Santaverde Reinigungsemulsion
Review

Mein erstes Reinigungsprodukt für das Gesicht war eine Milch; ich glaube von Neobio. Die hatte meine Mutter für mich im Reformhaus gekauft. Aber im Alter von 12 Jahren war mir glasklar, dass das Ökozeugs nichts taugen kann. Ich habe ziemlich schnell von meinem Taschengeld Clearasil gekauft. Damals dachte ich nur richtiger Schaum säubert die Haut porentief und lässt Unreinheiten verschwinden… und das natürlich sofort. Tja, you life you learn.

Mittlerweile schwöre ich auf Reinigungsmilch (wie ihr wahrscheinlich schon aus meinem letzen Catching up Post wisst). Ich liebe diese cremig weiße Masse mit der ich die Gesichtsreinigung mit einer Gesichtsmassage verbinden kann und die meine Gesichtshaut gut reinigt und trotzdem nicht ausgetrocknet. Auch mag ich den leichten fettigen Film den eine Reinigungsmilch auf dem Gesicht hinterlässt, nicht zuletzt da ich die fettfreie Nachtpflege praktiziere. (Mehr dazu könnt ihr auf dem Blog von Beautyjagd lesen).

Santaverde Reinigungsemulsion

Auf Grund meiner Liebe zu Reinigungsmilch musste ich erst über meinen Schatten springen als ich die Reinigungsemulsion von Santaverde * zum Testen bekam. Ich habe selber drum gefragt. Denn als ich die Age Protect Serie zum Testen bekam, wollte ich gerne passend dazu auch eine Santaverde Reinigung testen. (Damals war ich noch überzeugt, dass es besser sei bei der Gesichtspflege auf eine Linie zu setzten.)

Und weil ich an meinen Prinzipien festhalte habe ich die Emulsion natürlich auch getestet. Und siehe da, es muss nicht immer eine weiße, glitschige Reinigungsmilch sein. Eine Emulsion tut es auch, und das manchmal sogar besser.

Das sagt Santaverde

„Die cremige Reinigungsemulsion löst Schmutz und Make-up ohne die natürliche Hydro-Lipid-Schutzschicht der Haut anzugreifen. Extra milde Waschsubstanzen auf Pflanzenbasis reinigen sanft und schonend. Reiner Aloe Vera Saft, Apfelsaft und rückfettende Öle aus Kokosnuss und Sesam bewahren trockene, empfindliche und reife Haut vor Feuchtigkeitsverlust und hinterlassen sie entspannt und zart.“

Inhaltsstoffe

Mir gefallen die Inhaltsstoffe sehr gut. Die Reinigungsemulsion kommt ganz ohne Wasser aus. Sie basiert auf Aloe Vera Saft, Apfelsaft (Ja, Ihr lest richtig) und Kokosöl. An vierter Stelle steht pflanzliches Fettalkohl, ein  Emulgator. Erst an sechster Stelle steht Weingeist (ein biologischer  und nicht chemische Alkohol). An siebster Stelle steht Zuckeremulgator, das ist ein mildes Zuckertensid aus pflanzlichen Ölen. Glycerin steht erst erst sehr weit hinten.

Die pflegenden Wirkstoffe sind Aloe Vera, Apfelsaft, Kokosöl und auch Sesamöl.

Es handelt sich um NATRUE zertifizierte Naturkosmetik und die Reinigungsemulsion ist natürlich frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Das Produkt ist vegan.

Liste der Inhaltsstoffe nach dem Klick
 Inhaltsstoffe: Aloe Vera Saft*, Apfelsaft*, Kokosöl*, pflanzl. Fettalkohol, Sesamöl*, Weingeist*, Zuckeremulgator, Natriumlaktat, Xanthan, pflanzl. Polyglycerinfettsäureester, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumlevulinat, pflanzl. Natriumphytat, Milchsäure, pflanzl. Emulgator, planzl. Glycerin, pflanzl. Anissäure, pflanzl. Glycerinfettsäureester, Natriumhydroxid, Silbersulfat, natürlicher Aprikosenduft.

*Aus kontrolliert biologischem Anbau 

Das sage ich

Die Verpackung der Reinigungsemulsion aber auch die Textur erinnert mich anfänglich an ein herkömmliches Reinigungsgel. Aber der Name täuscht nicht. Mit Wasser verbunden ist es eben eine Emulsion (ich würde mal sagen irgendwas zwischen Öl und Gel). Die Emulsion schäumt nicht wirklich aber ist doch weniger cremig als eine Milch. Sie lässt sich etwas leichter abspülen. Für eine ausgiebige Gesichtsmassage eignet sie sich nicht, aber kurz einmassieren geht problemlos.

 

DSC_0142

Die Reinigungsemulsion duftet frisch und fruchtig, ein bisschen nach Aprikose und irgendwie süß aber keineswegs zu aufdringlich. Wie bei den meisten Santaverde Produkten wird auch hier die Anwendung Dank des wunderbaren Duftes zum Erlebnis. Mit dem Abspülen verliert sich der Duft.

Ergebnis

Die Reinigungsemulsion reinigt meine Haut sehr gut. Make-up entfernt sie gut, aber vielleicht nicht ganz so gut wie eine Milch. Daher wiederhole ich bei einem stark geschminkten Gesicht den Reinigungsvorgang einfach. Augen Make-up hole ich vorher mit einem extra AMU-Entferner runter.

Nach dem Waschen fühlt sich meine Haut weich und sauber an. Sie spannt nicht. Und auch wenn die rückfettende Wirkung nicht so hoch ist wie bei einer Reinigungsmilch bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Als anschließende Pflege verwende ich den Santaverde Pro Age Toner (mehr dazu hier) und das Yverum Serum (mehr dazu hier); beide sorgen für einen richtigen Feuchtigkeitskick.

Dank der sanften aber gründlichen Reinigung habe ich weniger Mitesser denn je und auch Unreinheiten lassen sich weniger häufig blicken.

Santaverde sagt also zu Recht, dass die Reinigungsemulsion für empfindliche und trockene Haut geeignet ist. Aber meiner Meinung nach ist sie das auch für eine Haut die zu Unreinheiten neigt.

Die kleine Öffnung erleichtert das Dosieren und ermöglicht eine sparsame Anwendung.

Die kleine Öffnung erleichtert das Dosieren und ermöglicht eine sparsame Anwendung.

Preis etc.

Die Reinigungsemulsion kostet 18,90 Euro für 100 ml. Den Preis finde ich angemessen, zumal die Emulsion wirklich extrem ergiebig ist. Man braucht grade mal einen kleinen kirschkerngrößen Klecks.

Santaverde könnt Ihr bei Santaverde online bestellen, oder zum Beispiel beim wunderbaren Online Shop Pure Schönheit. Die Marke ist auch in vielen Bioläden erhältlich.

Fazit

Die Santaverde Reinigungsemulsion ist ein tolles Reinigungsprodukt mit hochwertigen Inhaltsstoffen und guter Reinigungswirkung. Ohne meine trockene Haut auszutrocknen wirkt sie gegen Unreinheiten und Mitessern. Die einfache Anwendung und Ergiebigkeit, sowie der tolle Duft sind das Tüpfelchen auf dem ‚i’.

Kennt ihr diese Reinigungsemulsion? Setzt Ihr bei der Gesichtsreinigung lieber auf eine Milch oder ein Gel… oder seid Ihr etwas ganz hip und reinigt mit Öl?

Liefs, Liv

22 Comments

  • Ha, täusche ich mich oder habe ich auf den ersten Blick wirklich keine Tenside entdeckt? (Ich kann die Liste mobil gerade nicht öffnen, habe sie nur in der Bloglovin App überflogen, da sie da automatisch geöffnet war.)

    Ich dachte immer die Reinigungsemulsion wäre mit Tensiden. Ich bin ganz überrascht, dass sie es nicht ist. Das heißt, ich werde sie mir merken müssen. Du hast mich nämlich gerade echt neugierig gemacht. 🙂

    Seitdem ich festgestellt habe, dass meine Haut langfristig besser mit einer milden Reinigung klar kommt, möchte ich nämlich möglichst auf Tenside verzichten. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Reinere Haut durch mildere Reinigung? Ja!My Profile

    • puraliv sagt:

      Hallo Jenni, Es ist schon ein Tensid enthalten, aber ein sehr mildes Zuckertensid und das erst an siebter Stelle auf der Liste der Inhaltsstoffe. Ich finde die Reinigung dennoch sehr sehr mild. (Ich habe den Text zu den Inhaltsstoffen schnell noch angepasst). Liefs, liv

  • Sandra sagt:

    Ich glaube, bei den Inhaltsstoffen ist dir ein Fehler unterlaufen, Glycerin ist doch ein Zuckeralkohol und kein Fettalkohol (und kommt erst viel weiter hinten vor) 😉
    Im Gegensatz zu den Fettalkoholen wie z.B. Cetylalkohol, die vor allem als Konsistenzgeber Cremes zugesetzt werden, wird Glycerin ja auch eher wegen seiner positiven Wirkung auf die Haut zugegeben: Es spendet sehr gut Feuchtigkeit.
    Aber du hast wohl Recht, bei der Reinigung spielt das keine so große Rolle.

    • puraliv sagt:

      Hallo Sandra, ich habe den Text zu den Inhaltsstoffen angepasst, und auch etwas zum eingesetzten Tensid geschrieben. Vielen Dank für den Hinweis. Liefs, Liv

  • Ich mag die Emulsion auch sehr gern, ich finde mich in deiner Beschreibung wieder.
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…Vivaness & Biofach 2015: dabei!My Profile

  • Ich finde die SantaVerde Produkte ja sehr interessant und habe selbst den Aloe Vera Toner Classic da, aber noch nicht probiert. Dass die Produkte auf Aloe Vera basieren gefällt mir besonders gut! Und auch die restlichen Inhaltsstoffe der Emulsion klingen toll: wer möchte keinen Apfelsaft im Reiniger haben (: ? Ich auf meiner Wunschliste vermerkt (: …
    Derzeit benutze ich noch den CD Reinigungsschaum, den ich liebe. Die lavera Reinigungsmilch mag ich allerdings auch sehr. Als nächstes werde ich aber den Antipodes Grapeseed Butter Cleanser testen (: …Liebe Grüße.
    Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Augenbrauen-RoutineMy Profile

  • Stefanie sagt:

    Kling sehr gut!
    Ich verwende momentan die I+M Freistil Reinigungsmilch mit der ich auch sehr zu frieden bin. Denke aber das ich doch wieder danach auf die Weleda Mandel Wohltuhende Reinigungsmilch zurückkehren werde. Da ich einfach merke wie gut mir und vorallem meiner Haut die gemsamte Weleda Mandel Pflege tut.
    Kann mich @prettygreenwoman nur anschließen was eine milde Tensidfreie Gesichtsreinigung betrifft.

    • puraliv sagt:

      Die I&M Reinigung interessiert mich auch, ich habe allerdings bei Julie von Beautyjagd gelesen, dass sie nicht so rückfettend ist. Liefs, liv

  • Im Moment möchte ich meinen Cleanser von Pai nicht mehr hergeben. Er hat so eine schöne cremige Konsistenz und reinigt wirklich gründlich. Mit Öl zu reinigen kann ich mir noch nicht vorstellen.
    Nur mal kurz gucken kürzlich veröffentlicht…Review – Volume Mascara von Dr. HauschkaMy Profile

  • terisha sagt:

    Ich reinige wirklich nur mit Oel. Habe schon eine grosse Flasche Avocadooel fast aufgebraucht. Ich finde das super angenehm und es ist echt guenstig. Allerdings ist der Duft leider nicht ganz so lecker wie bei einer Reinigungsmilch.

    • puraliv sagt:

      Wow! Auch wenn ich mit der Oil Cleansing Methode nicht so gut zu recht kam würde es mich sehr interessieren wie du deine Haut damit reinigst. Und wie nimmst du das Öl ab? Mit einem Microfasetuch? Liefs, liv

  • Jetzt im Winter bin ich, aufgrund der Reichhaltigkeit und des von dir angesprochenen „Films auf der Haut“ auch ein absoluter Fan von Reinigungsmilch/- emulsionen, aber im Sommer bin ich dann wieder ein absoluter „Schaumschläger“ und nutze lieber Reinigungsschaum. Auch nach dem Sport nutze ich lieber Reinigungsschaum.

    Liebe Grüße 🙂

    • puraliv sagt:

      Ich nutze im Sommer und Winter eigentlich immer die gleiche Reinigung. Bis auf die Creme ändere ich gar nicht so viel an meiner Gesichtspflege Routine. Reinigungsschaum habe ich schon lange nicht mehr gebraucht, der trocknete meine Haut einfach zu sehr aus. Liefs, liv

  • beautyjungle sagt:

    Ach, ich bin sehr angetan von den Inhaltsstoffen! Nix mit Limonene und Co 🙂
    Glücklicherweise vertrage ich aber die CMD neutral, sie ist um einiges günstiger.
    Aber es scheint mir eine Ausnahme-Erscheinung bei den emulgierenden NK-Produkten zu sein, bisher habe ich nur mehr reizende gesehen.
    Danke fürs Vorstellen!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht…Ich färbe natürlich (mit Radico)My Profile

  • Judith sagt:

    Gestern erst hatte ich dieses Produkt in der Hand und habe mich über diese Augenwischerei geärgert: Weingeist ist ein Synonym für Spiritus, genauso wie Ethanol oder Alkohol. Das ist alles dasselbe. Egal ob chemisch oder biologisch. Auch das ist übrigens Quatsch: „Chemischer“ Alkohol unterscheidet sich nicht im geringsten von „biologischem“. Um kosmetische Inhaltsstofflisten zu verstehen, muss man leider etwas Pharmazie, Biochemie o. ä. studiert haben. Daher ist der Irrtum nachvollziehbar. Bloß ist es auch heimtückisch vom Hersteller, die blumige Bezeichnung „Weingeist“ anstelle von Ethanol oder Spiritus zu verwenden.

    • puraliv sagt:

      Natürlich ist Alkohol chemisch gesehen gleich Alkohol, ich glaube aber trotzdem das synthetisch hergestellter Alkohol einen anderen Einfluss auf die Haut hat als Bio Alkohol. Aber ja, ich habe kein Pharmazie studiert. LG liv

  • Judith sagt:

    Vielleicht solltest du das machen. Es reicht auch, hin und wieder einen Blick in ein PTA-Buch zu werfen. Stichwort „Galenik“ oder „Körperpflegekunde“. Vielleicht kommen dann qualifiziertere Aussagen zustande, anstatt irgendwelches blabla vom Hersteller wiederzugeben.

    • puraliv sagt:

      Hallo Judith, mir ist meine Meinung und die meiner Leserinnen aber auch die der Hersteller wichtig. Darum habe ich mich entschieden das Statement von Dr.Hauschka zu teilen. Meine Leserinnen wissen, dass ich keine PTA bin oder eine pharmazeutischen Hintergrund haben und erwarten dies auch nicht von mir. Wenn du genau mit diesem Wissen und Hintergrund einen Blog anfangen würdest um eben genau diese Lücke zu füllen werde ich ihn mit viel Interesse verfolgen. LG liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv