Innovationen auf dem Naturkosmetikmarkt
Vivaness Teil 1

Nach drei Tagen Vivaness, die größte Naturkosmetik Messe Europas, bin ich wieder zurück im ruhigen Amsterdam. Die Tage in Nürnberg waren gefüllt mit neuen wunderbaren Bekanntschaften mit sowohl Beauty Bloggern als mit den Menschen hinter den Firmen und natürlich mit Entdeckungen innovativer und neuer Produkte auf dem Naturkosmetik Markt.

Ich bin noch dabei die vielen Eindrücken zu ordnen. Um Euch aber nicht zu lange auf die Folter zu spannen werde ich meine Erlebnisse einfach in vier Teilen online stellen.

Heute geht es los mit den Pflegeprodukten meiner ‚Looking for Innovation’ Liste, die ich, zusammen mit Euch, vorab erstellt habe. (Hier geht’s zum damaligen Post.)

Im zweiten Teil widme ich mich den Innovationen im Deko Bereich und der Haarpflege. Im Dritten Teil bespreche ich neue Trends auf dem Naturkosmetik Markt. Im vierten und damit letzte Teil über die Vivaness berichte ich über Produkte und Marken die nicht unbedingt neu sind, mich aber einfach begeistert haben.

Vorab möchte ich noch sagen, dass lange nicht alle marktführenden aber auch kleinere und neue Naturkosmetikmarken auf der Vivaness vertreten waren. Die Zusammenstellung der Aussteller war Deutschland und auch Europa lastig. Amerikanische Marken waren außer Aubrey und Dr.Bronner so gut wie nicht vertreten. Ozeanien wurde nur durch Zuii – der Blüten Deko aus Australien – repräsentiert.
Und viele kleine Marken können oder wollen sich einen Stand auf der Vivaness nicht leisten.

Allerdings waren es so schon viel zu viele Aussteller um mit allen ins Gespräch zu kommen. Daher bietet dieser Artikel keine Abspiegelung des gesamten Marktes sondern einfach eine Übersicht meiner Eindrücke.

Innovative Pflegeprodukte

Sunny days

EcoCosmetics erweitert auch dieses Jahr wieder das Sortiment mit gleich sieben neuen innovativen und natürlichen Sonnenschutzprodukten. Sechs davon sind Sonnenlotions der Sensitiv und der Neutral Reihe. Die Lotions wird es mit je LSF 20, 30 und 50 geben. Die Neutral Reihe ist zwar weniger pflegend, kommt dafür aber ohne Duftstoffe, Allergene und ätherische Öle aus. Beide Serien werden im Airless Spender angeboten.

Alle Wasserratten werden sich über die Surf & Fun Sonnencreme mit LSF 50+ (50+ heißt mindestens LSF 60) freuen. Diese Sonnencreme ist leicht getönt und extrem wasserfest. Das ist wichtig für Wassersportler, da Salzwasser eine normaler wasserfeste Sonnencreme trotzdem schnell löst.

EcoCosmetics Produkte sind frei von Zink und Nanopartikeln. Die Sonnenschutzcremes und Lotions liegen preislich zwischen 10 und 15 Euro. Die Öle sind etwas teurer. Mehr zu EcoCosmetics findet ihr in diesem Post.

Auch die arabische Marke BioSolis bietet ein breites Sortiment an Sonnenschutzprodukten ohne Nanopartikel. Sie haben z.B. auch ein Fluid mit LSF 50+ im Sortiment. Ich selber finde diese Marke was Textur und Zusammensetzung betrifft weniger ansprechend u.A. weil Zink enthalten ist. Zink trocknet meine Haut zu sehr aus. Auch ist BioSolis nicht ganz so preiswert wie EcoCosmetics. Andere Blogger fanden BioSolis allerdings sehr interessant.

Auch bei Pflege- und Dekoprodukten wird der Trend zum integrierten Sonnenschutz fortgesetzt. Dazu kommen neue Produkte die Pigmentflecken vorbeugen oder entgegenwirken sollen.

Viele BB Creams und Foundations enthalten einen mittleren Schutz vor Sonnenstrahlen. Die Zuii Liquid Foundation hat z.B. einen LSF von 12 – 15, die BB Cream von Joik bietet ca. LSF 12. Kommuniziert wird dieser Sonnenschutz oft nicht auf Grund schwieriger Zertifizierungen und leichten Unterschieden zwischen den Farbnuancen.

Lavera verpicht auf der neuen CC Cream auch auf der Verpackung den Sonnenschutz mit LSF 6.

Santaverde setzt bei der neuen Pflegelinie Age Protectfür die Haut ab 30 (erhältlich ab Mai) auf Wirkstoffe die vorhandene Pigmentflecken verringern und neue entgegenwirken sollen.

Go tan

Selbstbräuner ohne Dihydroxyacetone (DHT steht im Verdacht Formaldehyd abzuspalten) habe ich leider keine entdeckt.

Lavera wird eine neue Selbstbräunungscreme fürs Gesicht auf den Markt bringen. Auch EcoCosmetics hat einen Selbstbräuner im Sortiment. Beide enthalten eine Mischung aus DHT und Erythrulose. Laut Lavera und EcoCosmetics sorgt grade diese Mischung bei allen Hauttypen für eine goldene und ebenmäßige Bräune, da die Haut mal mehr auf den einen und mal mehr auf den anderen Wirkstoff reagiert.

Ich bin froh den Selbstbräuner von Melvita zu haben, der ganz ohne DHT auskommt. Schade, dass noch nicht mehr Firmen nachgezogen haben.

No hair days

Enthaarungsproduktehabe ich nur bei Acorelle gefunden. Dafür bietet Acorelle gleich eine ganze Palette von verschiedenen Produkten an. Es gibt Kaltwachsstreifen in verschiedenen Größe, Schälchen für die Mikrowelle auf sowohl Bienenwachs- als Zuckerbasis, sowie einen Roll-on und eine kleine Tube fürs Gesichts auf Zuckerbasis. Alle Produkte kosten um die 10 -12 Euro und sind Ecocert zertifiziert.

Acorelle hat auch verschiedenen Haarwuchshemmer im Programm. Mit Trüffel als Wirkstoff sind diese entsprechend kostenintensiv (22-33 Euro).
Auch gibt es ein Pflegespray auf Fruchtsäurebasis um eingewachsene Haare zu verhindern (ca. 12 Euro).

Rasierer habe ich nur bei Kost Kamm entdeckt. Kost Kamm bietet einen Holzgriff für Gilette Klingen an (diese enthalten leider für die NK nicht zulässige Stoffe – mehr dazu in diesem Post von Beautyjagd) und einen Rasierer für Klingen zum einspannen. Letzterer ist allerdings nicht flexibel und daher grade für die Gegend um das Knie herum eher ungeeignet.

Dry oils

Gesichts- und Körperöle sind weiterhin im Trend. Keines dieser Öle wurde als Trockenöl ausgezeichnet. Das sagt jedoch nichts über die Textur, denn ich habe sehr viel erstaunlich leichte und schnell einziehende Texturen erlebt – auch bei Ölen die sehr tief in die Haut dringen. Besonders positiv aufgefallen sind mir die Öle von Ghee Sana, das Joik Silky Facial Serum mit u.A. Cranberry- und Weizenkeimöl und das neue Inka Nuss Öl von Primavera

Oil it away

Augen Make-up und Make-up Entferner auf Ölbasis habe ich so Einige entdeckt. Nur wenige davon sind angereichert mit Emulgatoren die das Abwaschen erleichtern. Das neue Acorelle Cleaning Oil soll  sich mit Wasser gemischt in Milch verwandeln. Testen konnte ich das nicht.

Cattier bietet eine Öl in Wasser Mischung die selbst wasserfestes Make-up runter kriegen soll (das hatte Jana von ‚Oui ca me Plait’ bestätigt EDIT: Jana hat in der Kommentarspalte hierzu einen kleinen Erfahrungsbericht hinterlassen.). Dieses Produkt ist aber leider nicht in Deutschland erhältlich.

Reinigungsöle ohne Emulgatoren habe ich bei Joik und Aman Prana entdeckt. Das Tiefreinigende Gesichtsöl von Joik basiert auf Rizinusöl das Schmutz besonders gut bindet. Dieses muss man mit einem Schwamm abnehmen. Der Aman Prana Alana Milder Make-up Reiniger basiert auf Aprikosenkern-, Mandel- und Kokosöl und soll auch wasserfestes Make-up und Sonnenschutz runter kriegen. Dieses recht teure Öl (ca. 30 Euro – jedoch für 100ml) kann man einfach auf einen nassen Wattepad auftragen.

Ich hoffe diese Übersicht hat Euch gut gefallen. Morgen mache ich weiter mit Innovationen im Bereich der Dekorativen Kosmetik und Haarpflege .

Liefs, Liv

13 Comments

  • Danke für die tolle Übersicht an Neuheiten! 🙂 Bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil 😉
    Besonders spannend finde ich die Körperöle und die CC-Cream, die dank LSF dann ja im Sommer interessant wird und vermutlich dank „anti-aging“ recht reichhaltig ist?! 🙂

    Liebe Grüße
    Julia 🙂

    • liv sagt:

      Ich kann Daniele (s.U.) nur zustimmen. Also eine ‚Cream‘ ist es nicht, aber die CC cream ist schon reichhaltiger als die BB cream von lavera. Trotzdem zieht sie schnell ein, klebt aber leider etwas auf der Haut. Der shimmer ist leicht und nicht speckig. Die Deckkraft für eine CC vielleicht zu leicht (CC sollte für mich besser decken als BB) aber sie ebnet auf jeden Fall den Teint aus. Liefs, liv

  • Daniela sagt:

    Die Lavera CC-Cream habe ich auch ausprobiert. Sie fühlt sich auf der Haut leicht an, gar nicht sooo reichhaltig wie es sich anhört, und macht einen wirklich schönen Schimmer.

  • JellyBelly sagt:

    Das klingt schonmal sehr interessant. Danke für die erste Übersicht. Hast du zu den Eco Sonnenschutz-Produkten noch mehr Infos? Weißt du zum Beispiel, ob sie weniger weißeln als ihre Vorgänger?

    • liv sagt:

      Ich finde das grade bei sonnencreme ohne echten Körpertest schwer zu sagen. Was auf der Haut nett glänzt kann schon mal richtig speckig und weiss wirken auf den Beinen. Ich fand sie in der Armbeuge auf jeden fall viel leichter als die Creams und etwas weniger weisselnd. Wobei ich bei den EcoCosmetics sonnenschutzprodukten eh finde, dass sie gut verteilt echt ok sind. liefs, liv

  • Kristina sagt:

    Vielen Dank für den spannenden Bericht, ich freue mich auf die Fortsetzung! 🙂

  • Jana sagt:

    Hey Liv!
    Das Abschminköl von Cattier habe ich ja wie gesagt, es bekommt in der Tat wasserfeste Mascara runter, ist aber mit Wasser allein nicht abwaschbar, ich muss immer mit Seife nochmal hinterher. Die Dame vom Cattier-Stand sagte ja, mit nem Wattepad ginge es besser, das hab ich noch nicht ausprobiert. Dabei sollte sich das Öl laut Beschreibung bei Kontakt mit Wasser in eine Emulsion verwandeln, tut es aber leider gar nicht. Ich finde das Öl daher eher unpraktisch, weil ich erstens nicht noch mehr Wattepads verbrauchen will und zweitens mir ein Reinigungsschritt bei der täglichen Pflege reicht. Höchstens für eine gelegentliche intensive Öl-Seife-Reinigung kommt das Öl bei mir noch in Frage.

    Hab gestern erst einmal in Ruhe ein Inventar der ganzen Produkte angelegt, damit ich nicht den Überblick verliere. Bald hab ich den Uni-Stress endlich hinter mir, dann kann ich auch mal wieder was beauty-mäßiges treiben 😀 😀

  • Claudia sagt:

    Super leuk om te lezen, ben benieuwd naar de andere artikelen. Liefs!

  • mexicolita sagt:

    Auch wenn ich selbst vor Ort war, lese ich mit größtem Vergnügen eure Nachlesebeiträge zur Vivaness, da jeder dank persönlichem Blickwinkel ganz andere Eindrücke mitnimmt.
    Die Kaltwachsstreifen von Acorelle habe ich auch ganz neugierig beäugt, schön, dass du die neue CC Cream von lavera gleich testen konntest. Ich habe sie auf meinem Handrücken am Tester probiert und bin ganz gespannt, wie sie sich denn nun im Gesicht machen wird.

    Schade, dass wir uns am Freitag so schnell in alle Winde zerstreut haben, denn ich hätte so gern noch weiter mit dir geplauscht. Das war vieel zu kurz! .)
    Planst du noch einen anderen Messebesuch dieses Jahr?

    Liebsten Drücker
    Mexi

  • diealex sagt:

    Hallo Liv, danke, dass Du Dich für uns auf die Suche gemacht hast! Gerade das Acorelle Cleansing Oil interessiert mich ja brennend. Ich bin gespannt, auf die ersten Reviews dazu. Besonders wenn ich lese, dass das von Cattier nicht funktioniert…
    Viele Grüße,
    die Alex

  • anni sagt:

    Sehr toller Überblick!

    Ich habe bereits seit letztem Jahr das Sonnenöl von Eco Cosmetics und nutze es jeden Tag gemischt mit meiner Rosencreme leicht – Sonnenschutz und etwas zusätzliche Pflege = win win! Dieses Mal habe ich ein Waschgel und eine Sensitiv Sonnencreme mit LSF 20 bekommen und bin gespannt aufs Testen!

    Das Sonnenöl werde ich mir definitiv nachkaufen, wenn es leer ist! Eco hat es einfach drauf! 😀

    Ich bin auf den Deko-Teil gespannt, ich habe mich in zwei Produkte von Zuii verliebt. Bisher habe ich Zuii etwas „ignoriert“, weil sie mir zu teuer waren … aber ich glaube, ich muss jetzt doch mal in den sauren Apfel beißen – in den melon Blush und einen Lidschatten habe ich mich vaaaliiiiiept! <3

    Liefs 😉
    Anni

  • Koleen sagt:

    Ich hab nun auch endlich meinen Beitrag zur Vivaness veröffentlicht, vielleicht magst du ja mal vorbeistöbern: http://little-sweets-in-life.blogspot.de/2014/02/zu-besuch-auf-der-vivaness-der-biofach.html

    Leider hatte ich nur einen Tag eingeplant, was natürlich viel zu wenig war um auch nur annähernd alle interessanten Stände abzuklappern, aber ich habe mein Bestes gegeben 😀

    LG 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv