Hallo Adventszeit
Oder warum ich einen Gang zurück schalte

Diesmal gestalte ich meinen ‚hello december’ Post in abgewandelter Form. Die Adventszeit fragt einfach darum.

Was soll ich sagen, das Arbeitsjahr hat an mir gezehrt. Stress und manchmal auch Nervereien haben Spuren hinterlassen. Auf Grund eines vollen Outlook Kalenders hatte ich sogar von den geplanten zwei Wochen Spätsommerurlaub nur eine Woche wahrgenommen. In dieser Woche habe ich dann auch noch viel zu viele Stunden am Computer verbracht um meinen Blogumzug zu gestallten (was sich mehr als gelohnt hat ;)) Und als ob das alles nicht genug wäre, habe ich diesen Herbst auch noch eine ziemlich intensive Weiterbildung gefolgt (die ich zum Glück in zwei Wochen erfolgreich beendet habe).

Es waren natürlich auch viele schöne Momente dabei und meine Arbeit macht mir inhaltlich sehr viel Spaß.

Aber ich bin müde. Habe öfter mal keine Lust auf Social Media und nicht ein Mal auf das Treffen von Freunden in Real Life. Und von Letzterem weiß ich mittlerweile, dass es für mich ein guter Gradmeter über mein Wohlbefinden ist. Es ist Zeit die Bremse zu ziehen und etwas zu ändern. Und das am besten schon vor der oft stressigen Weihnachtszeit. Denn eigentlich gäbe es doch nicht besseres als die Adventszeit genau dafür zu nutzen.

Anders als die letzten Jahre möchte ich dieses Jahr schon jetzt zur Ruhe kommen. Nicht noch auf der Arbeit alles auf den letzten Drücker fertig bekommen, sondern in diesem Monat das Jahr ausklingen lassen. Zur Ruhe kommen, zu mir kommen, und mich auf das Wesentliche besinnen. Die schönen Seiten des Lebens intensiver erleben.

To-do-Liste loslassen

Das bedeutet für mich auch am Wochenende meine ellenlange private To-do-Liste einfach mal nicht zu beachten. Und ich sage Euch, dass fällt mir so was von schwer. Ich und meine To-do-Liste führen eine ungesunde Symbiose. So ungesund, dass sie mich uneffektiv macht (anders als im Job wo sie mir bei all dem Chaos oft eine Orientierung bietet). Während mein Freund Rechnungen kurz zwischendurch bezahlt und kleine Reparaturen einfach durchführt (oder eben auch nicht), muss bei mir erst alles schön säuberlich auf die To-do-Liste geschrieben werden, um es dann samt schlechtem Gewissen vor mir her schieben zu können. Total uneffektiv. Aber trotzdem ist es nicht weniger leicht um diese Angewohnheit los zu lassen. Ganz loslassen wird mir auch nicht gelingen, aber die Liste einfach mal ignorieren und das ohne schlechtes Gewissen wäre schon mal ein Fortschritt.

Vergleichen

Los lassen heißt auch sich nicht immer und ständig mit dem Umfeld zu vergleichen. Grade die Bloggercommunity eignet sich hierfür bestens. Warum wurde ich nicht zu diesem oder jenen Event eingeladen? Warum habe ich noch keine Ads? Und sollte ich nicht auch einen Adventskalender durchziehen um mithalten zu können und meine tollen Leserinnen zufrieden zu stellen? Natürlich nicht! Auch wenn mein Kopf das weiß, hinkt das Gewissen etwas hinterher.

Statt vergleichen und To-do- Listen schreiben, nehme ich mir vor rauszugehen. Raus an die Frische Luft, raus aus meinen Alltagszwängen und raus aus dem Trott.

Ich würde gerne mehr Balans kreieren zwischen Draußen und Drinnen, zwischen Freunde treffen und Zeit für mich zwischen Relaxen und erfüllende Produktivität.

Ob all das gelingen wird weiß ich natürlich nicht, aber einen Versuch ist es wert. Grade in dieser oftmals stressigen Adventszeit. Und fall’s es im Dezember nicht klappt habe ich einfach schon etwas Übung was die Vornehmen für das nächste Jahr betrifft ; ) Denn viele der genannten Vorsätze werden mit Sicherheit spätestens am 31. Dezember noch mal in mir auf kommen. Zur Sicherheit habe ich sie schon mal auf meiner To-do-Liste notiert 😉

In diesem Sinne wünsche ich Euch trotz den Tücken des eigenen Gewissens, trotz Stress auf der Arbeit und an der Uni, und trotz Familienstress (ja auch dieser macht sich grade zur Weihnachtszeit immer mal wieder ungefragt breit) eine frohe und besinnliche Adventszeit.

Liefs, Liv

16 Comments

  • Gloria Viktoria sagt:

    Du stehst nicht alleine da mit deinen To-Do-Listen.
    Ich hänge sie auch gerne an Orten auf, von denen ich mir sicher bin, dass ich sie häufig sehe (Fensterscheiben, Kühlschrank, Küchentisch …) nur um sie dann knallhart zu ignorieren, weil ich gerade einfach keine Zeit dafür habe. Dort befinden sich diese Listen dann auch Monate später noch.
    Wenn ich mir allerdings gar keine schreibe, vergesse ich diverse Dinge tatsächlich. 😀

    Dir also eine erholsame Zeit!
    Gloria Viktoria

    • puraliv sagt:

      Haha, also bei mir hängen sie nicht überall rum, dafür liegen oft 5-10 gelbe Post-its im Haus rum.. alleine schon das sortieren davon kostet zu viel Zeit 😉 Aber mir geht’s so wie dir, wenn ich die Sachen nicht aufschreibe, vergesse ich sie. Die Frage ist nur: wie schlimm wäre es die Sachen zu vergessen? Liefs, liv

  • Ginni sagt:

    Es sei Dir gegönnt 🙂 Ich bin schon seit langem der Meinung, dass man heutzutage auch einfach mehr Ego sein muss. Und das meine ich jetzt ausschließlich im positiven Sinne. Mehr auf sich achten, mehr seinen eigenen Weg verfolgen und nicht immer gucken was andere machen. Nicht immer vergleichen und vor allem: Sich Zeit für SICH nehmen. Sich verwöhnen, sich wohlfühlen und so glücklich werden oder sein.
    Erhol Dich gut und eine angenehme Adventszeit für Dich :-))
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Mandarinen-Lebkuchen-DessertMy Profile

  • Ich habe dieses Jahr eine Adventskerze. Jeden Tag bewusst eine Zeit lang die Kerze abbrennen zu lassen, bis zur nächsten Tagesmarkierung, hat eine entschleunigende Wirkung.

    Dass du keinen Adventskalender hast ist total in Ordnung, deine Beiträge sind gut, du brauchst doch so eine Selbstbestätigung nicht.
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…Maybritt Krewald: Beautyöl und BeautysaftMy Profile

    • puraliv sagt:

      Das mit der Kerze klingt toll! Und dann das Licht der Kerze geniesse, manchmal ganz bewusst und manchmal dabei weg träumen.
      Danke für die lieben Worte zu meinem Blog. Wenn ich ehrlich bin habe ich auch gar keine lust 24 Tage lang Gewinnspiele zu veranstalten.. aber das Vergleichen bleibt manchmal eben doch :S Liefs, liv

  • Fanny sagt:

    Liebe Liv,

    das klinkt sehr gut und gilt bestimmt für eine Menge deiner Leser. Gerade solche Posts mag ik gerne, die die ehrlich sind und jede Leserin für ein paar Minuten reflektieren lassen über das was wir mögen an unserem Leben und uns Energie gibt und über das was Energie frisst und uns ablenkt von dem was wir gerne tun.

    Das mit den To-Do Listen kenne ich nur allzu gut. Während ich deinen Post lese denke ich, es ist doch eigentlich komisch das ich die entspannenden dinge selten auf die Liste schriebe (z.b. Musik hören, ab in die Badewanne oder einen Spaziergang machen). Oder aber ich schreibe sie auf die Liste und ab dem Moment drücken sie wie eine Pflicht auf mich und ich vergesse dass sie doch Spass machen sollten….

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg & Spass beim Entspannen und Besinnen. Und falls es dir schwer fällt die innere Ruhe zu finden, vielleicht einfach anfangen mit etwas externer Ruhe, z.B ab in die Badewanne mit Lavendelöl, Kerzen an und schöne Musik an, spazieren gehen… das hilft bestimmt.

    Liefs!

    • puraliv sagt:

      Vielen Dank für den lange und tollen Kommentar! Haha, das kenne ich, sobald ein Freizeit-Ding auf der Liste steht ist es eher eine Last als ‚fun‘. Liefs, liv

  • Sabine sagt:

    Loslassen muss man auch erstmal lernen, so einfach ist es nicht, wenn man für vieles die Verantwortung hat, ob das im job oder privat ist. Du brauchst dich mit niemanden zu vergleichen. Du und dein blog – ihr beide seid gut so! Einen Gang runterschalten ist gerade in der Adventszeit so schön. Und ganz nebenbei läd sich dann die Batterie wieder auf, so dass es, wenn es wieder heller draussen ist auch der Energiespiegel wieder höher wird. Mir persönlich wäre ja ein kleiner Winterschlaf recht 😉

    Wenn du lust auf frische Luft mit Hundespaziergang hast dann melde dich.
    Liefs,
    Sabine

    • puraliv sagt:

      Ja, gerne! Dein Pudel ist einfach zu süß und letzte Mal war’s so gemütlich 😀 Winterschlaf finde ich auch gut. Ich schalte ab Herbst eh immer sozial etwas runter, aber sozial ganz verkriechen ist nun auch nicht gesund. Liefs, liv

  • Lea sagt:

    Irgendwie geht es mir da ganz anders… oder sagen wir zumindest, ich bin absolut kein Freund von to-do-Listen. Ich habs mal versucht aber irgendwie bin ich immer gescheitert. Es will einfach nicht funktionieren, vielleicht ist das auch gut so. Meist notiere ich mir dann nur besonders wichtige Dinge wie Überweisungen etc. ganz old-school im Kalender. Ansonsten bin ich aber ganz frei und nutzte die Zeit lieber für andere Dinge, als ellenlange Listen zu schreiben oder stundenlang meinen Kalender mit Washi-Tape und Stickern zu bekleben. Es sieht ja ganz nett aus, aber der Aufwand fürs „Filofaxing“ ist mir einfach zu groß und ich sehe es nicht ein die Zeit für völlig unnütze Sachen zu verschwenden. Da spiele und schmuse ich viel lieber mit meiner Katze! 🙂

    Liebe Grüße
    Lea.
    Lea kürzlich veröffentlicht…Gelassen durch die Weihnachtszeit.My Profile

    • puraliv sagt:

      Ui, sei froh, dass To-do Listen nichts für dich sind! Also Filofax mit Washi Tape aufschmücken ist auch nicht mein Hobby. Aber Basteln soll an sich ja sehr beruhigend sein. Ich habe es mal mit dem Ausmalen von Mandalas probiert. Nach 45 minuten wurde ich ganz nervös. Seit dem habe ich Mandalas für mich als nicht geeignet abgestempelt 😉 Schmusen mit Katzen ist toll. In Japan soll es sogar Einrichtungen geben wo man dafür Eintritt zahlt.. das geht mir dann etwas zu weit, dann gehe ich lieber zu unserem Nachbarn, der hat grade eine neue ganz kleine – süß!!! Liefs, liv

  • Jess sagt:

    Tiiiiihihihihihi….diese To-Do-Listen kenne ich nur zu gut. Eigentlich landen jede Woche Aufgaben, die ich nicht geschafft habe, auf der Liste für die darauf folgende Woche 😀 Aber das ist auch nicht schlimm.
    Oft hilft es bei der Umsetzung von Vorsätzen sie einmal offen auszusprechen, so wie du hier in deinem Beitrag. 🙂
    Ich wünsche dir eine ganz tolle und entspannte Vorweihnachtszeit. :)))

    • puraliv sagt:

      Genau, darum habe ich auch diesen Post geschrieben 🙂 Ich war heute schon lange spazieren und habe gestern Nikolaus gefeiert… das Vornehmen wurde also schon in die Tat umgesetzt 🙂 Liefs, liv

  • Ich kann auch oft nicht loslassen und schreibe mir jeden Tag eine To-Do Liste x) ….aber du hast schon Recht: wie schlimm wäre es, wenn die Dinge ohne To-Do-Liste in Vergessenheit geraten und einfach nicht erledigt werden? Wahrscheinlich würde die Welt dann trotzdem nicht untergehen ^^ !
    Also nimm dir Zeit für dich und genieße die (für mich zumindest) schönste Zeit des Jahres (: …
    Liebe Grüße.
    Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Fluoridfreie ZahnpflegeMy Profile

    • puraliv sagt:

      Danke dir für die lieben Worte!!! Ich hoffe auch Du kannst deine to-do Liste ein bisschen loslassen in diesem Monat ; ) liefs, liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv