Couleur Caramel Sun-kissed Powder

Im März habe ich Euch die aktuelle LE von Couleur Caramel vorgestellt (siehe hier).

Unter dem Titel ‘Y a de la joie’ verbreitet die LE mit fröhlichen Prints und frischen, romantischen Farben Spaß und gute Laune.

Das Herzstück der LE, ein mattes Sommerpuder geprägt mit Rosenblüten und verpackt in einer süßen Pappverpackung, hat es mir sofort angetan. Um so mehr habe ich mich gefreut es  als PR Sample zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Das ist mittlerweile schon einige Monate her, so dass ich die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des Puders entdecken konnte.

Das ‚Sun-kissed Powder’ ist aus vier Nuancen zusammengestellt: Nude, Rosé, Beige und Braun. Das relativ fest gepresste Puder krümelt nicht und lässt sich gut dosieren und leicht aufbauen.

Das Puder basiert, anders als ich es von Couleur Caramel erwartet habe, auf Talkum. Auch enthält es Zink. Daher war ich anfänglich etwas zurückhaltend mit dem Produkt.

Auch bin ich im Winter und Frühling eher kein Fan von Puder all-over-the-face. Aber alle Sorgen waren unbegründet. Der Tragekomfort ist sehr hoch. Das Puder trocknet meine empfindliche und feuchtigkeitsarme Haut nicht aus. Auch spannt die Haut nicht nach dem Auftrag.

Matter Bronzer für Blassnasen

Sobald sich der Sommer hat blicken lassen, habe ich das Sonnenpuder als Bronzer auf Stirn, Wangen, Nase und Kinn aufgetragen. Ich wirkte nicht übertrieben gebräunt oder geschminkt, dafür aber einfach frischer; wie nach einer Yogastunde oder einem Tag am Strand.

Ausgleichendes Puder im Sommer

Nach meinem frühen Sommerurlaub war das Produkt als Bronzer zu hell.

Um so besser hat es sich, wie der Name auch sagt, als Sommerpuder geeignet. Es gleicht den Teint aus und kaschiert Unreinheiten leicht (siehe Foto). Statt staubig oder matt zu wirken kreiert es einen seidenmatten Teint und die Haut behält ihren natürlichen Glow. Für fettige Haut wird der mattierende Effekt nicht ausreichen. Die dezenten Glitzerpartikel sind im Gesicht nicht sichtbar.

Konturieren mit Zeitaufwand

Irgendwann kam ich auf die Idee das Puder auch zum konturieren zu nutzen.

Ich habe die hellste Farbe auf Stirn, Nasenrücken und unter den Augen aufgetragen.

Mit der dunkelsten Farbe habe ich das Gesicht umrandet und die Nasenwände und das Kinn optisch ein bisschen zurückgesetzt. Um den Blick zu öffnen habe ich den wärmsten Ton auf die Lider aufgetragen. (Dank meiner Schlupflider ist das auf den Fotos schwer zu erkennen.)

Auf dem mittleren Bild erkennt man den ausgleichenden und mattierenden Effekt. Das Konturieren sorgt für mehr Fokus. Rechts trage ich außer des Puders auch einen getönten Lippenbalsam.

Das war zwar etwas aufwändig aber ich fand es faszinierend wie ein Produkt ein so natürliches, frisches aber eben doch besonders Ergebnis kreiert.

Ob das Produkt den Preis von € 35,50 für 10g rechtfertigt oder Wert ist muss jeder selber entscheiden. Couleur Caramel bietet nun mal High End Produkte und kann in diesem Bereich allemal mithalten. Was sage ich, mehr als mithalten, denn das Produkt ist Ecocert zertifiziert und besteht zu einem Teil aus biologischen Inhaltsstoffen.

Das Puder ist auf Grund des enthaltenen Bienenwachses nicht vegan.

Swatches gibt es auf Schon Ausprobiert  und bei Just Insane.

Händlernachweis wie immer auf der Couleur Caramel Website.

Fazit

Ich freue mich über das Allround-Puder das mich das ganze Jahr über als Puder, Bronzer oder zum Shapen begleiten kann. Der Tragekomfort ist für mich mit meiner empfindlichen und feuchtigkeitsarme Haut sehr angenehmen.

Für Blassnasen ist das Puder ein toller matter Bronzer der weder glitzert, schimmert, dunkel noch orange ist.

Wie gefällt Euch das Produkt nachdem viele von Euch von der Verpackung und der Imprägnierung auch so angetan waren wie ich? 

Liefs, Liv

 

6 Comments

  • Oh der sieht ja schön aus! Leider ist Couleru Caramel hier in Deutschland schwer zu bekommen sonst würde ich sogar eher den kaufen als den limitierten Hauschka 🙂

    • liv sagt:

      Ich glaube da wird sich bald was ändern. Ich weiss leider nicht mehr wo ich das gelesen haben, aber irgendeine Drogerie (Müller?) wird CC ins Sortiment nehmen. Aber einfach mal den Filialfinder von CC nuten lohnt sich manchmal auch. Liefs, liv

  • Sieht sehr süß aus! Leider ist mal wieder Talc enthalten – da möchte ich in Zukunft eher drauf verzichten.

    • liv sagt:

      Ich bin eigentlich auch kein so großer Fan von Talk da es oft auf meiner Haut spannt. Aber dieses Puder tut es nicht. Im Moment nutze ich allerdings so einige Puder mit Talk und seit kurzen spinnt meine Haut total (Unreinheiten).. vielleicht sollte ich den Talk doch wieder weglassen. Liefs, liv

  • beautyjungle sagt:

    Ich bin schon lange der Meinung, dass es auf dem NK gebiet auch Luxus geben muss! Und da weiß man wenigstens, wofür man zahlt 🙂

    Ich meine mal von Agata die Info bekommen zu haben, dass Zink fälschlicherweise beschuldigt wird auszutrocknen, muss noch mal recherchieren.

    Allein die Optik ist himmlisch. Aber ich kaufe ja nix gerade Dank dir ;-))

    LG, Viktoria

    • liv sagt:

      Genau! Es sollte eben etwas in jedem Preissegment geben. Das mit dem Zink ist sehr komplex. Ich bilde mir doch immer noch ein, dass es meiner Haut nicht so gut tut. Liefs, liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv