. Bei Martina Gebhardt stand früher auf den Sonnenprodukten (mit wie schon erwähnt fast der gleichen Zusammensetzung wie das Sensisana Tönung Fluid) etwas von LSF5, wobei mehrere Schichten diesen verstärken sollten. Ich denke mal als „ungefähre Regel“ lässt sich dies auf Tönungsfluids und Foundations übertragen.

      Die schützende Wirkung (wenn auch vielleicht nicht so umfassend wie bei ausgezeichneten Sonnenpflegen) lässt sich auch durch die Kombination mehrerer Produkte steigern. So kann man über Tagescreme und Foundation noch ein Puder geben und hat damit mehr Partikel auf der Haut, die UV-Licht absorbieren oder reflektieren.

      Übrigens haben auch native Öle eine positive Wirkung auf „sonnengestresste“ Haut. Zwar ist die UV-Absorption nicht sonderlich hoch, aber die Haut wird mit vielen wichtigen Nährstoffen und Radikalfängern versorgt.

      Eine beschleunigte Hautalterung durch langanhaltende UV-Belastung halte ich übrigens für schlüssig. Ich glaube nicht, dass es sich um einen Hype handelt; auch wenn natürlich wieder mehr Panik verbreitet wird als unbedingt notwendig. Man sollte mit oder ohne Sonnenschutz nicht zu lange in der Sonne sein. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir uns mit etwas Sonne durchaus etwas gutes tun. Beispielsweise hilft Sonnenlicht beim Aufbau von Vitamin D.

      Dass zu viel Sonne nicht gut ist, sieht man auch an den „Sonnenbankopfern“. Wenn man sich über Jahrzehnte seine tägliche Dosis Sonnenbank/Strand gönnt, zahlt die Haut es einem mit Lederoptik heim. Ist nun mal so.

      Bei Deinem Fahhradbeispiel kommt es übrigens stark auf die Dauer, Deinen eigenen Hauttyp, die Tageszeit und die Wetterlage an. Allgemein gilt: mehrere kurze Expositionen sind weniger „gefährlich“ als eine lange.

      @Floris: Zu Deiner Aussage hätte ich gerne belastbare Quellen. Dazu kann ich nämlich bis heute keine wissenschaftlich fundierten Aussagen finden. Außerdem ist mir nicht klar, ob Du nur von Titandioxid sprichst oder von mit Aluminium beschichtetem Titandioxid?

      Definitionsgemäß müssen in der EU zugelassene LSF-Angaben (die in der genannten Höhe zunächst nur für UV-B gelten) zu mindestens einem Drittel des Wertes UV-A Strahlen abhalten. Also für LSF30 gilt: Schutzfaktor 30 für UV-B und mindestens 10 für UV-A. Unseres Wissens nach halten die Eco-Sonnencremes diese Werte nicht nur ein, sondern übersteigen diese auch noch deutlich; und zwar ohne Zinkoxid und ohne chemische Zusätze.

      … zweiter Teil folgt …

    • … Fortsetzung …

      @De Nela: Wir haben nach der neuen EU-Verordnung wirklich lange nach einer brauchbaren NK-Sonnencreme gesucht. Jahrelang waren wir (und unsere Kunden) mit den Hauschka-Sonnenprodukten sehr zufrieden. Und ein gleichwertiger Ersatz war mehr als schwer zu finden.

      Zwischendurch hatten wir die Sonnensachen von Sante im Programm. Erst mit der Zeit sind die Probleme damit aufgefallen. Die Sonnencreme ist den Leuten buchstäblich von der Haut gebröckelt; aber eben erst nach Stunden. Zudem ist sie furchtbar austrocknend (die Rezeptur hat sich meines Wissens seither nicht geändert).

      Irgendwann haben wir endlich Eco aufgetan. Und mit dem Relaunch von letztem Jahr mit entsprechend hohen LSF und getönten Varianten waren wir sehr zufrieden. Auch unsere Kunden bestätigen uns die positiven Eigenschaften. Natürlich wünscht man sich immer noch eine bessere Verteilbarkeit usw. 😉

      Ab April legt Eco noch mal nach. Die Sonnencreme fürs Gesicht habe ich ja schon erwähnt. Hinzu kommen auch noch transparente Produkte (yeah!); eine echte Neuheit im NK-Sonnenschutz. Auf der Vivaness durften wir alle Neuprodukte testen und haben uns ausführlich mit dem Geschäftsführer ausgetauscht, der höchst persönlich am Stand war. Es ist schon lange her, dass ich von einer Sonnenpflege so begeistert war. Vielleicht komme ich auch endlich über den Verlust des Dr.Hauschka Sonnensprays hinweg. 😀

      So oder so: man muss nicht meiner Meinung sein, aber ich finde nicht, dass Zinkoxid (oder schlimmer noch: chemische Zusätze) etwas im Sonnenschutz zu suchen haben.

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • De Nela sagt:

      @Naturdrogerie: Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich habe leider so gut wie keine Erfahrung mit mineralischem Sonnenschutz, habe mir auch früher nie Gedanken darüber gemacht und jahrelang Nivea und Sundance verwendet.

      Nachdem ich nun aber hautpsächlich Naturkosmetik verwende, möchte ich natürlich beim Sonnenschutz auch keine Ausnahme machen. Die neuen transparenten Produkte (Spray, Gel, Lippenpflege) von Eco klingen wirklich sehr interessant, da würden mich Erfahrungsberichte besonders freuen.

      Die Sonnenschutzprodukte von Alverde wurden ebenfalls überarbeitet und sind nun Zinkoxid-frei. Ich hab mir mal eine Probepackung davon mitgenommen – die neue Textur lässt sich auf jeden Fall einfacher auftragen und weißelt und fettet nicht ganz so schlimm.

    • Floris sagt:

      Our top-rated sunscreens all contain the minerals zinc or titanium. They are the right choice for people who are looking for the best UVA protection without any sunscreen chemical considered to be a potential hormone disruptor. None of the products contain oxybenzone or vitamin A and none are sprayed or powdered.

      Source: http://breakingnews.ewg.org/2011sunscreen/best-sunscreens/best-beach-sport-sunscreens/

    • Um die Diskussion nicht weiter zu „zerfasern“, beziehe ich mich auch auf den englischen Kommentar von Amazingy weiter unten.

      Zwei Dinge.

      1) Zinkoxid ist austrocknend (kann man gerne selbst testen oder in jedem guten Leitfaden für Kosmetikinhaltsstoffe nachlesen). Für Akne-Haut mag das als Therapeutikum gut sein. Als tägliche Pflege kann ich es nach wie vor nicht empfehlen. (Achtung: eigene Meinung und Erfahrung. Es möge bitte jeder für sich entscheiden.)

      2) Eben weil die Konkurrenz (anscheinend bis heute) nicht glauben kann, dass Eco Cosmetics einen Sonnenschutz (sogar bis 50+) ohne Zinkoxid anbieten kann, wurde dies bereits letztes Jahr vor Gericht geklärt. Testergebnisse eines unabhängigen Instituts haben gezeigt, dass die Schutzwirkung (insbesondere im UVA-Spektrum) mehr als ausreichend ist und sich mit der Angabe auf der Verpackung deckt. (Fakt.)

      Ich schätze EWG’s Skin Deep sehr. Das Problem ist, dass der Fokus nun mal auf dem amerikanischen Markt liegt. Europäische Marken sind auf der verlinkten Seite quasi nicht vertreten. Und wenn ich es richtig verstehe, wurde nur festgestellt, dass alle in Betracht gezogenen mineralischen Sonnenschutzmittel Zinkoxid enthalten und ein Top-Rating bekommen haben. Die Korrelation Zinkoxid <-> Top-Rating ist nicht gleichbedeutend mit einer Kausalität „nur Zinkoxid führt zu einem Top-Rating“.

      Das Rating von EWG bezieht sich übrigens nicht auf den tatsächlichen Sonnenschutz sondern auf den „hazard“. Produkte die also wenige bzw. keine schädlichen Stoffe enthalten, erhalten ein Top-Rating.

      Der eigentlich Grund, warum fast allen mineralischen Sonnenschutzmitteln Zinkoxid beigemischt wird, ist doch nicht, dass die Hersteller es so toll finden. Vielmehr ist es einer der wenigen zugelassenen UV-Protektoren in der EU (und scheinbar auch den USA).

      Richtig: Titanoxid (in welcher Variante auch immer) allein reicht nicht aus, um das „volle“ UV-Spektrum abzudecken. Glücklicherweise enthält eine gute Sonnencreme auch noch eine Reihe weiterer Stoffe. Dass Zinkoxid allerdings die einzige (nicht-chemische) Wahl ist, stimmt offensichtlich nicht. Wie oben schon ausgeführt ist dies wissenschaftlich und juristisch bestätigt worden.

      Aber mal mit einen Schritt Abstand betrachtet: ist es denn nicht toll, dass der Verbraucher die Wahl hat? So kann jede(r) für sich entscheiden welchen Sonnenschutz er/sie benutzen möchte.

      Ich für meinen Teil finde es super, dass es zinkoxidfreie Alternativen gibt – und ab diesem Monat sogar transparente Varianten ohne Chemie-Gedöns.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • De Nela sagt:

      Was ich mitbekommen habe, ist ja Zinkoxid EU-weit als Sonnenschutzfilter nicht zugelassen, nur für Deutschland gibt es eine Ausnahmeregelung. Daher gab es in den österreichischen dm-Märkten bisher keine mineralische NK-Sonnencreme, erst heuer gibt es die Alverde Sonnenschutzmittel mit der neuen überarbeiteten zinkoxidfreien Rezeptur.

    • Anonymous sagt:

      Hallo Naturdrogerie,

      hast Du eine oder mehrere Quellen, die belegen, dass Zinkoxid hormonähnlich wirkt? Ich habe dazu bisher nichts gefunden…

      Besten Dank im Voraus,
      Carol

  • liv sagt:

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  • Claudia sagt:

    Hoi Liv,

    Goed voor mijn Duits dit, dus ik vind het niet erg 😉 Op veel beautyblogs lees je dat je je ALTIJD moet insmeren. Ik doe dat niet. Nu kom ik normaal gesproken niet zo lang buiten dat het voor mijn huidtype nodig is, wellicht is het een ander verhaal als je erg snel verbrand.

    Op zich ben ik geen hardcore zonneaanbidder, ik vind het al snel te heet en blijf daardoor uit mezelf vaker in de schaduw. Wanneer ik ga ga zonnen/zwemmen op vakantie, terrassen of lang (minimaal driekwartier) naar buiten ga smeer ik me natuurlijk wel in.

    Ik wist tot voor kort niet dat er ook natuurlijke biologische zonnefilters bestaan met een hoge factor. Erg interessant. Ik volg deze ontwikkeling vanaf nu op de voet.

    Groetjes,

    Claudia

  • She-Lynx sagt:

    Das ist ein sehr schöner Artikel! Vielen Dank! Vielleicht sollte ich da doch auch mal ein Auge darauf werfen, statt gerade die Apothekenmarken an Sonnencremes durchzutesten, die letztlich deutlich problematischere Inhaltsstoffe zu haben scheinen *hmpf*. Liebe Grüße und vielen Dank!

  • Jana sagt:

    Mensch, jetzt wollte ich nochmal gucken, welche Version du hast und finde es ja so schade, dass KS es „versaut“ hat. Suuuper. Austrocknend ist meine „alte“ Variante nämlich definitiv nicht, aber bei der neuen habe ich da wirklich Bedenken. Ich bin froh, dass ich für dieses Jahr noch die riesige alte Flasche habe. Nächstes Jahr geht die Suche von Neuem los… Es sei denn, das Gel von Eco sollte sich als eierlegende Wollmilchsau herausstellen.

    Liefs 😉

  • Amazingy sagt:

    Hi all, i’ll do this in English because there seem to be multiple language speaking reading here. But some short info:

    I don’t know where all this talk about zinc oxide is coming from. ALL top-rated sunscreens of EWG Skin Deep Database contain only Zinc Oxide as active ingredient, or a combination of zinc and titanium. The Australian Government (an authority on sunscreen – Australian sunscreens are the best of the world) does the same. See a.o.: http://breakingnews.ewg.org/2011sunscreen/best-sunscreens/best-beach-sport-sunscreens/ and look at the ingredients of the products.

    Just titanium will NOT cover the full broadband of UV protection. Also, zinc oxide is a mild antimicrobial and wound healing substance and is considered to be non-comedogenic (does not clog pores). This makes it great for acne prone and sensitive skin.
    Source: http://www.smartskincare.com/skinprotection/sunblocks/sunblock_titanium-dioxide.html

    This is also a reason why people with difficult skin should try mineral makeup, which works great for acne prone skin (and gives some sun protection as well if it contains zinc and/or titanium!)
    Source: http://consults.blogs.nytimes.com/2009/06/10/what-to-look-for-in-a-sunscreen/

    Also, zinc oxide’s particles are bigger then titanium dioxide which minimizes the risk of a product containing nano-particles.

    Much, much more soon on our blog, also in German!

    • Jana sagt:

      Ich bin wirklich sehr gespannt über die Neuigkeiten auf eurem Blog zu diesem Thema, so ganz eindeutig Stellung beziehen kann ich dazu nämlich noch nicht. Dazu weiß ich zu wenig über Zinkoxid, ich lasse mich also gerne eines Besseren belehren 🙂 I stay tuned!

  • Laura S. sagt:

    Ik heb geprobeerd de tekst te vertalen met Google maar het resultaat is heel belachelijk en bijna onbegrijpelijk… Desondanks, vind ik het onderwerp heel erg interessant en belangrijk, dus ik ga de moeite doen om ook de commentaren voor mezelf te vertalen.

  • Laura S. sagt:

    Hoi Liv! Heb je enige ervaring met Aubrey Natural Sun SPF 30+
    Active Lifestyles Tropical Scent? Ik heb onderzoek gedaan en dit is een van de weinige natuurlijke zonnecremes die aan alle eisen voldoen, bv geen nanodeeltjes, titanium dioxide en zinc oxide allebei, etc. Ik wil graag weten of hij een wit laagje achterlaat op je huid, zoals de meeste bio zonneproducten. Alvast bedankt!

    • liv sagt:

      Lieve Laura, wow- je lijkt een echte weteschapper te worden op het gebied van Zonnebrand 😉 Helaas ken ik die van Aubrey niet, sorry! Ik zal even op facebook vragen, wellicht ken iemand anders deze wel… LIefs, liv

  • Sonnenschein sagt:

    Erstmal wollte ich dir ein Kompliment machen für den tollen Blog!
    Ich habe genau die gleiche Haut wie du. Sehr empfindlich und zu Mischhaut neigend.
    Ich finde es toll wie ehrlich du die Produkte beschreibst!
    Ich habe das Sonnengel von eco Cosmetics für das Gesicht ausprobiert und ich muss sagen ich bin wenig begeistert. Der Sonnenschutz ist viel zu reichhaltig und zieht nicht in meine Haut ein. Habe auch probiert ihn auf die nasse Gesichtshaut aufzutragen. Funktioniert leider auch nicht. Auch habe ich davon vermehrt Unreinheiten bekommen und die finde es färbt zusammen mit meinem Makeup mein Gesicht irgendwie gelblich.
    Aber ich habe dann die Sonnecreme von dieser Firma ausprobiert und ich muss sagen ich finde diese toll. Zieht ein, keine weißliches Gesicht und auch wenn ich mein Mineralmakeup darüber trage sehe ich nicht nach ein paar Stunden aus wie ein Butterbrot 😀
    Bei mir im Bioladen gibt es von allen Produkten Proben. Wer sich nicht sicher ist, ob er /sie Produkte verträgt, dafür habe ich neulich einen super Tipp bekommen von Primavera. Die Produkte immer am besten in der Armbeuge auftragen, kann man dann auch im Laden mit den Testern machen. Hier zeigt sich am Besten ob man ein Produkt verträgt, oder nicht.

    • Katharina M sagt:

      Habe ähnliche Erfahrungen mit dem Sonnnengel von Eco cosmetics gemacht. Auch für meinen Geschmack ist es einfach zu viel und ich habe relativ trockene Haut. Den Glanz, der nach dem Auftragen bleibt, zu mattieren ist fast unmöglich und die Textur klebt nach Stunden noch; falls man sich mal aus Versehen ins Gesicht packt, spürt man, dass das Produkt förmlich auf der Haut sitzt ohne einzuziehen.
      Den Kimberly SAyer Ultra Light Facial Moistrizer LSF 30 habe ich mir nun auch bestellt und hoffe, dass ich damit diesen Sommer glücklich werde.

  • Elisa sagt:

    Hallo Jana, vielen Dank fuer diesen super Artikel. Ich bin wie du extrem vorsichtig mit UV-Strahlen, weil ich sehr helle, empfindliche Haut habe und superschnell einen Sonnenbrand bekomme. Kannst du mir einen natuerlichen Sonnenschutz empfehlen, der sehr hoch ist, also 50 (+)? Ich habe gehoert, dass die Produkte von Eco Cosmetics nicht schlecht sein sollen. Ausserdem frage ich mich, ob Sonnencreme fuer Kinder sogar besser schuetzt, wenn man sehr feine, blasse Haut hat. Kannst du mir da vielleicht Rat geben? Vielen Dank im Voraus!

  • Elisa sagt:

    Entschuldige, ich meinte natuerlich Liv. Ich hab mir hier alle Kommentare durchgelesen und bin noch etwas verwirrt von all den Namen und wie das ganze funktioniert, weil ich bisher keine Erfahrung habe mit Blogs. Hoffe, mein Kommentar erreicht dich… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv