Pigmentflecken
Flecken der Erinnerung

Das ist sie, die nackte Wahrheit! Ich sehe sie täglich wenn ich ungeschminkt in den Spiegel blicke. Beim Facetimen ist es noch schlimmer, ich konzentriere mich auf jeden einzelnen Pigmentfleck in meinem Gesicht statt auf das Video von meinem Gesprächspartner. Beim Auszoomen meines Gesichtes verschwimmen die Flecken zu einer großflächigen Masse und bereiten mich vor auf das was wohl noch kommen wird… irgendwann.

Pigmentflecken die nackte Wahrheit -2

Pigmentflecken: Wahn und Wahrheit

Früher habe ich Flecken im Gesicht noch als süße und charmante Sommersprossen betrachtet. Ich bekam im Frühling sogar das eine oder andere Kompliment dafür. Mittlerweile sehe ich statt Sommersprossen auf meiner Nase nur noch die bräunliche ALTERSFLECKEN auf der Wangenpartie. So sehe ich das zumindest. Menschen die sich nicht mit Hyperpigmentierung beschäftigen, fallen die dezenten Verfärbungen wahrscheinlich kaum auf.

Warum dann diese Paranoia? Der Hype im Netz über das tägliche Einschmieren mit Sonnenschutz und die leichte Panikmache vor Sonnenschäden der Haut aber auch, und eigentlich noch viel mehr, die Panikmache vor dem ‚frühzeitigen Altern’ der Haut, ist wohl nicht spurlos an mir vorbeigezogen. Schon allein der Begriff „frühzeitige Hautalterung“ klinkt als etwas das verantwortungsvolle und emanzipierter Bürge ja hätten verhindern können. Somit sind die Flecken im Gesicht nicht nur kein Beautyideal sondern auch Schuld eigen.

Pigmentflecken die nackte Wahrheit -3

Pigmentflecken die nackte Wahrheit -4

Lösungsansätze bei Pigmentflecken

Ich könnte mir im Alltag jetzt den totale Stress machen und selbst im Winter wie wild mit Lichtschutzfaktor 30 schmieren. (Und ich gebe zu manchmal mache ich das auch : ( )Ich kann aber auch versuchen ein gesundes Verhältnis sowohl zu mir als auch zur Sonne zu entwickeln. Das versuche ich nun in zwei Schritten.

1) Ich versuche seit einiger Zeit die momentan geltenden Beautyideale zu hinterfragen und mein Aussehen und meine ‚Beautysünden’ zu umarmen.

2) Ich werde es wohl nie schaffen täglich ausreichend Sonnenschutz zu nutzen und mich dabei wohl in meiner Haut zu fühlen. Die panikartigen Phasen in denen ich tagelang wie wild mit LSF schmiere helfen wohl kaum nachhaltig jeden weiteren Pigmentfleck vorzubeugen. Viel lieber möchte ich versuchen ein realistisches Verhältnis mit dem Sonnenschutz zu bekommen.

In diesem Posts soll es um meinen ersten Vorsatz gehen. Punkt zwei, wie ich meine Haut schützen und mich dabei wohl in meiner Haut fühlen kann, wird wohl noch oft in Artikeln und Reviews auf PURA LIV besprochen werden.

Pigmentflecken: Spuren der Vergangenheit

Carolin Münderman von Hautschoki hat mich in einem langen Skype Gespräch daran erinnert, dass viele Pigmentflecken Spuren der Vergangenheit sind und eben nicht von heute auf morgen auftreten. Auch haben wir uns über natürlichen Sonnenschutz und den Eigenschutz der Haut unterhalten, aber jetzt soll es um den ersten Aspekt gehen.

Flecken der Erinnerung

Das bin ich: ungeschminkt und voller Lebenserfahrung. Ich trage wunderbare Erinnerungen mit mir und habe sogar ein paar Flecken die mich täglich zurück denken lassen an wunderschöne Momente und aufregende Abendteuer.

Fleck 1: Der dreiwöchige Korsika Urlaub war so ein Abendteuer. Drei Wochen Strand, Pool und jeden Tag ein Eis. Ich und meine Schwestern sind glaube ich in diesem Urlaub non stop im Badeanzug rumgerannt und haben Rückwärtsüberschlag im Pool geübt. Ich war noch nie vorher und wohl auch nie danach sooo braun wie damals mit 9 Jahren.

Fleck 2: Ein anderer Fleck erinnert mich an die tolle Dachterrasse meiner Studentenbude in Groningen. Wie viel Café Latte ich da wohl getrunken habe… etliche und alle ohne an SPF, LSF oder minerale Sonnenfilter zu denken.

Fleck 3: Der kommt wohl vom besten Snowboardtrip ever! Ich war spontan als 24-jährige Austauschstudentin in Neuseeland zu einem Wochenendausflug zum Mount Ruapehu aufgebrochen. Das Snowboarden im Pullover bei strahlender Sonne und Pulverschnee werde ich nie vergessen. An den krassen Sonnenbrand den ich mir damals zugezogen hatten haben ich lange nicht mehr gedacht. (Den Sonnenschutz hatte ich vergessen und gehofft die Tagescreme mit SPF 15 würde ausreichen. Not!) Für einige war dieser Trip wohl die pure Hautsünde schlechthin, für mich einer der schönsten Wochenendtrips meines Lebens.

Fleck 4: Der stammt glaube ich von einem oder mehreren Lunch-Dates mit meiner besten Freundin als wir die Sommersonne auf der Terrasse eines Cafés genossen haben. Wir hatten uns so viel zu erzählen, dass uns die pralle Sonne egal war.

Hyperpigmentation deal with it and move on

Beim Lachen kaschieren Pausbäckchen und Lachfalten die Pigmentflecken.. Auch ein sehr gesunder Lösungsansatz : D

Fazit

So gibt es wohl noch viele Momente die mich und meine Haut geprägt haben. Keinen dieser Momente will ich missen! Und darum will ich auch meine leichten Pigmentflecke nicht ständig nur doof finden. Auch wenn mir das bei den aktuell herrschenden Schönheitsidealen schwer fällt. Es hilft aber nichts sich mit bewussten oder unbewussten Hautsünden der Vergangenheit zu beschäftigen.

Natürlich werde ich im Frühling und Sommer vermehrt und bewusster Sonnenschutz tragen, aber ich weiß auch, dass ich es 365 Tage einfach nicht schaffe. Zum Glück gibt es ja auch tolle pflanzliche Wirkstoffe die der Haut helfen sich gegen frühzeitige Hautalterung (Ha, da haben wir dieses schreckliche Wort wieder!) zu wappnen. Dazu in einem anderen Post mehr.

Wie betrachtet ihr Eure Pigmentflecken. Mit einem lieben oder bösen Augen? Und wie schafft ihr es Euch von geltenden Schönheitswahn und –idealen zu distanzieren?

Liefs, Eure Liv

15 Comments

  • Ozean sagt:

    Oh man, mein Gesicht hat bei mir gerade auch ein Stirnrunzeln verursacht (und wieder eine Falte mehr in der Stirn :D).
    Ich bin umgezogen und schminke mich jetzt wieder in einem Tageslicht-Bad, was meine Haare zwar besser aussehen lässt (die kommen nächste Woche sowieso ab) aber meine Haut irgendwie älter aussieht.
    Ok, ich bin vor einigen Monaten auch 30 geworden aber ich finde schon, dass ich vor allem in den letzten 2 Jahren sehr gealtet bin, was man eben an der Stirn erkennt und sie meine Nasolabialfalten deutlicher ausgeprägt haben (und ich weiß woher es kommt: Stress!).

    So schlimm kann es allerdings noch nicht sein bzw. sehe wahrscheinlich nur ich die, da mich Leute noch immer regelmäßig auf 23 schätzen und da sieht man ja eigentlich noch aus wie ein praller Pfirsich 😀

    Ich setze meine Haut recht selten der unmittelbaren Sonne aus, gehe nicht ins Solarium, rauche nicht etc. weswegen ich eigentlich keine Angst habe vor vorzeitiger Hautalterung. Ich habe eher das Problem mit vielen Leberflecken, auch im Gesicht (ich bin leider nicht der Typ für Sommersprossen), die ich aber regelmäßig kontrollieren lasse.

    Ich denke ein guter Schritt ist getan, wenn man sich bereits von konventioneller Kosmetik losgesagt hat, viel trinkt und sich von Frauenmagazinen nicht verrückt machen lässt 😉 Regelmäßige Beautyroutine ist wichtig, zb. öfter mal eine Maske und eine schonende Reinigung. Am Ende entscheiden aber auch die Gene, wann unsere Haut schlappmacht…

    • puraliv sagt:

      Hallo du Liebe! Ich glaube wir machen und selber wohl am meisten verrückt. Aber Frauenmagazine lese ich schon seit fast 10 Jahre nicht mehr (finde Preis-Leistungsverhältnis oft nicht angemessen). Ich lasse mich aber auch eben von Hypes im Netzt verrückt machen und verunsichern, auch wenn ich da eigentlich gar keine Lust drauf habe und gehofft hatte ich sei dagegen immun :S
      Oh well, ich musste neulich beim Einlösen von einem Rubbellos meine ID zeigen… Hahaha also wenn selbst eine 16 jährige Kassiererin denkt ich sei unter 25 dann ist wohl noch alles im Rahmen 🙂 Danke für deinen offenen Kommentar! Liefs, Liv

      • Ozean sagt:

        Das ist mir in Amsterdam letzten Monat bei einer Dose Bier auch passiert 😉 Solange das also noch passiert, brauchen wir uns nicht zu sorgen ;D

  • Greta Ba. sagt:

    Ach Gott, du süße Maus, in der Tat sehe ich deine Pigmentflecken überhaupt gar nicht. Ich sehe nur ein sehr hübsches, natürliches Gesicht, das gar kein Make-up braucht! Deinen Lösungsansatz mit dem Lachen finde ich am besten: Smile because you are beautiful! Frohe Ostern und ganz liebe Güße Greta
    Greta Ba. kürzlich veröffentlicht…meine zweite Miabox Body&SoulMy Profile

    • puraliv sagt:

      Oooch du Liebe! Naja, das liegt auch ein bisschen an meinen (schlechten) Fotokünsten da die Kamera auch die Flecken schluckt 🙂 . Ich und meine Zwillingsschwester (wir haben ja die selben Gene und legen ein ähnliches Verhalten an den Tag) sehen auch bei uns gegenseitig die Fleckchen, also da sind sie schon aber wie gesagt nur leicht und dem Gegenüber fallen sie tatsächlich (noch) nicht auf.
      Lachen ist und bleibt aber die beste Waffen gegen wohl so gut wie alles. Habt du auch Frohe Ostern! Liefs, Liv

  • schleivogel sagt:

    Endlich!
    Sonst bin ich die stille Mitleserin, aber bei diesem Post muss ich meine Stimme doch erheben.
    Mit meinen mittlerweile 52 Jahren mache ich mich überhaupt nicht verrückt mit diesem „Vorzeitige Hautalterung“-Quatsch. Meiner Meinung nach eine Erfindung der Hersteller. Wie schnell eine Haut altert ist schließlich auch den Genen und den Lebensumständen geschuldet. Außer um die Augen bin ich noch immer nahezu faltenfrei und dass mit bodenständiger Naturkosmetik ohne irgendwelchen Hype und unverschämt teuren Preisen. Verträglich muss sie sein, und das ist bei jedem ein individueller Fall. Niemals würde ich 100 EUR oder mehr für ein Pflegeprodukt ausgeben, das ist dekadent!
    Natürlich ist gute Pflege ein Muss, aber Sonnenschutz gibt es bei mir nur, wenn ich mich im Frühling und Sommer wirklich länger in der Sonne aufhalte, bzw. im Winter, wenn Sonne und Schnee sich paaren. Dann setze ich allerdings auf konventionellen, anti-allergischen Sonnenschutz aus der Apotheke.Nichts schützt mich besser und bewahrt meine Haut zudem vor Sonnenallergie. Mein Ausflug zu mineralischem Sonnenschutz beim Segeln im letzten Sommer ist mir noch in bitterer Erinnerung….
    Momente leben, viel Lachen und viel Trinken, gesunde Ernährung, dass hält den Menschen jung und damit auch die Haut! Und außerdem: Jedes Fältchen, jeder Fleck ist ein Stück von mir – das bin ich.

    • puraliv sagt:

      Liebe Schleivogel!
      Vielen Dank für deinen ersten Kommi auf Pura Liv!
      Du hast voll uns ganz recht! Und wie gesagt lass ich mich auch von Hypes im Netzt verrückt machen (das ist nicht nur die Industrie, das sind auch Influencer im Netz).
      Trotzdem bleibe ich der Naturkosmetik treu und freue mich über Pflanzenwirkstoffe die meine Haut schützen und beruhigen und somit das Strahlen meines Lachens unterstreichen. Dass ich kein ALkohol trinke und auch sehr konsequent auf raffinierten Zucker verzichte tut wahrscheinlich mehr Gutes als jede Kosmetik und dann sind da noch die Gene die wenigstens mütterlicherseits zu meinem Vorteil sind;)

      Was Sonnenschutz betrifft habe ich übrigens viel bessere Erfahrungen mit mineraltischen Filtern gemacht als mit konventionellen Mitteln, aber das ist wohl auch Typsache und Segeln ist ja auch hardcore was Sonne betrifft.
      Liefs, deine Liv

      • schleivogel sagt:

        Liebe Liv,
        da ich nun schon seit Jahren nur reine Naturkosmetik verwende, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, auch irgendwann einen natürlichen Sonnenschutz zu finden. Kommt Zeit, kommt Rat…
        Übrigens, mal ein großes Lob für deinen tollen Blog hier! Informative Texte und aussagekräftige Bilder, da macht das Lesen Spaß. Durch dich habe ich die Alva Sensitiv Creme entdeckt und finde sie toll! Mach bitte weiter so, dann bescherst du mir noch einige schöne Lesestunden hier!
        Liebe Grüße,
        schleivogel

  • Anne sagt:

    Ich finde das alles überhaupt nicht schlimm, muss ich sagen. Ich habe einige Flecken im Gesicht, der größte ist wohl ein Chloasma, was in der Schwangerschaft kam und seither da ist – über diesen Fleck freue ich mich eher, als dass er mich stört.

    Über Dinge wie „vorzeitige Hautalterung“ mache ich mir auch wenige Gedanken. Hautkrebs finde ich deutlich bedrohlicher als Fältchen und Pigmentflecken. Das ist für mich ein Grund, Sonnencreme zu verwenden, aber mein Alter darf man mir ruhig ansehen. Vielleicht kann ich das auch nur so entspannt sehen, weil ich eher jünger geschätzt werde und auch an meiner Mutter erkenne, dass das wohl hoffentlich so weiter geht – sie benutzt übrigens so gut wie keine Pflege, meidet die Sonne allerdings.

    Und bei dir kann ich nun wirklich keine Zeichen vorzeitiger Hautalterung feststellen und das liegt bestimmt nicht nur an Bildbearbeitung! 🙂

    Liebe Grüße!

  • Elisabeth Green sagt:

    Hey, wieso „schaffst“ du es nicht jeden Tag Sonnenschutz zu tragen? Ich habe ihn in meine tägliche Routine integriert und das klappt sehr gut. Ansonsten darf man sich glaube ich nicht so stressen 🙂 Liebe Grüße
    Elisabeth Green kürzlich veröffentlicht…Hallo Frühling, hallo Balkongemüse!My Profile

  • Jule sagt:

    Ich mag sie einfach. Habe mehrere auf der Stirn und um die Augen – und sie sind das Resultat eines großartigen Urlaubs. Und gehören einfach zu mir, genau wie die große Narbe mitten auf meiner Stirn und die paar Falten um die Augen. Und ich glaube, je selbstverständlicher man selbst damit umgeht, umso weniger fällt es anderen auf. Von daher: entspannen und zurücklehnen. Und im Sommer eincremen 😉

  • Sympathische Fotos, liebe Liv! 🙂 Ich lasse mich nicht verrückt machen, mag meine kleinen (Lach)Fältchen und werde sogar ganz oft für U30 gehalten. Anti-Aging wirkt also. Quatsch 😉 Meiner Meinung nach halten eine innere positive Grundeinstellung und viel Lachen jung. Gesunde Ernährung, wenig Stress und viel Schlaf spielen natürlich auch eine Rolle. Täglicher Sonnenschutz ist ein Muss. Zum einen bin ich viel an der frischen Luft, zum anderen bekomme ich im Sommer viele Sommersprossen, muss also allein schon wegen meinem Hauttyp aufpassen.
    Liebste Grüße
    Nicole
    Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht…Review – Age Protect Fluid von SantaverdeMy Profile

  • Testgitte70 sagt:

    Ich denke es gibt weitaus schlimmere Probleme als ein paar fast nicht sichtbare Altersflecken 🙂 Ich habe auch welche, sogar ziemlich sichtbar, aber ich bin da ehrlich gesagt tiefenentspannt, denn dem vollkommen natürlichen Alterungsprozess entgeht letztendlich niemand von uns. Für mich persönlich hat Gesundheit einen viel, viel größeren Stellenwert als ein paar kleine Haut“makel“. Das bedeutet nicht, dass ich nicht auch lustig Cremes etc. teste, aber der Alterungsprozess macht mir keine grauen Haare 😉
    Schöne Ostern noch für dich!
    LG Brigitte
    Testgitte70 kürzlich veröffentlicht…Frohe Ostern!My Profile

  • Marie sagt:

    Ich sehe überhaupt keine Pigmentflecken auf dem Foto und möchte dich (und mich und alle anderen Frauen!) in deiner Aussage bestärken: wir werden alle älter, wir altern schön (!) und der Hype und die Panik um Sonnenschutz dürfen ruhig mal wieder etwas gemäßigter angegangen werden. 😉

    Ich finde es schade, dass viele Frauen eine sehr verkrampfte Haltung zu dem Thema an den Tag legen. Sonnenschutz ist wichtig und dass der typische Leser deines Blogs mineralischen Sonnenschutz bevorzugt, ist auch klar. Aber man muss sich schon sehr viel Sonnenschutz auftragen, um den vollen LSF zu erhalten UND dürfte sich im Anschluss kaum den Teint schminken: Kein Puder, keine Foundation, kein Blush, usw.
    Konsistenz des Sonnenschutzes, Weißeln und evtl. Hautreaktionen kommen natürlich auch noch dazu, häufig passt das Tragegefühl nicht. Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Menschheit über tausende Jahre ohne täglichen Sonnenschutz auskam….

    Also was ich eigentlich sagen möchte: 1) du siehst frisch und gesund aus, 2) wir tun uns, unserer Haut und Gesundheit mit einem ausgewogenen (!) Verhalten (viel Wasser, gute Ernährung, wenig Stress, viel Bewegung, Sonnenschutz, Zufriedenheit, …) einen Gefallen während 3) Sonnenschutz en Masse alleine nicht die Lösung für alles ist und 4) wir bei all dem nicht vergessen sollten, unser Leben und das Altern zu genießen 🙂

  • Sophia sagt:

    Eh.. Ich sehe da gar nichts! Wäre froh wenn ich solche Haut hätte ehrlich gesagt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv