Zeiten der Besinnung… Stil staan bij jezelf…

DEUTSCHER TEXT UNTEN.
Morgen begint Ramadan,

en ook al ben ik geen moslim, kijk ik altijd vooruit naar deze periode (net zo als naar de christelijke vastentijd vóór Pasen).

Het is een tijd vol bezinning. Ik benut deze 30 dagen dan ook om stil te blijven staan bij mezelf en mijn gewoontes en verlangens. Door een slechte gewoonte te doorbrekende, probeer ik weer dichter bij mezelf te komen.

Mijn voornemens 
Omdat ik al erg weinig snoep en zo goed als geen suiker eet, heb ik deze keer volgende voornemens:
1. Geen koffie drinken. Ook al drink ik slechts (?) 1-3 kopjes per dag, kan ik wel heel erg genieten van een lekkere espresso, latte of cappuccino. En dagje naar de stad of naar het strand zonder gezellig een kopje koffie te drinken kan ik me haast niet voorstellen. Ik ben benieuwd hoe ik  zonder mijn koffieritueel en zonder coffeïne de dag door kom.

2. Als echte internet en blog addict is mijn tweede voornemen om na 22 uur niet meer te internetten (internet radio mag nog wel).
Doen jullie mee met Ramadan of vasten? Wat betekend deze periode voor jullie? Juist bezinning of juist heel veel tijd met familie en vrienden doorbrengen en samen het vasten breken?

Al mijn lezer die Ramadan houden, of die zoals ik hun eigen versie van ramadan maken, wens ik een fijne tijd toe! Een tijd vol bezinning, maar natuurlijk ook een tijd die je met je vrienden en familie deelt. Veel plezier!

Liefs, liv

P.s ik heb vandaag nog met mijn vriendinnen een heerlijk Turks ontbijt/ brunch gegeten bij Podium Mozaïek. in Amsterdam. Het kost slechts 13,50 pp en is zoooooooooooooo lekker!!!!!!!

Morgen beginnt Ramadan,

und obwohl ich kein Muslim bin, freue ich mich immer sehr auf diese Periode (genauso wie auf die Christliche Fastenzeit vor Ostern). Ich nutze die kommenden 30 Tage um stil zu stehen bei mir selber und meinen Gewohnheiten. Durch das brechen schlechter Gewohnheiten, probiere ich wieder mehr Nähe und Bewusstsein zu mir selber zu finden (oh was klinkt das doch spirituell!).

Meine Vornehmen
Da ich eh wenig nasche und so gut wie keinen Zucker esse, hab ich mir dieses Mal folgendes vorgenommen: 

1. Keinen Kaffe trinken. Auch wenn ich nur (?) 1-3 Tassen am Tag trinke, genieße ich diese Verwöhnmomente immer sehr. Einen Ausflug zum Strand oder zum Shoppen in der Stadt kann ich mir ohen Kaffe nicht mehr vorstellen. Ich bin gespannt wie es mir ohne diese Kaffeeritual, aber auch ohne den Koffeinshot ergehen wird.

2. Als echter Internet- und Blogs-lese-Junkie habe ich mir vorgenommen um nach 22 Uhr nichts mehr ins Netzt zu gehen (Internetradio ausgeschlossen).

Haltet ihr auch Ramadan oder fastet ihr? Was bedeutet diese Zeit für Euch? Eher Besinnung oder eine besondere Nähe zu Familien und Freunden mit denen nach Sonnenuntergang zusammen gegessen wird?

Allen meinen LeserInnen die Ramadan halten, oder ihr eigenes Fastenritual davon machen, wünsche ich eine schöne, fröhliche und besinnliche Zeit!  Viel Spaß!

Liefs, liv

3 Comments

  • beautyjagd sagt:

    Das finde ich ja interessant, dass Du den Ramadan für dich gefunden hast. Und deine Variation davon gefällt mir auch 🙂 . Ich wünsche dir eine schöne Zeit!

  • cream puff sagt:

    Eine Schulfreundin hat gefastet und als Kind konnte ich mir darunter nie was vorstellen was es überhaupt bedeutet… O.o;;

    Schlechte Gewohnheiten? hust hust… Ich habe davon leider viel zu viele. Aber ich sollte mich wohl an die Regel „nicht mehr an den PC nach 22 Uhr“ halten. Brauche mich nicht über meine schlechte Haut wundern wenn man immer so spät schlafen geht. =.=;;

    1-3 Tassen Kaffee? Wenn überhaupt trinke ich eine Tasse, na ja, ein Glas Latte Macchiato. ^^;; Tee ist auch sehr gut. Bin ja eigentl eine Treetrinkerin.

  • liv sagt:

    Hej Cream puff! ich bin auch totale Teetrinkerin, aber in der Stadt oder auf der Arbeit, und Abend gönne ich mir dann eben auch gerne nen leckeren Latte. Die erste Woche ohne Kaffe war nicht echt leicht, aber es hat geklappt 🙂 Ich fast übrigens schon seit ich 11 Jahre alt bin. Meine beste Schulfreundin hatte mich ‚angesteckt‘ – 7 Wochen vor Ostern fasten. Meistens faste ich Zucker, manchmal auch andere Sachen. MIr macht es irgendwie spass auf etwas verzichten zu können (vorallem wenn man weiss, dass man danach wieder darf ;)). Die ist nun der erste Ramadan, dass ich auf meine Art mitmache. Liefs, liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

CommentLuv