Sonnenschutz durch natürliche Öle

Einige pure, pflanzliche Öle bieten neben positiven Eigenschaften für die Haut  auch eine Schutzwirkung gegen Sonnenstrahlen. Hier ein paar Beispiele.

Sesamöl

Sesamöl soll von allen pflanzlichen Ölen die Haut am besten schützen. Es soll bis zu 30% der UV-Strahlen abblocken. Bei einer anderen Quelle habe ich gelesen, dass es einen LSF 4 haben soll (was wohl geringer ist). Es ist reich an Antioxidanten die freien Radikale (aggressive Stoffe, die u. A. durch UV-Strahlen entstehen und die Hautzellen schädigen können) neutralisieren.

Kokosöl

Kokosöl blockt ca. 20% der UV-Strahlen ab. Laut einer anderen Quelle hat es aber wohl einen LSF von 10. In der Anwendung finde ich Kokosöl angenehmer als Sesamöl, da es schneller einzieht und sich leichter auf der Haut anfühlt. Auch finde ich den Duft angenehmer.

Baumwollsamen-, Erdnuss- und Olivenöl besitzen in etwa den gleichen Sonnenschutzfaktor wie Kokosöl, sind aber wie Sesamöl auch eher schwere Öle die unangenehm auf der Haut liegen können.

Karanjaöl

Auch dieses Öl bietet einen hohen natürlichen Schutz vor der Sonnen mit einem LSF von ca. 10. Der Karanjabaum wird auch Indische Buche genannt. Karanjaöl ist ein leichtes, pflegendes Öl. Es stammt wie auch Neemöl aus Indien und wird in der Ayurvedischen Medizin eingesetzt um Hautkrankheiten zu heilen. Auch soll es Pigmentflecken entgegenwirken und die Haut vor den Folgen von Sonnenstrahlung schützen. Es besitzt antiseptische Eigenschaften und könnte darum auch für Haut die unter Akne oder Rosacea leidet geeignet sein. Karanjaöl wird in vielen der Produkte von Eco Cosmetics verwendet.

Hanföl

Hanföl soll UV-Strahlen abblocken ohne dabei die Aufnahme von Vitamin D zu verhindern. Auch dieses Öl ist reich an Antioxidanten.

 

Jojobaöl, Mandelöl und Shea-Butter haben allesamt auch einen (wenn auch geringen) UV-Schutz von ca. LSF 4-6.

Laut Floris von Amazingy, der zufällig Vorgestern einen riesen Artikel zum Sonnenschutz veröffentlich hat (siehe hier), schützen Himbeersamenöl und Karottensamenöl mit je einem LSF 30 am besten.

EDIT 7 juli: Bei dem Karottensamenöl  handelt es sich um ein ätherische Öl. Karottensamenöl kostet für 5ml ca. € 30, das ist also keine Option. :S

Und laut Druantia (die eine tolle belgischen Naturdrogerie hat) schützen nur Sesam-, Erdnuss- und Neemöl wirklich auch effektiv gegen UVB strahlen. Sie sagt Kokos-, Shea-, und Mandelöl funktionieren am besten als Sonnenschutz. Da diese aber eben keinen effektiven UVB-Schutz haben werden sie in kombination mit anderen Ölen und eben auch mit mineralischen Filtern eingesetzt.

Sonnenschutz nur durch natürlichen Ölen habe ich noch nicht bewusst ausprobiert, allerdings merke ich, dass meine Haut, seit ich hochwertige natürliche Kosmetikprodukte verwende (die oftmals ein oder mehrere der Oben genannte Öle enthalten) weit aus weniger empfindlich auf Sonne reagiert.Kann ich jetzt ganz auf Sonnencreme verzichten?

Bei starker und direkter Sonneneinstrahlung und vor allem bei einer eher blasser und nicht vorgebräunte Haut kann ich den Schutz nur durch natürliche Öle nicht empfehlen (siehe auch das Statement von Druantia weiter Oben). Gebräunte Haut könnte damit allerdings klar kommen.

Auch wenn ich nicht auf Sonnenschutz ausschließlich mit natürlichen Ölen vertraue, finde ich es sehr interessant. Einige Anbieter van NK Sonnenschutz setzen Öle ein um den Einsatz mineralischer Filter verringern zu können. Außerdem haben auch einige Alltagsprodukte bei mir im Bad einen kleinen Filter – das ist gut zu wissen für die Tage an denen ich ganz ohne bewussten Schutz rausgehe. Das Dr.Hauschka Tonikum hat wohl einen LSF von 4 (es ist übrigens Ölfrei). Früher wurde das auch auf der Verpackung angegeben. Seit der EU Richtlinie von 2008/9 laut der der UVA-Schutz minderst ein  Drittel des angegebenen UVB Schutzes ausmachen muss, wurde aber auf diese Angabe verzichtet.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Sonnenschutz durch natürliche Öle gemacht?

Liefs, Liv

 

NL: SPF in natuurlijke oliën

Sommige puur plantaardige oliën verzorgen niet alleen je huid maar kunnen ook extra bescherming bieden tegen de zon. Hier een paar voorbeelden.

Sesamolie

Over sesamolie wordt gezegd dat het van alle oliën je huid het beste beschermt tegen de zon. Er wordt beweerd dat het maar liefst 30% van de UV-straling blokkeert. Bij andere bronnen heb ik gelezen dat sesamolie een SPF van 4 heeft (dat is minder dan 30% blokkering). Het is heel rijk aan antioxidanten die vrije radicalen neutraliseren. Vrije radicalen zijn agressieve stoffen die je huid schade kunnen toebrengen en die onder andere veroorzaakt worden door UV-straling.

Kokosolie

Kokosolie blokkeert ca. 20% van de UV-straling en schijnt een SPF van 10 te hebben. In het gebruik vind ik kokosolie persoonlijk veel fijner dan sesamolie. Het trekt sneller in en ligt minder zwaar op de huid. Ook vind ik de geur prettiger.

Pindaolie en olijfolie hebben de zelfde beschermingsfactor als kokosolie maar ook deze oliën zijn eerder zware oliën en voelen iets minder prettig aan op de huid. Ook is een goede pindaolie vrij duur.

Karanjaolie

Ook deze olie biedt een hoge bescherming tegen de zon. Er wordt zelfs gezegd dat het een SPF van 10 zou hebben. Of dit echt klopt kan ik niet zeggen.

Karanjolie is een lichte en erg verzorgende olie. Het komt, net zoals neemolie, uit India en wordt in de ayurvedische geneeskunde toegepast om huidziektes te genezen. Daarnaast zou het pigmentvlekken tegengaan en de huid beschermen tegen de negatieve effecten van zonnestraling. Bovendien heeft deze olie een antiseptische werking. Daarom kan ik me voorstellen dat deze olie ook geschikt is voor een huid die last heeft van acné of rosacea. Karanjaolie wordt in veel producten van Eco Cosmetics gebruikt (hierover meer in deel 3 van serie).

Hennepolie

Hennepolie blokkeert UV-straling zonder de opname van Vitamine D tegen te werken. Ook is het rijk aan antioxidanten.

 

Jojobaolie, amandelolie en shea-boter bieden ook allemaal een (lichte)  bescherming tegen de zon, met een SPF van ca. 4-6.

Volgens Floris van Amazingy die toevallig gisteren een reuzen blogpost over zonnebescherming online heeft gezet (zie hier), beschermen frambozenzaadolie en wortelzaadolie  met elk een SPF van 30 je huid het beste.  Ik ben deze oliën echter nog nooit in een winkel tegengekomen.

EDIT 7 Juli:  De wortelzaadolie is een etherische olië en kost ca. € 30 voor 5ml. Dit is dus geen optie :S

Volgens Druantia beschermen slechts sesam-, pinda- en neemolie ook tegen UVB straling. De oliën die volgens haar het beste tegen de zon beschermen zijn kokos-, shea en amandelolie. Maar omdat deze dus geen UVB bescherming hebben worden ze in combinatie met ander oliën en in echte zonnebrandproducten dus ook met mineralien ingezet.

Kan ik nu afstand doen van zonnebrandcreme?

Je beschermen tegen felle zon puur op basis van olie heb ik zelf nog niet bewust uitgeprobeerd, maar ik merk wel dat mijn huid minder gevoelig reageert op zon sinds ik uitsluitend hoogwaardige en vooral natuurlijke cosmetica gebruik.

Bij echt felle zon en vooral bij een bleke huid kan ik zonnebescherming puur op basis van pure oliën niet aanbevelen.  Voor een reeds gebruinde huid zou dit wel kunnen werken.

Ook al gebruik ik niet alleen pure natuurlijke oliën om me tegen de zon te beschermen, toch is het een interessant feitje. Enkele aanbieders van natuurlijke zonnebrandproducten gebruiken veel oliën in hun producten om op deze manier de hoeveelheid minerale filters te kunnen verminderen.

Ook is het fijn om te weten dat vele van mijn cosmeticaproducten, doordat zij bovengenoemde oliën bevatten, een beetje bescherming bieden. De Dr.Hauschka lotion – die trouwens niet eens oliën bevat – heeft schijnbaar een factor 4 (ook al wordt dit sinds enkele jaren niet meer op de verpakking gezet).

Hebben jullie al ervaring met zonnebrand puur op basis van natuurlijke oliën?

Liefs, liv

19 Comments

  • Julchen sagt:

    Das passt ja super, denn genau über dieses Thema habe ich in den letzten Tagen nachgedacht. Erfahrungen habe ich mit Ölen als Sonnenschutz noch nicht, es ist aber ein sehr spannendes Gebiet und vielleicht wird es in Zukunft ja wirklich guten Sonnenschutz geben, der komplett aus Ölen besteht. Ich würde mich darüber sehr freuen.

    • liv sagt:

      Einige Eco Cosmetics produkte fühlen sich wenigstens so an als ob sie komplett aus Öl bestehen 😉 Das wäre villeicht ja eine Option für dich . Hab einen guten sonntag!!! Lg liv

  • Toller Beitrag über ein interessantes Thema! Da würde ich mein Kokosöl glatt mal zweckentfremden…nur bin ich eher der blasse Typ und neige zu Pigmentflecken; daher ist mir das ein wenig zu riskant.

  • Danke, Liv für den sehr interessanten Beitrag!

    Ich finde das Thema auch sehr spannend. Als Du von Karanjaöl geschrieben hast, dachte ich sofort an mein Sonnenöl von Eco Cosmetics. Das unterziehe ich heute einem Härtetest. Es geht in den Erse Park, das ist ein Natur-, Familien- und Freizeitpark 😉

    Sehr interessant finde ich den hohen LSF von Himbeer- und Karottenkernöl. Da ich helle und empfindliche Haut habe, brauche ich min. einen LSF 30. Öle alleine wären mir daher wahrscheinlich zu wenig.

    Liebe Grüße

    • liv sagt:

      Ich habe grade noch mal geschaut und Himber- und Karottenkernöl sind etherische Öle die so gut wie unbezahlbar sind als Ganzkörpersonnenschutz.
      Ich hoffe das Eco Cosmetics öl funkt genauso gut 😉
      Liefs, liv

    • Danke, dass Du nochmal geguckt hast. Ich habe mir schon gedacht, dass die beiden Öle für eine Ganzköperanwendung zu teuer sind.

      Das Sonnenöl von Eco Cosmetics hat gestern übrigens gute Dienste geleistet. Ich habe mich morgens großzügig eingeschmiert und den ganzen Tag (wann immer es ging im Schatten) ohne Nachölen und ohne Sonnenbrand überstanden 🙂

      Liebe Grüße

  • anitaswelt sagt:

    Bei allem, was Karrotte enthält, wäre ich zudem extra vorsichtig, denn dies kann die Haut verfärben.

    Öle als Sonnenschutz finde ich jedoch sehr interessant, denn ich versuche weg von den KK-Sonnenschutzprodukten zu kommen und schau mich um, was es im NK Bereich an brauchbaren und bezahlbaren Produkten gibt. Ein Favorit ist sich seit längerem am herauskristallisieren.

    • liv sagt:

      Es soll ja leute geben die extra viel Möhrchen essen wegen der Färbung 😉

      Ich bin ganz gespannt was dein liebling ist! Liefs, liv

  • beautyjagd sagt:

    Das Thema pflanzliche Öle als Sonnenschutz interessiert mich zurzeit auch sehr, ich habe doch das Schatten und Sonne Öl von Maienfelser ausprobiert. Das besteht aus einer ganzen Reihe von Ölen, die einen (leichten) Sonnenschutz bieten sollen und vor allem die Haut stärken.
    PS: Ein ätherisches Himbeersamenöl kenne ich nicht, nur ein fettes Samenöl – meinst Du das *verwirrt bin* 🙂 ?

  • Sonny sagt:

    Ich finde das Thema sehr interessant. Wenn ich meinen Vorrat an Sonnenschutzprodukten mal aufgebraucht habe, werde ich mir ein eigenes Sonnenöl mixen, mit Himbeersamenöl (von den Maienfelsern, aber ein fettes Öl, kein ätherisches) und anderen schönen Ölen mit LSF, wie z.B. Kaffeeöl. 🙂 Nimmt mich Wunder ob/wie ich damit zurechtkomme.

    • Sonny sagt:

      Übrigens..das Eco-Öl für den Körper ist umgerechnet teurer als das Himbeersamenöl pur von den Maienfelsern. Ich möchte es unbedingt fürs Gesicht testen und habe mir nun eine 20ml Grösse bestellt. Leider scheine ich gewisse Cremes nicht mehr so gut zu vertragen, seitdem ich letzten Winter mein Gesicht ausschliesslich mit Ölen gepflegt hatte. 🙁

    • liv sagt:

      Hej, das ist ja interessant! Und das Sonnen und Schattenöl von Maienfelser? Bitte sei aber vorsichtig mit dem testen!!! Will ja nicht dass du deine schön gepflegte Haut verbrennst! Liefs, liv

  • Sonny sagt:

    Ja, ist es wirklich 😉 Ich habe von der KS Creme plötzlich Pickel bekommen und beim KS Fluid bin ich mir noch nicht so sicher. Komisch ist, dass ich nach der Creme kaum geglänzt hatte, aber nach dem Fluid glänze ich wie verrückt, trotz Puder :S
    Das Sonnenöl habe ich auch, aber möchte es nicht im Gesicht anwenden, am Körper dann evt. nächstes Jahr. Ja, keine Angst, ich passe auf. 😉

    Liebe Grüsse

  • Anonymous sagt:

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

  • Anonymous sagt:

    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

  • Tina Ka sagt:

    Hallo! 🙂
    Tolle Website! 🙂 Mich würden die Quellenangaben zu den LSF zu den Ölen interessieren. Kannst du diese veröffentlichen oder einen Tipp geben, wo man die finden kann?
    vielen Dank und liebe Grüße,
    Tina

  • Eva sagt:

    Ich habe zu dem Thema natürliche Öle als Sonnenschutz intensiv recherchiert, ich habe mir die entsprechenden Studien, die es dazu gibt angeschaut und mit Experten gesprochen. Dabei kam heraus, dass kein Öl vor UVA-Strahlung, die auch Hautkrebs auslösen kann, schützt. Und wenn ein Öl 30 Prozent der UVB-Strahlen absorbiert, dann klingt das erst mal gut, heißt aber, dass es einen LSF von weniger als 2 hat! Alle Details kannst Du hier nachlesen: http://www.mamaclever.de/2015/05/keine-gute-idee-sonnenschutz-mit-pflanzenoelen/
    Eva kürzlich veröffentlicht…Keine gute Idee: Sonnenschutz mit PflanzenölenMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv