Foundation Detox

Vorletztes Wochenende hatte ich noch die gut deckende Foundation Cover & Stay von Alverde (mehr dazu hier) bewundert. Trotz meiner Begeisterung für die Foundation versuche ich seit dem Montag drauf gänzlich auf Foundation zu verzichten.  Mittlerweile sind neun Tage vergangen und ich ziehe eine Bilanz.

Meine Leserin Anita vom tollen Blog AnitasWelt hat mir den nötigen Stupser verpasst. Ihr Kommentar zum Post über das Pure Teint Make-up von Alverde begann als folgt:

„Eigentlich wäre es ja mein Ziel ganz ohne Foundation auszukommen und meine Haut scheint sich damit nach langer Zeit endlich einverstanden zu erklären ;)…“

Ihre Auffassung (die ich übrigens schön des Öfteren von ihr lesen konnte) lies mich nicht los. Erst fand ich es Unsinn, denn Foundation ist ja schließlich eines meiner liebsten Make-up Produkte. Gleichzeitig habe ich mich erinnert an meine schöne Haut nach dem Urlaub und die Schlüsse die ich daraus gezogen hatte (mehr dazu hier). Und schon oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass wenn ich denke ich können wirklich nicht auf X oder Y verzichten da es so einen großen Teil meines Lebens ausmacht ich es vor allem mal versuchen sollte. So ging es mir mit Zucker, mit Milchprodukten und nun eben auch mit Foundation.

Montag früh, also keine 24 Stunden nach Anita’s Kommentar, habe ich ihr Vornehmen relativ spontan und nicht bis ins Detail durchdacht in die Tat umgesetzt. Seit nun mehr 9 Tagen verzichte versuche ich auf Foundation zu verzichten.

Ich habe lediglich am Donnerstag und am Samstag eine leichte Foundation getragen (die von Dr.Hauschka natürlich – eine ausführliche Review gibt es hier 😉 )

Und was soll ich sagen, es erging mir erstaunlich gut damit. Darum möchte ich gern meine ersten Erkenntnisse mit Euch teilen.

Besseres Selbstbild

Montag früh ließ ich mich also nach einer gefühlte Ewigkeit ohne Foundation auf der Arbeit blicken und musste gleich ein Memo von mir vor dem Management verteidigen. Und tatsächlich fühlte ich mich ohne Foundation etwas mehr geerdet und bodenständiger und gar nicht weniger selbstsicher.

Nach nun mehr als einer Woche kann ich sagen, dass mein Selbstbild gestärkt ist und ich mich tatsächlich schöner und sogar etwas freier fühle auch oder grade ohne Foundation. Im Moment empfinde ich diese Vorteile vor allem auf der Arbeit. Zu Festlichkeiten oder besonderen Veranstaltungen trage ich nach wie vor Foundation.

Bessere Haut

Ja, meine Haut scheint diesen Versuch zu mögen. Trotz ‚Flow’ und trotz Wetterumstellung sieht sie relativ gut aus. Ich habe zwar (für diese Jahreszeit typische) trockene Stellen auf den Wangen, aber diese fallen ohne Foundation weniger auf als sonst. Auch wirkt meine Haut ziemlich rein.

Natürliche Looks mit hohem Inner Glow Faktor

Ich habe das Gefühl, dass meine Looks natürlicher rüber kommen. Trotzdem, oder grade darum fühle ich mich nicht wie eine graue Maus. Meine Looks sind einfacher geworden haben aber an ‚inner Glow’ dazu gewonnen.

Fazit

Ich kann diesen Versuch wirklich allen empfehlen. Ob im Urlaub oder einfach mal am Wochenende oder eben wie ich auch auf der Arbeit: verzichtet einfach mal auf Foundation.

Grade weil ich nicht gänzlich auf Make-up, sondern nur auf Foundation verzichte, fühle mich immer noch zurechtgemacht wie ich es für das Büro angemessen finde (damit will ich keineswegs sagen, dass alle Frauen geschminkt zur Arbeit gehen sollte!!!).

Mir tat und tut das Foundation Detox sehr gut. Und ich versuche es für den Arbeitsalltag noch etwas bei zu behalten.

Danke Anita für den Stupser!

Könnt ihr Euch vorstellen im Alltag auf Foundation zu verzichten? Oder tragt Ihr im Alltag eh keine Foundation?

Liefs, Liv

37 Comments

  • Ginni sagt:

    Also ich kann es mir nicht vorstellen, ich fühle mich mit Foundation einfach wohler, weil ich dann nicht ganz so blass / fahl aussehe und dies mir Sicherheit gibt (wer will schon ständig gefragt werden, ob er krank sei?). Allerdings erscheint mir meine jetzige Foundation (100% Pure) schon fast wie keine zu sein: Seitdem ich diese benutze, ist mein Hautbild viel ebener, beruhigter, keine Unreinheiten oder Entzündungen mehr. Also auch ein bisschen detox für meine Haut, wenn man bedenkt, dass sie mit allen anderen Foundations zuvor doch deutlich schlechter aussah.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Sweater Weather TAGMy Profile

    • puraliv sagt:

      Hallo Ginni,
      ja es ist natürlich immer Haut und Teint abhängig ob ein totaler „Detox‘ für einen in Frage käme. Ich habe zwar keine perfekte Haut, sondern auch hier und da Unreinheiten aber schlecht ist sie nun wirklich nicht. die 100% Foundation interessiert mich auch sehr. Aber leider ist da zink drin und das mag meine Haut nicht gerne : (

      Übrigens finde ich es totaler Quatsch wenn Leute etwas weniger gebräunte (oftmals) Frauen ständig fragen ob es ihnen wohl gut gehe… Da hat sich wohl eine Norm verschoben bei all den Sonnenstudios die seit den 90ern aus der Erde sprießen. Ich mag helle Hautbilder und das ist für mich nicht das gleiche wie ein blasser Teint… aber ich kann trotzdem sehr gut verstehen, dass du auf ständiges nachfragen keine Lust hast!

      Liefs Liv

    • Judith sagt:

      Ich besitze nicht einmal Foundation 🙂 Bin hin und wieder drumrum geschlichen, aber ich hab eh nie eine gefunden, die meinem Hautton so gut entspricht, dass ich mich damit wohlfühlen würde. Glaub vor n paar Jahren hab ich mal ne absolute Chemie Bombe die Missha BB Cream benutzt. 3 Mal, dann fand ichs auch wieder doof.

      Freut mich sehr, dass du ohne Foundation so gut zurechtskommst und dich wohlfühlst! Ich denke auch, an der Haut sieht man einfach Stress und Ernährung – und wenn man das permanent üebrdeckt, übergeht man auch die Zeichen der Haut, die einem sagt, woran man etwas ändern sollte.

      Liebste Grüße

      Judith

  • Klaine sagt:

    Ich trage jetzt seit Monaten keine Foundation mehr und momentan glaube ich auch, dass meine Haut richtig gut geworden ist (ich hatte sowieso nie Problemhaut und selbst wenn ich Pickel hatte, habe ich mir darum keinen Kopf gemacht), sagen wir noch besser geworden ist.
    Ich finde, dass es schon ein guter Ansatz ist für viele Frauen, denn Foundation kann auch einiges betonen.
    Dass mit dem Fahlaussehen ist für mich ein anderes Problem, denn ich bin selbst sehr hellhäutig und das hat mich noch nie jemand gefragt in diesem Zusammenhang, allerdings wurde ich das gefragt, als ich mal Foundation aber kein Rouge verwendet habe. Probier es doch mal aus Rouge zu verwenden, aber keine Foundation und ob dann noch jemand sagt, dass man blass aussieht.

    Ganz liebe Grüße!

    • puraliv sagt:

      Hallo Kleine, Oh toll, du bist also schon eine Expertin beim ohne Foundation schminken 😀 Dein Kommentar motiviert mich weiter zu machen. Im Moment habe ich mir vorgenommen sowieso auf der Arbeit vorläufig keine Foundation mehr zu tragen.. alles dadrum rum werde ich sehen. Obwohl ich im Freizeit Alltag eh weniger Foundation trage. Liefs, liv
      PS: Ich habe das Gefühl, dass grade Rouge und Bronzer ohne Foundation drunter viel natürlicher und weniger angemalt rüber kommen.

  • anitaswelt sagt:

    Hallo Liv

    wow, jetzt bin ich ganz schön erschrocken, als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Ich hätte ja nie damit gerechnet, dass mein Kommentar so etwas bewirken könnte und dann so prominent auf Deinem Blog erwähnt wird. Umso mehr freue ich mich darüber, gerade weil Du Dich so wohl fühlst damit 🙂

    Ich bin gespannt, wie sich das bei Dir weiterentwickelt und würde mich über Looks ohne Foundation sehr freuen, denn gerade da suche ich noch nach Inspiration. Für mich schaut z.B. Rouge ohne Foundation immer sehr seltsam aus (oder bin ich es einfach nicht gewohnt, mich so – sprich mit Rouge – zu sehen?). Generell bräuchte ich wohl einen guten Stupser, um mich mal an ein paar Looks zu wagen, vielleicht können wir uns ja gegenseitig anstupsen?

    LG
    Anita
    anitaswelt kürzlich veröffentlicht…[Challenge] Spiegelschrank BadezimmerMy Profile

    • puraliv sagt:

      Gegenseitig anstupsen finde ich gut! Ein look, wenn auch ein sehr dezenter, ist schon geplant. Grade was das Rouge betrifft, habe ich gemerkt, dass ich nun auf andere Rouges in meiner Sammlung zurückgreife, das hätte ich wirklich nicht erwartet. Was genau an dem Rouge anders sein tollte habe ich noch nicht ganz raus… Liefs, liv

  • Coconut sagt:

    Hallo Liv,
    seit dem Urlaub im Mai trage ich auch keine Foundation mehr. Der Ton war zu hell geworden für meine sonnengebräunte Haut. Und ich muss sagen, dass ich bisher nichts vermisse. Ganz im Gegenteil meine Haut ist besser den je. Ebenmäßig und kaum Unreinheiten. Nichts im Vergleich zu vorher.

    • puraliv sagt:

      Hach wie toll, noch eine die besser ohne als mit Foundation auskommt. Meine Motivation das wirklich länger durchzuziehen wächst stetig 😀 Toll!!! Liefs, liv

  • Katje sagt:

    Hallo Allen 😀

    Ich trage erst seit relativ kurzem Foundation, und suche da noch nach mein heiliger Gral. Da ich Probleme mit der Deckkraft und „Hautverschmelzung“ habe mit vielen NK-Foundations will ich mich mal demnächst mit einer Probe von Bobbi Brown schminken lassen. Mal sehen ob das was wird.
    Ich gehe sowieso nie ohne concealer aus dem Haus. Mit meinen blaulichen Augenringen und ständig röte Wangen sieht das ohne einfach kranklich aus. Rouge hilft da übrigens auch sehr, um „frisch und gesund“ aus zu sehen. 😉

    Grosse Unterschiede zwischen: Ich trage Foundation und keine Foundation merke ich bei meiner Haut nicht. Wichtig ist gut abschminken am Abend damit die Haut auch wirklich sauber ist.

    • puraliv sagt:

      Kennst du die Zuii Foundation? Die finde ich sehr gut. Hauschka auch, aber da ist die Deckkraft nicht so hoch. Und ansonsten eventuell mal mit Mineral Foundation probieren, oder hast du das schon? Liefs, liv

  • Seit hier vorübergehend das Trinkwasser gechlort wird (und ich deswegen auch weniger trinke) habe ich ziemliche Probleme mit unreiner Haut. Ohne Mineral Foundation und Concealer traue ich mich fast nicht vor die Tür, ich sehe aus wie ein Teenager zu besten Zeiten. Nach meinem Sommerurlaub, als die Haut schön war, habe ich auch nur Concealer für kleinere Stellen benutzt, und da möchte ich auch wieder hin. Anita hat vollkommen Recht, man benutzt doch kein Makeup um seiner selbst willen, sondern, weil es etwas kaschieren muss oder verbessern soll. Wenn alles gut ist, braucht man es nicht, und zu diesem Punkt, _dass_ eben alles gut ist, wollen wir doch alle hin.

    • puraliv sagt:

      Grrr, das mit dem Chlor im Trinkwasser ist ja echt sch….e : (
      Natürlich benutzt man Make-up/ Foundation um etwas zu kaschieren oder um den Teint zu verbessern, aber die Norm wann der Teint gut genug ist hat sich bei mir auf Grund der regelmässigen Anwendung von Foundation leider verschoben. Ausserdem ist mein Teint grade wegens des Verzichts auf Foundation besser geworden. Es spielen also mehrere Faktoren mit und irgendwie ist es auch ein Kreislauf der sich -bei mir jedenfalls- in Stand hielt und den es wert war mal zu unterbrechen. Liefs, liv

  • Daniela aus Berlin sagt:

    Ich finde das super, wenn Frau so selbstbewusst und relaxt ist, dass es auch locker „ohne“ geht. Ich muss bei mir leider sagen, dass ich meine 36 jährige Mischhaut samt chronischer Augenschatten nicht so leicht ohne Hiro-Mineralfoundation+Concealer aus dem Haus lasse.

  • Sarah sagt:

    Hallo Liv 🙂
    Seit ich für mich die neue CC Creme von Lavera entdeckt habe, trage ich nur noch diese, und zwar meist über meiner Tagescreme. Wenn ich eine stärkere Abdeckung möchte, dann ohne Tagescreme darunter.
    Ich bin so begeistert, sie tut meiner Haut sehr gut. Ich habe Mischhaut, wobei die Wangenpartien sehr trocken sind.
    Meistens verwende ich dazu noch das Kompaktpuder von Lavera.
    Herzliche Grüsse
    Sarah

  • Öhm, darf ich mich jetzt endlich outen, dass ich gar keine „richtige“ Foundation im eigentlichen Sinn besitze?! 😉
    Wenn überhaupt trage ich zumeist nur die BB-Cream von Alterra oder etwas Puder von Benecos auf…Ich habe zwar auch eine pudrige Mineralfoundation von Hiro, aber jene trage ich nur sehr selten zu bestimmten Anlässen. Man kann es wirklich an einer Hand abzählen, wie oft ich Foundation oder etwas in der Art (BB-Cream) im Monat trage…
    Wenn ich mich entscheiden müsste, ob Lippenstift und Wimperntusche oder Foundationprodukte- ich würde mich ohne mit der Wimper zu zucken am Lippenstift und der Mascara festkrallen und den BB-Creams ein flüchtiges Winken zum Abschied hinterherwerfen 😉

    Vielleicht ändert sich meine Beziehung dazu ja irgendwann nochmal, aber derzeit bin ich lieber ein „naturbelassenes Häutchen“ 😉

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg bei deiner Detox-Kur 🙂
    Ahnungslose Wissende kürzlich veröffentlicht…Ein Weiblein steht im Walde ganz still und stumm…My Profile

  • Annett sagt:

    Hallo Liv,
    ich habe eben ganz fasziniert Deinen Blogpost gelesen und finde die Idee wirklich toll!!

    Ich habe mir schon häufiger Gedanken darüber gemacht, wie sehr wir (bzw. die Gesellschaft) davon beeinflusst sind, wir wir aussehen sollen. Und das eben nicht nur in dem schon vieldiskutierten Bereich Figur/Gewicht, sondern auch was das Make-up angeht. Wenn man ständig (bearbeitete) Fotos von makelloser Haust sieht, dann verwendet man irgendwann auch Foundation, obwohl die eigene Haut das vielleicht gar nicht nötig hätte. Und das Bild davon, wie die eigene Haut auszusehen hat, verändert sich dadurch immer mehr. Man will immer perfekter aussehen. Wenn dann alle mitmachen, verliert die ganze Gesellschaft das Gefühl dafür, wie „normale“ Haut eigentlich aussieht.
    Genauso bei Haaren – wir sind davon besessen, dass unsere Haare immer super aussehen. Frisch gewaschen, voluminös, glänzend, mit Sprungkraft etc. Ich glaube nicht, dass die durchschnittlichen Haare automatisch so aussehen. Aber wir denken, dass es so sein müsste und kaufen x Produkte, um unsere vermeintlichen Makel auszubessern…

    Ich selbst bin ehrlich gesagt ziemlich ambivalent, einerseits möchte ich gerne besonders perfekt aussehen (wer will nicht schön sein…), andererseits nervt mich dieser Perfektionswahn und der daraus entstehende Konsumzwang.

    Insofern finde ich dein Foundation Detox-Projekt total interessant – vor allem auch, was du über deine veränderte Selbstwahrnehmung schreibst. Ich bin gespannt, was du noch zu dem Thema berichten wirst 🙂
    Liebe Grüße

    • anitaswelt sagt:

      Hallo Annett

      beim Lesen Deines Kommentars fiel mir wieder eine Situation ein. Ich war mit meiner Haut so mittelmässig zufrieden und habe dennoch nichts abgedeckt, da ich am Morgen weder Zeit noch Lust hatte. Im Laufe des Tages kam ich dann mit ein paar Frauen ins Gespräch und es ging ums Hautbild. Ich sagte dann, dass ich nicht ganz zufrieden sei aber dass das halt nun mal so sei wie es sei. Sie guckten und fragten entgeistert, ob ich denn „ohne alles“ rumlaufe und als ich das bejahte, meinsten sie nur: wenn Du wüsstest, wie es bei mir ohne alles aussehen würde.
      Ich habe mich an ihrem makellosen Teint orientiert, dabei war das „nur“ die geschminkte Version und meine in der Situation mittelmässige Haut war besser als die ihre im Dauerzustand. Somit kann man sich wirklich fragen, ob und wieviel unserer Wahrnehmung durch Medien und Photoshop verschoben worden ist. Vermutlich mehr als uns gut tut und wir täten gut daran, dieses Bild wieder etwas zurechtzurücken. Immerhin wird nun auch bei Models, die nicht für Anti Ageing Produkte werben, auch nach dem photoshoppen zugelassen, dass Fältchen sichtbar sind – was es früher definitiv nicht gegeben hat.

      LG
      Anita
      anitaswelt kürzlich veröffentlicht…[Challenge] Spiegelschrank BadezimmerMy Profile

  • Sabine sagt:

    Danke für den schönen Beitrag!
    Ich nutze meine Foundation nur zu besonderen Anlässen. Damit fühle ich mich zwar nicht zugekleistert, aber es ist ohne doch einfach angenehmer und besser für die Haut.
    Sabine kürzlich veröffentlicht…Erkältungs-TricksMy Profile

  • Also ich glaube, es geht mir da gutteils wie Dir – nach erstmaligem Lesen der Idee, man könne einfach auf Foundation verzichten fällt es mir wirklich schwer mir das vorzustellen oder gar es wollen zu können. Aber: genau das ist eigentlich wirklich immer ein guter Ansatzpunkt es tatsächlich mal zu lassen und zu gucken was passiert. Das Experiment hatte ich neulich mit dem Haare waschen gemacht und ich wasche mittlerweile viel seltener – danken mir sicher Spitzen und Kopfhaut und auch Haarfarbe.

    Mein Problem ist ein ja doch gar nicht so seltenes, dass ich eben sehr hell bin und meine Haut dazu noch unruhig ist, ich sehr leicht rote „hektische“ Flecken kriege, das Kinn gerne unrein ist und so fort. Ganz ungeschminkt finde ich das gar nicht so tragisch, so sehe ich eben aus. Wenn ich mir dann aber die Augen, Brauen, Wangen schminke, mag ich den Kontrast von „aufgehübscht“ und „bare“ nicht – ich finde ein look braucht eine ebene, ruhige Basis. Keine Ahnung wie man dem entgegen wirken oder das besser verbinden kann (auch wenn ich ja keine klassische Foundation trage, MF oder BB Cream zähle ich mal trotzdem, nur am Sonntag ist klassischer no make up Tag) oder ob es einfach Gewohnheitssache ist, alles weitere Make Up einfach nur mit Foundation drunter komplett zu finden.

    Ganz ungeschminkt will ich halt einfach nicht regelmässig gehen – es macht mir Spass mit Farben rumzuspielen und meinen look immer ein wenig der Stimmung anzupassen und ich mag es halt auch einfach nicht, gefragt zu werden ob ich sterbenskrank wäre (blonde Brauen, hellhäutig, sehr dunkelblaue Augenringe weil die Haut da so dünn ist, yay).

    Von daher finde ich den Gedanken sehr interessant, kaue den aber jetzt erstmal für mich noch ein wenig durch.
    Eulengewölle kürzlich veröffentlicht…Lily Lolo Laid Bare Palette – Swatches, TragebildMy Profile

  • Nessie sagt:

    Hallo Liv,
    erstmal gratuliere ich Dir zu diesem mutigen Versuch! Ich hatte früher immer total reine Haut, sodass ich auch noch zu Oberstufen-Zeiten keine Foundation, nur ab und an Concealer für Augenringe gebraucht habe. Durch Hormonumstellungen habe ich vor anderthalb Jahren dann für mich eher untypische unreine Haut bekommen und musste zwangsläufig das volle Programm auffahren: Primer, Foundation, Concealer, Puder. Ich bin sogar sonntags, wenn ich nur zuhause war, mit Foundation rumgelaufen, weil ich mich sonst total unwohl gefühlt hätte. Seitdem ich aber die für mich passende Kosmetik gefunden habe, hat sich meine Haut wieder beruhigt und ich spiele jetzt auch mit dem Gedanken, einfach mal „nackig“ zur Arbeit zu gehen.
    Vielen Dank also für diesen Mutmach-Post! Ich werde am Sonntag beim ersten Test in den eigenen vier Wänden daran denken! 🙂
    LG,
    Nessie

  • Ich trage seit längerem nur noch sehr selten Foundation. Erstens ist es eine große Zeitersparnis und zweitens muss man sich keine Sorgen machen, dass sie verrutscht oder man sich zufällig mit der Schulter mal juckt und nette Streifen auf dem weißen T-Shirt hat. Allerdings trage ich für besondere Anlässe oder wenn mir einfach danach ist dann doch welche. Wobei die Faulheit meistens siegt.

  • Julia sagt:

    Ich hab seit Juli weder Schule, noch Arbeit und habe sweitdem vielleicht 6 mal Foundation getragen. Meine Haut hat sich nicht verbessert und ich fühle mich damit nur in den eigenen vier Wänden wohl :/
    Julia kürzlich veröffentlicht…Weekender – Ein Deo ohne Aluminium von WolkenseifenMy Profile

  • Lea sagt:

    Ich habe in den letzten Wochen bzw. Monaten auch so oft wie möglich auf Foundation verzichtet und fühle mich seitdem viel wohler in meiner Haut. Mein Ziel ist es auch, mit meiner Pflegeroutine so ein Hautbild bzw. Hautgefühl herzustellen, das ich kein zusätzliches Make-up brauche (Vorbild ist da die Mama, die gar keins verwendet, höchstens mal einen dezenten Lippenstift)… für „besondere“ Anlässe nehme ich dann ein Make-up mit leichter Deckkraft (stark deckende mag ich gar nicht), das eben auch nicht alles abdeckt, aber für etwas Ruhe und Gleichmäßigkeit im Gesicht sorgt. Momentan setzte ich sehr auf Minimalismus und verwende meist nur einen Abdeckstift für die auffälligsten Unreinheiten, einen Concealer für die Augen, etwas Puder und Mascara und bin damit sehr glücklich! 🙂

    Liebe Grüße
    Lea.
    Lea kürzlich veröffentlicht…Pinsel-Lieblinge.My Profile

  • Jules sagt:

    Ich muss zugeben seit 2-3 Wochen keine Foundation mehr verwendet zu haben. Nur 2 mal zwischendurch für Geschäftstermine habe ich leicht Foundation aufgetragen.
    Das kam eigentlich eher schleichend, mir war die letzten Wochen einfach nicht nach Foundation und habe wenn dann nur leicht etwas Puder aufgetragen. Meine Haut sieht momentan ganz gut aus, man fühlt sich den Tag über doch etwas leichter finde ich. Jedoch auf Concealer konnte ich bislang nicht verzichten 😉 und für bestimmte Anlässe trage ich auch gerne Foundation. Lg Jules
    Jules kürzlich veröffentlicht…Kleiner bunter KIKO Haul – Daring Game LEMy Profile

  • Chrissi sagt:

    Hallo Liv,

    vor einem Jahr habe ich auch noch täglich Foundation benutzt, aber irgendwie hatte ich ständig das Gefühl dass meine Haut zu sehr fettet und habe dann als es im Frühling wieder wärmer wurde aufgehört Foundation zu benutzen.
    Mittlerweile benutzte ich nur noch Concealer an vereinzelten Stellen und etwas Puder drüber. Meine Haut sieht besser aus und ich fühle mich gut, überhaupt nicht „nackt“ oder so.
    Liebe Grüße
    Chrissi
    Chrissi kürzlich veröffentlicht…[KARTEN] die 1. Weihnachtskarte für dieses Jahr ….My Profile

  • Doris sagt:

    Das ist total interessant! Ich versuche, angeregt durch Deinen und andere Blogs, seit einiger Zeit eine Foundation zu finden, da ich immer lese und sehe, dass man dadurch besser aussieht! Ich habe noch nie eine benutzt, habe nie etwas an meinem Teint geschminkt (bin 34), immer nur Augen…nachdem ich zur NK gekommen bin und eben auch regelmäßig Blogs zu diesem Thema lese, dachte ich, dass ich es auch mal versuchen sollte mit Make-Up…aber bisher hat es nicht geklappt, ich fühle mich mit meistens nicht wohl, weil man es m.E. sieht, dass ich was aufgetragen habe. Wahrscheinlich habe ich auch noch nicht den passenden Farbton gefunden, wie macht Ihr das??? Könnt Ihr mir dazu einen Tipp geben??
    Wie ich in der Vorstellung zu den Alverde -Neuheiten auch schon geschrieben habe: getönte Tagescreme und BB reicht mir glaube ich 🙂

  • Mari sagt:

    Ich besitze auch keine Foundation, bin aber auf der Suche nach einer passenden BB Creme oder einem leichten Puder. Das aber nur für besondere Anlässe oder Fotos. Auf letzterem sieht man nämlich leider jede Unebenheit. Bei Feiern o.Ä. schminke ich mich grundsätzlich mehr, auch an den Augen, und da finde ich es auch besser wenn man einen richtig glatten Teint hat. Ansonsten laufe ich ja sowieso meistens komplett ungeschminkt herum. Richtig wohl fühle ich mich damit dank häufiger Übermüdung nicht. Denn dann wirkt meine Haut einfach viel unebener, glänzt mehr und meine Augenringe sind auch nicht zu übersehen. Ich habe aber bereits vor einigen Jahren festgestellt, dass meine Haut noch schlechter ist, wenn ich ständig Puder verwende oder Make-Up. Ich beneide Menschen mit schöner, ebenmäßiger Haut und kaum sichtbaren Poren, aber das Glück haben sowieso nur die wenigsten und ich hatte mich damit abgefunden. Allerdings hat mich dieser Blog http://minimalistbeauty.com nachdenklich gestimmt. Die Bloggerin verwendet nämlich nur noch Öle zur Reinigung und Pflege und hat dadurch ihr Hautbild wohl so enorm verbessert, dass sie im Gegensatz zu vorher auch keine Foundation mehr verwendet, nur ab und zu den Vapour Organic Beauty Stratus Skin Perfector, der mich jetzt wirklich neugierig gemacht hat.
    Ich mag es übrigens wenn man komplett ungeschminkt ist oder nur etwas Rouge und Wimperntusche aufträgt. Viele Frauen finde ich dann sogar schöner, als wenn sie ihr komplettes Gesicht geschminkt haben. Es kann natürlich auch toll aussehen. Generell bin ich aber dafür, dass wir Frauen im Alltag weniger Make-up tragen, dann ist der WOW Effekt auch gleich viel größer, wenn man sich mal schminkt.

  • Du inspirierst mich, Liv. 🙂

    Zwar gehe ich auch ungeschminkt aus dem Haus, aber im Alltag (früher auf der Arbeit, jetzt an der Hochschule) trage ich immer Make Up. Vielleicht sollte ich mal bewusst die Foundation weglassen. Ich bin zwar sehr zufrieden mit meiner losen MF von Andrea Biedermann und habe auch nicht das Gefühl, dass sie mein Hautbild verschlimmert, aber vielleicht tut es ja mal ganz gut darauf zu verzichten.

    Liebe Grüße 🙂
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…pretty green woman im neuen Design!My Profile

  • Also ich trage Foundation immer im Winter und NIE im Sommer. Im Winter schützt sie meine Haut vor Wind und Wetter und im Sommer gehe ich dann auf Urlaub – auch von Foundation. Foundation ist kein Zwang für mich, wenn meine Haut gut aussieht und ich nicht müde bin – geh ich auch ohne Foundation aus dem Haus.
    Gospođica Marijica kürzlich veröffentlicht…iHerb haul #2 | Narudžba s iHerba.comMy Profile

  • Nachdem ich lange Zeit möglichst gut deckende, silikonbasierte Foundation benutzt habe, bin ich diesen Sommer wieder auf den Geschmack von (weniger gut deckender) Mineralpuder Foundation gekommen und fühle mich erstaunlicherweise auch ganz gut damit. So ganz ohne mag ich aber nicht, weil ich finde, dass mein geschminktes Gesicht eine ebenmäßige „Leinwand“ braucht. Ich habe aber gemerkt, dass es meiner Haut viel besser geht, seit ich auf Silikone verzichte und kann mir gut vorstellen, dass es ganz ohne Foundation noch besser würde. Mal sehen, vielleicht traue ich mich auch irgendwann dazu. Inspirierend ist dein Vorhaben auf jeden Fall!
    Die Konsumfrau kürzlich veröffentlicht…Herbstfavoriten: FreizeitMy Profile

  • Sunnivah sagt:

    Eine schöne Idee und für viele bestimmt auch passend! Wer Hautprobleme hat, wer eine Hautkrankheit hat, wer viele Pickel oder trockene Haut oder oder oder hat, dem steht Foundation nicht weil sie all das betont, und bestimmte Typen dürfen aus den Gründen vielleicht auch keine tragen.
    Ich versuche so oft es geht zu verzichten, ich trage lieber Concealer wo es nötig ist oder nur dort eine leicht deckende Foundation, wo ich es brauche und lasse den Rest frei. Ich will genießen, was ich von mir aus Schönes habe – deswegen mache ich auch nix mit meinen Brauen ^.^

    Rouge auf nackter Haut? Da macht sich Cremerouge umso besser und sieht noch natürlicher aus.

    Ich geh mir jetzt deinen Look ansehen…

  • Lilli sagt:

    Hallo Liv,
    ich selbst habe bis vor vier Monaten täglich Foundation verwendet, obwohl ich recht reine Haut habe. Ich wollte ein paar kleine Rötungen abdecken und meinte, mein Hautbild wesentlich ebenmäßiger machen zu können, wenn ich Foundation trage.
    Als ich dann aufhörte, bemerkte ich schnell, dass meine Haut ohne Foundation viel lebendiger und strahlender wirkt. Zudem habe ich keinerlei Rötungen mehr. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass viel mehr Frauen auf Foundation verzichten könnten, da die Haut im natürlichen Zustand tatsächlich lebendiger wirkt. Kleine Makel haben wir sicherlich alle – mehr oder weniger – aber gerade das macht jedes Gesicht auf seine eigene Weise interessant. Wenn mal ein Pickel auftaucht decke ich ihn ganz leicht mit Concealer ab, dies aber nur solange er wirklich sehr rot ist.
    Danke für diesen interessanten Beitrag 🙂

  • Pastellfee sagt:

    Hallo liebe Liv,

    ich komme auch ganz ohne Foundation aus 🙂 für kleine Unreinheiten habe ich einen Abdeckstift sowie einen Concealer für die Augen (den brauche ich aber!), und dann benutze ich noch ein bisschen Puder (von Alterra). Das reicht mir aus, obwohl ich weiß Gott keinen Puppenteint habe. Ich habe aber bisher noch keine Foundation gefunden, mit der ich mich nicht zugespachtelt fühle und ich bekomme meist auch Pickel davon.
    Liebste Grüße vom Feechen

  • Zaikine sagt:

    Vielen Dank für deinen Beitrag!
    Interessanterweise habe ich Probleme mit meiner Foundation erst seitdem bekommen, als ich richtig 8 Stunden lang im Büro verbringe. Wenig frische Luft, im Sommer entweder schwitzt man, oder die Haut wird von der Klimaanlage maßlos ausgetrocknet.
    Jede ach so leichte Foundation hält es nicht so lange aus und mit Puder obendrauf sieht es einfach schnell ranzig aus. Gar nicht gut fürs Büro. Also teste ich gerade, ob meine Haut auch ohne Foundation und nur mit Puder zurecht kommt.
    Bei einer Mischhaut mit Neigung zur Schuppenbildung ist es immer so eine Sache – das richtige Makeup zu finden, der nicht glänzt, aber auch die Haut nicht austrocknet und die Hautschüppchen und Poren nicht zusätzlich unterstreicht.

    LG,
    Zaikine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv