Call me crazy – Sunscreen Übersicht

natürlicher Sonnenschutz Gesichts

Ich fahre für 8 Tage in die Sonne. Strand, Wandern, Städtetrips; wir werden uns treiben lassen und einfach schauen worauf wir Lust haben.

Ob Lust oder keine, Sonnenschutz muss einfach sein. Mein Sonnenschutzwahn wird immer größer! Erstens, mag ich einfach keinen Pigmentfleckenschnurrbart bekommen (und glaubt mir, die Veranlagung habe ich!). Zweitens bin ich dem Wahn verfallen um DAS perfekte Produkt, oder besser gesagt, die perfekte Produktkombination zu finden.

Und weil mir letztes Jahr im Urlaub ein kleiner Ausrutscher passiert ist (mehr dazu hier), bin ich für diesen Urlaub mehr als gut gerüstet.

Ich weiß, ich weiße, das ist viiiiel zu viel für 8 Tage und viel zu viel für Otto-Normalverbraucherin. Zum Glück habe ich immer eine gute Entschuldigung parat: Beauty Bloggerin eben, Research Zwecke . Mein Freund spart sich mittlerweile sogar schon die Bemerkungen… Oops jetzt sagt er doch was, ich übersetzte „Bist du verrückt geworden! Naja, musste halt selber tragen!“

Das werde ich! Denn Hauptsache ist, ich werde nicht wieder schwach und nehme sein Nivea-kack und bleibe bei einem natürlichen Produkt mit mineralischen Filtern. Folgende Produkte haben die Endrunde überstanden.

Sonnenschutz für das Gesicht

Sonnenschutz gesicht

Dies ist die schwerste Kategorie. Für den Alltag habe ich mittlerweile eine gute Kombination gefunden. Das ist die Kimberly Sayer Daily Moisturizing Cream mit einem LSF von 30 (der aber irgendwie nicht wie 30 wirkt) und die Alva BB Cream * (eine ausführliche Review gibt’s hier). Beide Produkte enthalten sowohl Zink Oxid als Titanium Dioxid und decken somit das breite Spektrum von UVA und UVB Strahlen ab.

Aber, ist das auch genug für die pralle Sonne in Portugal?! Und ist das bei der Hitze nicht zu reichhaltig?

Letztes Jahr auf den Kapverdischen Inseln kam ich ja eigentlich super gut klar mit dem EcoCosmetics Sonnenöl LSF 30. Das zog dank einer Portion Hydrolat super ein und hat mich vor Sonnenbrand geschützt. Auch hatte ich es mehr als gut vertragen (mehr dazu hier). Dieses Jahr hatte ich aber ein paar Pickel bekommen und bin mir nicht ganz sicher ob das von dem Öl kam. Außerdem enthält dieses Öl kein Zink Oxid, das zuverlässig vor UVA Strahlen schützt. Der UVA Schutz soll laut EU –Gesetzgebung trotzdem 1/3, also einen Schutz von 10 enthalten, aber ob das wirklich so ist?! Ich bin mir nicht ganz sicher und meine Research läuft noch, darum werde ich diesen Urlaub versuchen es zu mischen.

Und zwar mit den Kandidaten von BioSolis. Die BioSolis Gesichtscreme mit LSF 30 * zieht ganz schnell ein, klebt kaum und der weißelt minimal. Das BioSolis Extreme Fluid mit Faktor 50+ habe ich mir vorgestern noch schnell gekauft. Es ist eigentlich auch eine, wenn auch flüssige, Creme. Sie zieht zwar schneller ein, aber der Faktor 50 macht sich eben doch bemerkbar. Das Weißeln ist etwas stärker. Und auch wenn die Cremefluid gut einzieht bleibt dieses typische aufgeraute Hautgefühl zurück, das ich nur bei Sonnenschutz mit Zink Oxid kenne.

Die BioSolis Produkte habe einen Vor- bzw. Nachteil. Sie enthalten Zink Oxid. Das ist eigentlich gut, denn es schütz zuverlässig vor UVA Strahlung. Aber, ich vertrage es einfach nicht so gut. Meine Gesichtshaut bekommt schnell richtig trockene Stellen. Und genau das ist der Grund, warum ich es einfach mal über dem EcoCosmetics Sonnenöl tragen werde.

Make-up mit Sonnenschutz

Sonnenschutz make-up

Und weil jeder mineralischer Sonnenschutz, ob Öl oder Creme, entweder eine leichten Glanz oder eben leichtes Weißeln hinterlässt, habe ich auch ein paar Make-up Produkte eingepackt (auch wenn ich im Urlaub eigentlich kaum Schminke trage). Das Mineral Make-up von BeMineral (eine Foundation und ein Glanzpuder) ist zwar ohne Zink Oxid, dafür aber einfach super. Es enthält auch einen leichten LSF von ca. 15.

Auch habe ich die zwei Alva BB Creams *eingepackt. Einerseits als sichere Kandidaten für den Sonnenschutz im Gesicht. Andererseits um mit dem dunkleren Ton vielleicht die BioSolis Sonnencreme leicht zu Tönen.

Und last but not least kam die neue EcoCosmetics Compact Foundation mit LSF 30 * mit. Nur für Testzwecke versteht sich ; ) Ja ja, nennt mich verrückt, das tut mein Freund ja auch. Aber sie riecht sooo toll nach Kuchenteig und ist einfach so interessant.

Sonnenschutz und After Sun für den Körper

DSC_1203

Jetzt wird’s einfacher. Da ich die EcoCosmetics Sonnenmilch letztes Jahr doch zu schmierig fand, beschranke ich mich für diesen Urlaub einfach auf die BioSolis Sonnenmilch LSF 30 * (€ /100ml). Auch diese enthält Zink Oxid, aber auf dem Köper sollte das bei mir kein Problem sein. Sie zieht schnell ein, weißelt nur leicht und ich werde sie einfach mal ausführlich testen. Von der Konsistenz und dem Tragegefühl her ähnelt sie übrigens sehr der Gesichtscreme von BioSolis.

DSC_1195

After-Sun Produkte liiiiebe ich! Aber weil ich schon so viel mit habe, habe ich mich beschränkt auf das BioSolis After Sun Milch *. Diese enthält übrigens ganz viel Aloe-Vera Gel, Arnika und Calendula. Und weil sie so toll ist durfte die neue
Martina Gebhardt After Sun Lotion * auch noch mit. Diese kann ich auch als Pflege für das Gesicht benutzen. (Review hier) Gerne hätte ich auch noch ein Körperöl, z.B. das von BioSolis oder das von Martina Gebhardt mitgenommen, aber das wäre einfach zu viel geworden.

Last but not least, die Lippen

Ich nehme einfach meine drei liebsten Lippenpflegestifte mit LSF mit. Darüber habe ich hier ja schon letztes Jahr ausführlich berichtet (siehe hier). Alle andere Lippenstifte bleiben übrigens zu Hause.

DSC_1217

EcoCosmetics Lippenpflege LSF 30, Hurraw! SunProtection Balm SPF 15 und Alba Botanica Mineral Terra Tints SLF 15

Fazit

Wie kann mein Fazit lautet? Am passendsten ist wohl, dass ich gut ausgerüstet in den Urlaub fahre. Zum Fremdgehen mit synthetischen Filtern wird es dieses Mal wohl keinen Anlass geben. An sich sind alle Produkte super Kandidaten, denn ich habe natürlich schon so einiges getestet. Ausführliche Reviews folgen dann nach dem Urlaub.

Da ich diesen Post vorgeblogt habe, kann ich mir vorstellen, dass mittlerweile auch die Sonnenschutz Übersicht von Beautyjagd online ist. Sie wird denk ich auch den neuen Sonnenschutz von Acorelle getestet haben.

Habt ihr den perfekten Sonnenschutz für den Urlaub schon gefunden? Welcher ist es? Und welches der oben genannten Produkte interessiert Euch am meisten?

Liefs, Liv

10 Comments

  • Ich finde dich keinesfalls verrückt, liebe Liv. Im Gegenteil, ich kann dich nur zur gut verstehen… Wobei, wenn Du doch crazy bist, macht mich das irgendwie auch etwas bluna, oder? 😀

    Gerade was den Sonnenschutz im Gesicht angeht, ist es in Sachen Naturkosmetik ein heikles Thema. Ich fand bisher getestete Produkte für die tägliche Anwendung immer viel zu schwer, weswegen ich im Alltag bis dato „nur“ auf Mineral Foundation zurück gegriffen habe. Nur wenn ich länger draußen in der Sonne war, habe ich mein Sonnenöl von eco Cosmetics auch für das Gesicht benutzt. Momentan benutze ich Dank chemischem Peeling auch einen chemischen Filter, beides von Paula’s Choice. Das ist aber auch nur eine Notlösung. Langfristig möchte ich natürlich einen passenden NK- Sonnenschutz fürs Gesicht finden. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…andrea biedermann Mineral Foundation [Review]My Profile

  • Annabell sagt:

    Haaach man kann doch nicht vorsichtig genug sein! 😀
    Ich finde die Übersicht ist echt richtig gut gelungen. Wobei es schon ein bisschen verrückt ist, dass du das alles mitnimmst haha! Aber besser zu viel als zu wenig. 🙂
    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße,
    Annabell

  • Ich kann dich sehr gut verstehen x) …zu Testzwecken ist aber auch einfach eine super Gelegenheit aka Ausrede ^^ !
    Ich finde super, dass eco cosmetics so viele Sonnenschutz-Produkte im Sortiment hat, aber leider leider enthalten alle (bis auf das Sonnengel) Sojaöl, wovon ich schlimme Unreinheiten bekomme. Deshalb habe ich davon noch nichts getestet. Ich bin aber immer noch sehr gespannt auf die Kompaktfoundation, allerdings muss ich gleich mal nachsehen, ob dort auch Sojaöl enthalten ist. Ich hoffe nicht, denn die möchte ich immernoch unbedingt testen!
    Wird bei dir mit Kimberly Sayer auch kein ausreichender Sonnenschutz gegeben oder meinst du eher, dass die Creme so leicht ist, dass man LSF 30 gar nicht merkt?
    Bei mir wird mit dem Ultra Light Facial Moisturiser von Kimberly Sayer nämlich kein LSF 30 erreicht, jedenfalls nicht mit den angegebenen 3 Pumpstößen. Deshalb werde ich mich noch nach anderen Cremes umsehen. Mein Ziel ist eine, die ich wie eine Tagescreme tragen kann, aber mit ausreichend LSF für’s ganze Jahr (: . Im Hochsommer trage ich meine kibio Sonnencreme im Gesicht, aber für Frühling, Herbst und Winter ist mir das zu viel, denn sie glänzt schon sehr.
    Zur Auswahl steht John Masters, Eco Tan by Sonya und eventuell Lavanila. Falls die mir für den täglichen Gebrauch zu viel sein sollten werde ich mir aber wieder selbst etwas zusammenmischen aus Mineralfoundation, kibio Sonnencreme und normaler Pflege. Das sollte dann als Sonnenschutz ausreichen (: ! Bin gespannt auf deine Testurteile. Viel Spaß im Urlaub und liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Naturkosmetik-Dupe Nr. 1 | Mascaras: L’Oréal vs. Dr. HauschkaMy Profile

  • natty gyal sagt:

    Hihihi, und ich dachte, ich wäre die einzige Gestörte, die zehntausend Sonnenschutz-Produkte im Bad rumfliegen hat. 😀
    Also die Biosolis-Produkte habe ich bisher noch gar nicht getestet, dafür mache ich gerade Versuche mit Acorelle (allerdings ziemlich kostenspielig, wenn ihr mich fragt).
    Vielleicht sollte ich ja doch wieder Eco Cosmetics eine Chance geben, gerade als Sonnencreme für den Körper, da das Öl von Acorelle (75ml für 30 Euro!!!) doch schon sehr, sehr grenzwertig ist (ich muss da wohl bei der Bestellung gepennt haben 😀 ).

    Den perfekten Sonnenschutz (gerade fürs Gesicht) suche ich also noch. Mal gucken, was beim Experimentieren rauskommt.

    Viele Grüße
    natty gyal

    P.S. Wo geht’s denn hin in Portugal? War letztes Jahr auch dort und fand’s richtig toll dort (Porto, Lissabon & Algarve).
    natty gyal kürzlich veröffentlicht…Marías Organic Care ReviewMy Profile

  • H. V sagt:

    Ui so viele Sonnencremes, da macht das testen sicher Spaß. Um Biosolis bin ich auch eine Weile herum geschlichen, im Moment finde ich Alteya aber etwas interessanter. Ebenfalls Sonnenschutz mit Zinkoxid und ohne Alkohol, aber etwas günstiger als Biosolis. Die werde ich wohl testen, wenn meine geliebte Aubrey Organics Creme aufgebraucht ist.
    Bezüglich EcoCosmetics und Titandioxid nehme ich mal an, dass die sich darauf beziehen, dass Titandioxid noch im UVA1 Bereich wirksam ist. Generell finde ich es aber ein Unding, dass solche Produkte (EcoCosmetics ist ja nicht der einzige Hersteller mit solchen Sonnencremes) ein Siegel bekommen.

    Liebe Grüße und so gut geschützt wird es bestimmt ein toller Urlaub 🙂
    H. V kürzlich veröffentlicht…Mein SonnenschutzMy Profile

  • Ozean sagt:

    Ich habe mal eine konkrete Frage zum Geruch der Sonnencremes, da ich leider bei synthetischen Sonnenschutz-Cremes stark auf diesen tollen Sommer-Geruch stehe.
    Ich hatte mir vorgenommen mal eine Creme von Alverde auszuprobieren aber irgendwie riecht das alles für mich wie vergorene Milch und macht daher nicht wirklich Lust aufs Verwenden :/
    Hast du da einen Favoriten?

  • Eine sehr interessante Auswahl. Ich suche momentan auch verstärkt nach dem perfekten Sonnenschutz fürs Gesicht, da ich mittlerweile chemische Peelings nutze und so auf jeden Fall jeden Tag einen hohen Schutz tragen will. Leider habe ich bisher im NK-Bereich nicht so tolle Erfahrungen mit den Cremes gemacht, aber auch bei der konventionellen Kosmetik ist es wirklich schwer was passendes zu finden.

  • kerstin sagt:

    Hi Liv,
    ich bin wieder, wir hatten schon mal Kontakt. Ein Tip, weil ich auch schon ganz vieles ausprobiert habe und viele Sonnenschutzmitte l bei mirPickel auslösen: Dermansence Solvena 30. Nicht Naturkosmetik, aber ohne Silikone, Nano, Emulgatoren. Vertrage ich super. Manchmal geht es mit Naturkosmetik nicht so gut.

    Liebe Grüße,

    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv