Ölziehen mit Amanprana
Mundöl in Menta

Amanprana Mundöl Menta

Diese Woche habe ich eine alte Routine wieder aufgegriffen; das Ölziehen. Schon vor zwei Jahren habe ich sehr ausführlich über dieses gesundheitsfördernde Ritual berichtet. Aber wie das so ist, lässt man eine tägliche Routine irgendwann auch wieder schleifen. Und obwohl ich wieder vermehrt gelblichen Zahnbelag und leider auch ab und zu etwas Mundgeruch feststellte, hat mich erst ein PR-Sample dazu gebracht das Ritual wieder aufzugreifen. Es handelt sich hierbei um das Amanprana Mundöl in Menta.

Der Geschmack von Sesamöl, das traditionell zum Ölziehen verwendet wird, ist sehr gewöhnungsbedürftig. Daher habe ich nach einer Zeit zum günstigeren und geschmacksneutralen Sonnenblumenöl gegriffen. Sowohl Sesam- als Sonnenblumenöl oxidieren allerdings sehr schnell. Das Amanprana setzt darum auf einen Mix aus  Kokosöl, und heilendem Oliven- und Hanföl. Essenziele Öle aus Gewürznelken, Zimt und Oregano verstärken die antiseptische Wirkung vom Kokosöl zusätzlich.

Amanprana Mundöl Menta -1

Für mehr Anwendungskomfort gibt es das Amanprana Mundöl in zwei Geschmackssorten: Fenchel (Foeniculum) und Minze (Menta).

Ich durfte Minze testen und hatte mir viel von dem auch recht teurem Öl versprochen (€ 25,95 / 200 ml). Erhofft hatte ich mir einen frischen aber sanften Geschmack nach Minze. Tatsächlich ist der Geschmack aber eher kräutig frisch und vor allem sehr ’scharf“. Das enthaltene Olivenöl schmecke ich nicht raus. Leider ist es mir der Geschmack aber zu stark, denn nach ein paar Minuten brennen die Schleimhäute ein wenig und meine Zunge fühlt sich leicht taub an.

Die Textur ist dagegen wirklich angenehm; viel leichter als die eines schweren Sesamöls und irgendwie auch weniger ölig. Zum Ölziehen, also diesem Gurgeln, kauen und ziehen vom Öl im Mund finde ich es prima, allerdings finde ich es trotz angenehmer Textur irgendwie zu zäh. Da ist  Sesamöl und auch Sonnenblumenöl irgendwie einfacher, weil beide nach einer Weile flüssiger werden.

Für mich ist dieses Mundöl eher nichts, da es mir einfach zu scharf ist. Für alle die gerne Ölziehen und Frische miteinander verbinden wollen, ist es aber auf jeden fall einen Versuch wert. Es ist einfach viel frischer als übliche Küchenöle. Und die zugefügten Kräuter und hochwertigen Öle verstärken die positiven Eigenschaften dieses Gesundheitsrituals bestimmt noch mehr. Denn gut ist die Qualität allemal, und das bin ich von Amanprana auch nicht anders gewöhnt.

Amanprana Mundöl Mentha

Inhaltsstoffe nach dem Klick
INCI Menta: Olea Europaea Fruit Oil* (Olea Europaea (Olive) Fruit Oil), Cannabis Sativa Seed Oil*, Cocos Nucifera Oil* (Cocos Nucifera (Coconut) Oil), Cinnamomum Zeylanicum Bark Oil*, Mentha Piperita Oil* (Mentha Piperita (Peppermint) Oil), Corydothymus Capitatus Leaf Oil* (Corydothymus Capitatus (Oregano) Leaf Oil), Eugenia Caryophyllus Bud Oil* (Eugenia Caryophyllus (Clove) Bud Oil), Eugenol°, Limonene°, Linalool°, Benzyl Benzoate°. *= Bio. °= From natural essential oils.

Zutaten: aromatisierte Ölmischung: 49,2% Olivenölxb, 40% Hanfölxb, 9,2% Kokosölxb, 0,6% ZimtSB, 0,4% NelkeSB, 0,8% MinzeSB (in Menta), 0,4% FenchelSB (in Foeniculum), 0,2% OreganoSB. X=Extra natives Öl, S=essentielles Öl, B=BE-BIO-02. 100% Bio, 100% aktiv, 100% natürlich, 100% Liebe. Erhältlich in 200ml-Flasche

 

Wäre Ölziehen etwas für euch? Tut ihr das vielleicht schon regelmäßig? Und wenn ja, auf welches Öl setzt ihr?

Auf der Website von Amanprana findet ihr übrigens noch viel Tipps und Wissenswertes zum Thema Ölziehen.

Liefs, Liv

15 Comments

  • Ich ziehe tatsächlich mit dem Menta-Öl von Amanprana schon eine ganze Weile Öl. Erst heute habe ich witzigerweise das Öl meiner Mutti empfohlen, als wir am Telefon über das Thema Ölziehen gesprochen haben. Im Gegensatz zur Foeniculum-Variante finde ich Menta übrigens vergleichsweise mild. Die Foeniculum-Version konnte ich damals nicht auf Dauer anwenden, weil meine Zunge von Zimt und Co. immer zu sehr gebitzelt hat. Von Menta habe ich mittlerweile schon die 2. oder 3. Flasche in Gebrauch, ich mag das Zeug! 🙂

    Liebe Grüße
    Ida

    • puraliv sagt:

      Oh wow, die 3. Flasche! Da spricht eine Stammkundin 😉 Ja ich bin auch einfach ein großes Sensibelchen …. aber gut ich versuche es weiterhin und weiss ja auch das die Qualität bei Amanprana einfach stimmt und das Öl bestimmt extra gut ist. Aber scharf ist es trotzdem. Liefs, liv

  • Ich benutze nur Zahnseide :´D.
    Ölziehen finde ich spannend, hab’s aber noch nicht ausprobiert.
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…[TAG] One Lovely Blog – 7 Fakten über mich…My Profile

    • puraliv sagt:

      Hier in Holland wird einem ja total von Zahnseide abgeraten und „darf“ man nur weiche Zahnstocher benutzen.. wie unterschiedlich das immer in den verschiedenen Ländern ist 😉
      Liefs, liv

      PS: zum ausprobieren einfach mal Sonnenblumen- oder Sesamöl aus der Küche benutzten.

  • DoroPhil sagt:

    Bis heute Morgen habe ich mit der Fresh Ölziehkur von Bio Planète Öl gezogen. Sie besteht zu gleichen Teilen aus Sesam-, Sonnenblumen- und Kokosöl, dazu kommen einige ätherische Öle. Den Geschmack fand ich zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig – was allerdings auch daran liegen kann, dass ich häufig vergessen habe, die Flasche vorher zu schütteln -, mit der Zeit gewöhnte ich mich aber daran (= Brechreiz kam erst nach ca. 28 min, nicht schon anch 5 😉 ). Jetzt ist die 250ml-Flasche leer und ich werde sie erst einmal nicht nachkaufen, sondern Diestelöl ausprobieren. Die Ölziehkur kostet zwar deutlich weniger als das Öl von Amanprana, ist aber immernoch weit davon entfernt billig zu sein – ob sie günstig ist oder „nur“ preiswert, da fehlt mir im Moment noch der Qualitätsvergleich.
    Alles Liebe
    DoroPhil

    • puraliv sagt:

      Oh da Fresh von Bio Planete klingt von der Mischung wirklich gut!! Das das auch mit Distelöl geht, wusste ich noch gar nicht. Bitte berichte wie ’s damit funktioniert, ich bin ganz gespannt! liefs, liv

  • Ich bin bei der Mundhygiene sehr penibel jeden Abend und auch Zwischendurch mit Zahnseide und feinen Interdentalbürsten zugange. Ölziehen war mir bis vor kurzer Zeit noch kein Begriff, hört sich aber logisch und gut an.
    Liebe Grüße
    Nicole
    Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht…Ausgepackt – Fairy Box April 2015My Profile

    • puraliv sagt:

      Also wenn du so auf Mundhygiene stehst musst Du es echt mal ausprobieren. Ich finde Sonnenblumenöl am neutralsten und pures Sesamöl irgendwie am besten. Nimm zunächst nicht gleich einen ganzen Esslöffel sondern etwas weniger und fange langsam an, so drei Minuten und dann nach und nach steigern. für 20 Minuten braucht man echt schon Muskeln. Und nicht vergessen: ins Klo ausspucken und danach direkt den Mund ausspülen und Zähneputzen, da wohl doch viele Bakterien frei kommen.

      Viel Spass!! Liefs, liv

  • Ich habe auch eine ganze Weile jeden Morgen Ölziehen gemacht. Irgendwie hab ich das in letzter Zeit schleifen lassen. Das muss sich wieder ändern. Ich verwende dafür Sesamöl. Ich mag aber den Geschmack auch ganz gern.

    Amanprana sagt übrigens, man soll das Ölziehen NACH dem Zähneputzen machen. Angeblich legt sich das Öl dann wie eine Schutzschicht um die Zähne und das Zahnfleisch. Davon hatte ich aber zuvor auch noch nie was gehört und immer nach dem Ölziehen meine Zähne geputzt. Keine Ahnung, was nun die bessere Lösung ist …

    Liebe Grüße 🙂

  • Sonja sagt:

    Ich liebe die beiden Zahnöle von Ringana (eins davon ist ein sehr mildes) und verwende kaum noch Zahnpasta.
    Seitdem sind meine Zähne und mein Zahnfleisch richtig gesund, was auch die Zahnarzthelferin – welche meine professionelle Zahnreinigung macht – sagt.
    Plus mein Immunsystem profitiert davon, da bei dem kleinsten Kratzen im Rachen gespült wird – bei mir meist zwischen 30 Minuten und einer Stunde.
    In der Regel hilft es so gut wie immer und ich bin danach wieder in Ordnung.
    Darf bei uns nie fehlen und hoffentlich gibt es diese tollen Zahnöle noch so lange ich lebe 😉
    Weshalb wird in Holland von Zahnseide abgeraten?

  • Ginni sagt:

    Ich habe mal eine Zeit lang das Ölziehen mit Kokosöl ausprobiert. Auf Dauer war es dann aber irgendwie nichts für mich. Obwohl ich Kokosöl unheimlich gerne esse, fand ich den Geschmack nach dem längeren Ölziehen nicht mehr so toll (iwie so „muffig“)…vielleicht wäre so ein minziges Öl besser, aber es ist mir zu teuer, als dass ich es mal ausprobieren mag (weil gerade zu scharf-minzig mag ich es auch nicht).
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Ganz in Schwarz: Naturkosmetik von Vestige Verdant *My Profile

  • Oh, toll, ich habe letztes Jahr im Sommer eine ganze Weile jeden Tag „Ölgezogen“, hehe. Ich habe allerdings das einfache Sesamöl von Alnatura dazu verwendet. Du erinnerst mich, dass ich das mal wieder tun sollte. Danke. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Melvita Prosun Selbstbräunungslotion – Ein ExperimentMy Profile

    • puraliv sagt:

      Ich kenne dass, irgendwann lässt man die guten Gewohnheiten wieder schleifen;) aber zum Glück kann man ja immer wieder einfach anfangen. Liefs liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv