Go fish!

Voor mijn verjaardag kreeg ik niet alleen leuke cosmetica cadeau (zie hier), ik kreeg ook een waardebon voor Refish @BadBuiten aan de Amstel.

Afgelopen zaterdag liet ik dus 200 kleine visje aan mijn voeten sabbelen (de visjes hebben geen tanden). 


De Garra Rufa visjes (uit Turkije, Iran, Irak en Syrië) eten dode huidcelen van je voeten en geven tegelijkertijd een enzyme af dat de voeten verzorgd. Deze combinatie zorgt voor super zachte voeten en dat geheel zonder ‘nasties’ zoals minerale oliën, of parabenen!
Een ander leuke bijwerking was het massage-effect. Hierdoor had ik de hele dag door super lichte voeten en onderbenen – heeerlijk!

De behandeling is vooral geschikt voor mensen met veel eelt onder hun voeten of met huidaandoening bijv. psoriasis. Maar ook voor mij was het resultaat erg mooi. 
Ik raad jullie wel aan om thuis nog eens je voeten met een voeten creme in te smeren (bijv. de Baobab voetencreme van Martina Gebhardt – mijn favoriet).

Ik kan deze behandeling iedereen aanbevelen die er niet van houdt om haar voeten dagelijks te scrubben en/of in te smeren… en die niet bang is voor visjes. Prijs: €15 voor 15 minuten.

Onderaan het fotoverslag (in het Engels).
G0 Fish!
Zum Geburtstag bekam ich nicht nur tolle Kosmetik geschenkt (siehe hier). Ich bekam auch einen Gutschein für Refish an der Amstel in Amsterdam – ein Fuss Spa.

Letzten Samstag hab ich also 200 kleine Fische an meinen Füssen sabbern lassen (die Fische haben keine Zähne). Die Garra Rufa Fische (aus der Türkei, Iran, Irak und Syrien) essen tote Hautzellen und geben gleichzeitig ein Enzym ab, dass die Haut pflegt. Diese Kombi sorgt für babyzarte Füße.
Aber am tollsten fand ich, dass die Behandlung gleichzeitig einen Massageeffekt hat. Hierdurch hatte ich den ganzen Tag federleichte Füße und Waden.  
Auch toll ist, dass man keine ‚nasties’ auf die Haut schmiert und trotzdem zarte Füße bekommt.  Trotzdem rate ich zu Hause noch mal eine Fusscreme auf zu tragen (z.B. aus meiner lieblingsserie Baobab von Martina Gebhardt).

Die Behandlung ist vor allem für Menschen mit viel Hornhaut an den Füssen oder für Menschen mit Hautproblemen wie z.B. Psoriasis geeignet. Aber auch ich war super happy mit dem Resultat.

Ich kann die Behandlung allen wärmstens empfehlen die zu faul sind um täglich ihre Füße zu hobeln und einzucremen… und die keine Angst vor den Fischen haben. Kostenpunkt: €15 für 15 Minuten. 
Hier der Fotobericht (auf Englisch):
Before it get’s started feet and legs have to get disinfected.
I’m still a bit sceptical!
Yes! My right heel is in.
 It takes some getting used to and tickles a bit. 
Now both feet are in. 
Quite quickly I got used to the odd idea, as well as to the tickling. Even for me, who doesn’t like tickling at all, it’s a pleasant feeling.
Time for chatting with the owner. 
15min of relaxation and pampering! 
Now, what do you think? Interested? 
Liefs, liv

12 Comments

  • Wie cool sit das denn?????!!!!!

    So etwas möchte ich auch gerne mal machen und danach die Fischchen interviewen, ob meine Füße zu den wohlschmeckenden gehören… 🙂

    Liebe Grüße….

  • Jana sagt:

    Davon habe ich schon mal gelesen. Ich finde den Gedanken aber nicht so angenehm, von Fischen meine Haut verfeinern zu lassen. Irgendwie ekelt mich der Gedanke an. Ich bin aber auch sonst kein richtiger Tierfan, vlt liegt es daran. Da peel ich lieber selbst meine Füße 🙂

  • liv sagt:

    @ahnungslose wissende: also mit den fischen reden ist glaub ich nicht im preis enthalten, aber du kannst es ja mal versuchen 😉 LG liv

  • liv sagt:

    @Jana: also von selber hätte ich das nun auch nicht gemacht, aber ein Geschenk darf man ja wohlbekanntlich nicht ablehnen;) Manchmal ist es auch schön um über seinen eigenen Schatten zu springen. Ich glaube die Fotos geben gut wieder, dass ich am Anfang auch etwas skeptisch war. LG liv

  • liv sagt:

    @Princess: wizig war’s auf jeden Fall!!!! Liefs, liv

  • DalaLuz sagt:

    Did it once, but I ended up feeling a bit bad about the fishes, because they live in these empty containers with blue light on all day. I guess thought they got to hang out in a nicer aquarium after business hours, but nope. Not even a plant because they don’t want them to lay eggs.

  • liv sagt:

    Hi DalaLuz. welcome at Pura Liv! You make a good point! the light was indeed a bit too much! But the owner told me that they do get toys to play with after working hours, and also do they get days off from work (read: from snacking tasty skin) but the plants they also don’t get at refish because of planting eggs. Greetz, liv

  • beautyjagd sagt:

    Cool, dass du soviel Fotos machen konntest! Ein mal probieren würde ich es vielleicht auch 🙂 PS: Du siehst so sympathisch aus 🙂

  • liv sagt:

    Hallo Beautyjagd: mein freund war mit und hatte mit seinem Handy die fotos gemacht (will auch so’n smartes handy ;)) danke für das Kompliment! Ein Mal ausprobieren kann ich jedem empfehlen, aber Routine wird das bei mir auch nicht. Hab ein schönes WE! liefs, liv

  • cream puff sagt:

    Sowas habe ich vor vielen vielen Jahren mal im Fernsehen gesehen, es sah dort total gemuetlich aus (in der Tuerkei), aber ich empfand es als etwas unhygienisch weil es so ein Riesenpool war wo viele Menschen reinpassten. 😛 Aber wenn du deinen eigenen Fischkasten hast, ist doch eigentlich ganz okay. Ich glaub ich wuerde das gerne auch mal ausprobieren. hehe. Doch die lieben Fischlein tun mir irgendwie schon leid dass die an den Fuessen knabbern muessen… LOL!! ^O^;;

  • liv sagt:

    hi Cream Puff! So ein eigener Fischkasten ist wirklich etwas sauberer. ich war auch extra morgens hingegangen, damit auch der Kasten noch sauber ist 😉 Laut Eigentümerin sind unsere Hautschüppchen für die Fische wie Pommes oder andere ungesunde Snacks. Darum bekommen sie nach Feierabend und an ihren Freien Tagen auch nur gesunde Kost. Aber auf Dauer tun mir die Fische trotzdem etwas leid. Darum war’s bei mir auch wohl eher ne einmalige Sache. LG liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv